EM-Tagebuch von Helmut Meier LAV Zeven

EM-Tagebuch von Helmut Meier LAV Zeven

Die EM im Dreiländereck war mein bisher größter sportlicher Erfolg.  Im Stillen träumt man als Sportler ja von einer Medaille – ich auch- aber doch nur in den Staffeln.
Dass es aber auch über 100 m und 200 m zu Bronze und Silber gereicht hat, daran habe ich nicht mal im Traum gedacht.
Bei den Siegerehrungen mit der Nationalhymne gab es dann doch leicht feuchte Augen.
So durfte ich 2 Siegerehrungen mit der Nationalhymne Italiens und 2 Ehrungen mit unserer deutschen Nationalhymne erleben.

 

Ergebnisaufstellung der Zevener Athleten bei der EM

Pressebericht

 

EMMedaillexxx.jpg FahnenZittau.jpg

 

 17. August 2012 17.08.2012 Vorläufe 100 m mit gleichzeitiger Qualifikation für das Finale.
2.  Platz in 12.90 sec. hinter Geoffrey Walcott GB, somit direkte Qualifikation für das Finale. Drittbeste Vorlaufzeit, 3 Läufer unter 13 sec. , klare Favoriten für das Finale Walcott GB und Rossi Italien, 3. Platz offen, u.a. auch ich.
 18. August 2012 18.08.2012 Finale 100 m

Bronze in 12.75 sec. knapp hinter Walcott GB 12.72 sec. , Gold ging an Antonio Rossi Italien in 12.57 sec. Die Siegerehrung mit der ital. Hymne war für mich ein besonderes Erlebnis. Meine erste Einzelmedaille bei einer internationalen Meisterschaft. Die Temperaturen lagen bei 32 Grad, also ideales Sprinterwetter.

100mM60Finale.jpg
Zieleinlauf 100m Finale M60

  100mM60FinaleGruppe.jpg
19. August 2012  Freier Tag ohne Wettkampf

 

20. August 2012 Vorläufe bereits um 9:15 Uhr bei schon 27 Grad mit 23 Teilnehmern. Da weniger als 25 TN gleich Qualifikation für das Finale am nächsten Tag. Lockerer Lauf auf Platz 2 in 59.77 sec. hinter Walcott. Drittbeste Vorlaufzeit aller Teilnehmer, die Favoriten gaben jedoch noch nicht alles (Felicetti Italien, Walcott GB und auch Karl Dorschner machten einen starken Eindruck). Für mich ging es also im Finale bestenfalls um Platz 4.

 

21. August 2012 Finale 400 m

Nach einem Gewitter in der letzten Nacht nicht mehr ganz so heiß wie in den letzten Tagen, aber immer noch über 30 Grad und sehr schwül. 4. Platz in 59.90 sec. Es siegte überlegen Walcott GB in hervorragenden 56.78 sec., vor Felicetti Italien 58.21 sec. und Karl Dorschner in 59.38 sec.  Bin bei der Hitze wohl etwas zu vorsichtig angegangen, mehr ging aber nicht, vorne ging die Post ab, kam nach 300 m noch ziemlich dicht an Felicetti und Dorschner heran, dann war es aber zu Ende mit der Kraft, sicherer 4. Platz, mehr war nicht drin.
DSCI0765.jpg
Zieleinlauf 400m M60

 

22. August 2012 Vorläufe 200 m mit gleichzeitiger Qualifikation für das Finale

Nur noch 16 von 36 gemeldeten Teilnehmern am Start, somit nur 2 Vorläufe. Wieder in einem Lauf zusammen mit G. Wallcott. Locker in 26.12 sec. knapp hinter Wallcott direkt für das Finale qualifiziert. Mit der zweitbesten Vorlaufzeit aller Teilnehmer für das Finale qualifiziert, gehörte somit zu den Favoriten im Finale oder haben die anderen Läufer noch nicht alles gegeben?

 

23. August 2012 Freier Tag ohne Wettkampf
24. August 2012 Finale 200 m

Mit zweitbester Vorlaufzeit ins Finale auf Bahn 5, mäßiger Start wie fast immer, war aber bei 150 m vorne, u.a. an Walcott und Felicetti vorbei, sah schon wie der sichere Europameister aus, aber nur bis 195 m, dann ging Felicetti rechts vorbei und siegte mit 5/100 sec. Vorsprung und holte somit Gold. Bronze ging an WimThreels NL. Zeit des Siegers 26.33 sec., meine Zeit 26.38 sec. , Threels 26.55 sec. Nach der ersten Enttäuschung dann doch große Freude über die jetzt beste internationale    Einzelplatzierung von mir.

Siegerehrung200mM60.jpg
Siegerehrung 200m M60

25. August 2012 25.08.2012 Staffeln 4 x 100 m sowie 4 x 400 m

Am frühen Morgen 4 x 100 m Staffel mit nur 3 Staffeln (Großbritannien, Russland und Deutschland). In der Besetzung Brenner, Langenbach, Dorschner und Meier überlegen nach sicheren Wechseln vor GB in 50.67 sec. zum Europameistertitel gelaufen. Die Russen wurden disqualifiziert aufgrund eines Wechselfehlers. Mein erster EM-Titel.

Am Nachmittag folgte dann der 2. EM-Titel in der 4x 400  m Staffel in der Besetzung Meier, Busenbender, Wondra und Dorschner in 4.08.94 sec. Hier wurde es uns von den Briten nicht so einfach gemacht.  Hatte als Startläufer ca. 8-10 m Vorsprung herausgeholt, dieser Vorsprung wurde von Busenbender gehalten. Bei den Britten folgten jetzt die beiden stärksten Läufer, Wondra büßte aber nur etwas ein und Dorschner musste gegen den 400-Meter Europameister Walcott alles geben. Eine ganz große Leistung von Karl, am Ende bliebt noch eine gute Sekunde Vorspruch vor den Briten und den abgeschlagenen Russen. Das war zum Abschluss der EM noch harte Arbeit, doch angefeuert von dem großartigen Publikum wurde auch dieser Lauf erfolgreich beendet. Am Ende lagen wir 4 uns total kaputt von den vielen Läufen während der EM in den Armen.

Siegerehrung4x100mM60.jpg
Siegerehrung 4x100m

  Siegerehrung4x400mM60.jpg
Siegerehrung 4x400m Staffel

 

Helmut+czeslawHotel.jpg
Helmut + Czeslaw vor dem Zittauer Hotel, Dresdner Hof zusammen mit der Hotelchefin
DSCI0910.jpg

 

Eine großartige und erfolgreiche Veranstaltung ging zu Ende, die Schlussfeier fand bereits zwischen den beiden Staffeln satt.