„80 Meter hätten gereicht!“

100 Aktive starten beim dritten Laufabend der LAV Zeven

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos © Jens Zschiesche

Ergebnisliste

 

Zeven. Am Donnerstagabend, den 4. August, richtete die Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV Zeven) auf der Sportanlage an der Kanalstraße erneut einen Laufabend aus. Bei der dritten Veranstaltung dieser Art in diesem Jahr gingen insgesamt 100 Aktive aus 27 Vereinen an den Start. Dabei sicherten sich auch mehrere Sportlerinnen und Sportler der LAV gute Platzierungen.

 

Ausgeschrieben waren diesmal Wettbewerbe über 100m (U16 und älter), 800m (U10 – U16), Weitsprung (U14 und älter), 1000m (U18 und älter), 200m (U18 und älter), 400m sowie 3000m (U18 und älter). „80 Meter hätten gereicht“ kommentierte mit einem Lachen Anna Tomforde von der LAV Zeven ihren 100m-Lauf der Frauen, in dem sie jedoch genauso den ersten Platz belegte, wie im Weitsprung. Und auch andere LAV-Aktive nutzten die Gelegenheit, um unter Wettkampfbedingungen ihren persönlichen Trainingsstand zu überprüfen.

 

 


Den 100m-Lauf der weiblichen Jugend U16 gewann Nele Müller (Nr. 588) vor ihren Vereinskameradinnen Anna Hilken (Nr. 586) und Lena Behrens (Nr. 584).
So machten beispielsweise im 100m-Lauf der weiblichen Jugend U16 Nele Müller (13,33 sec), Anna Hilken (13,59 sec) und Lena Behrens (13,77 sec) den Kampf um die ersten drei Plätze unter sich aus. Anna Hilken (Jahrgang 2002) nahm anschließend am Rennen der weiblichen Jugend U18 über 200m teil und gewann dort in 28,22 sec. Im Weitsprung der weiblichen Jugend U16 kam sie mit 4,79 m ebenfalls auf den ersten Platz. Den Weitsprung der W14 gewann ihre Vereinskameradin Anna Eckhoff und auch Nele Müller kam in ihrem Jahrgang (2003) auf den ersten Rang. Zu einer vereinsinternen Veranstaltung wurde das 200m-Finale der männlichen Jugend U18 mit Janik Dohrmann (24,70 sec), Jost Ole Fasel (25,12 sec) und Timon Tietjen (26,67 sec), die im Weitsprung ebenfalls unter sich blieben. Ein Wettkampf, den Janik Dohrmann – der längere Zeit verletzt gewesen war – mit 6,03 m gewann.

 

 

 

 

Andreas Müller (M50) siegte im 1000m-Lauf der Männer in 2:48,19 min. Nils-Henrik Meyer (MJ U20) kam über diese Distanz mit 2:47,13 min auf den zweiten Platz seiner Altersklasse. Interessant war auch eine Randbegebenheit während des abschließenden 3000m-Laufes der Männer, den Abiel Hailu von der LG Kreis Verden in 9:33,98 min vor seinem Vereinskameraden Fisha Werede (9:45,04 min) gewann. Bei der Ansage der Zwischenzeiten für alle Läufer wechselte Rainer Dohrmann, der Leiter der Leichtathletikabteilung des TuS Zeven, bei diesen beiden Aktiven auf Englisch, da sie mit der deutschen Sprache noch nicht so vertraut waren.
Rainer Dohrmann (li.) sagte für die Läufer des 3000m-Laufes die jeweiligen Zwischenzeiten an, wobei er für die beiden Aktiven in den blauen Hemden der LG Kreis Verden diesen Service auch in englischer Sprache lieferte.

 

 

 


Szene aus dem 1000m-Lauf mit Nils-Henrik Meyer (Nr. 578) und Andreas Müller (Nr. 580).