Deutsche Meistertitel für Detlef Wickmann und Czeslaw Pradzynski

Deutsche Meistertitel für Detlef Wickmann und Czeslaw Pradzynski
Senioren der Leichtathletikvereinigung Zeven überzeugen auch in Zittau

Gesamtergebnisse

 

Deutscher Meister M65 über 800m Detlef Wickmann

Deutscher Meister M65 über 800m Detlef Wickmann

Deutscher Meister M55 über 100m Czeslaw Pradzynski

Deutscher Meister M55 über 100m Czeslaw Pradzynski

 

Zeven/Zittau. Die sächsische Stadt Zittau im Dreiländereck Deutschland, Polen und Tschechien war vom 10. bis 12. Juli zum wiederholten Mal Austragungsort der Deutschen Leichtathletik- Seniorenmeisterschaften. Über 1000 Sportlerinnen und Sportler erfreuten sich einer hervorragenden Organisation und Gastfreundlichkeit. Wie immer bei großen Meisterschaften, war auch die Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV Zeven) mit einem kleinen, aber sehr erfolgreichen, Team vertreten und konnte durch Detlef Wickmann (M65) und Czeslaw Pradzynski (M55) zwei Meistertitel nach Zeven holen.

 

Über seine Spezialstrecke 800m war der zweifache Norddeutsche Meister Detlef Wickmann am Start und präsentierte sich in hervorragender Form. Von Beginn an in der Spitzengruppe mit dabei, lief er ein taktisch klug eingeteiltes Rennen und setzte sich eingangs der letzten Kurve an die zweite Stelle hinter den führenden Karl-Heinz König aus Nordrhein-Westfalen. Mit einem langgezogenen Finish auf der Zielgeraden, dem kein Konkurrent mehr etwas entgegenzusetzen hatte, lief der LAV-Athlet einem ungefährdeten Sieg entgegen und sicherte sich in der Zeit von 2:30,64 Minuten den Titel eines deutschen Meisters.

 

Czeslaw Pradzynski (M55) galt allgemein als Titelfavorit über die 100m. Er wurde dann auch seiner Favoritenrolle voll gerecht und Deutschlands schnellster Sprinter seiner Altersklasse. Nach einem lockeren Vorlaufsieg in 12,31 sec. steigerte er sich im Finale auf die persönliche Jahresbestleistung von 12,16 sec. und siegte vor Gerhard Zorn vom TSV Vaterstetten. Damit holte sich Pradzynski nach längerer Zeit mal wieder einen deutschen Meistertitel. 

 

Für den 64-jährigen Heeslinger Sprinter Helmut Meier (M60) gab es im letzten Jahr seiner Zugehörigkeit in dieser Altersklasse gegen wesentlich jüngere Konkurrenz keine Medaillenchancen. Trotzdem war er mit seinen Endlauf-Platzierungen ganz zufrieden. Über 100m wurde Platz vier in 13,35 sec. erreicht. Jeweils Platz sechs gab es über 200m in 27,57 sec. sowie 400m in 63,04 sec.

 

Rainer Liburg (M60) erreichte im Weitsprung bei seiner ersten Teilnahme an deutschen Meisterschaften einen achtbaren sechsten Platz mit einer Weite von 4,45m. In der M45 startete Andreas Müller über die 1500m-Strecke. Auch hier war die Konkurrenz wesentlich jünger, war es doch auch für ihn das letzte Jahr in dieser Altersklasse. Nach etwas langsamen ersten drei Runden ging dann plötzlich die Post ab und der LAV-Mittelstreckler konnte das hohe Tempo nicht mehr mithalten. Trotzdem war sein sechster Platz in 4:21,73 Min. eine starke  Leistung. „Wäre ich doch lieber die 800m gelaufen“ so sein Fazit.

 

Für die LAV-Senioren geht eine überaus erfolgreiche Sommersaison mit vielen Titeln und vorderen Platzierungen bei den überregionalen Meisterschaften zu Ende. Die Akteure freuen sich bereits jetzt auf die Meisterschaften in 2016. Insbesondere Andreas Müller und Helmut Meier, die dann in einer neuen Altersklasse starten dürfen.

 

 

 

 

 

Text/Fotos: privat

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2015 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.