Erfolgreiche Leichtathletik-Jugendmeisterschaften in Ulm

Bronzemedaille für LAV-Staffel über 4x100m

Tami Gerken mit Platz vier über 1500m

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung

Ergebnisaufstellung

 

Zeven / Ulm  (nb)

 

Bei den Deutschen Leichtathletikmeisterschaften der Jugend in Ulm zeigten die LAV-Athletinnen hervorragende Ergebnisse. Trotz der unbeständigen Witterung schafften es die Staffel der weiblichen Jugend B über 4x100m mit einem dritten Platz und Tami Gerken mit einem 4. Platz über 1500m zu überzeugen.

Das LAV-Sprintquartett  lag vor Beginn der Meisterschaften auf Platz 3 der Deutschen Bestenliste und gehörte somit zum erweiterten Favoritenkreis um einen der vorderen Plätze.

Es stellte sich nur die Frage, ob Sarina Holsten, Mareike Schuster, Anna Tomforde und Chantal Raas, sowie die fünfte Läuferin Magdalena Swensson zum richtigen Zeitpunkt topfit an den Start gehen konnten. Die Antwort gaben die Zevener Sprinterinnen schon im Vorlauf, als sie die letztjährige Meisterstaffel vom LAZ Salamander Kornwestheim hinter sich ließen und mit einer Zeit von 48,51 s souverän das Finale der schnellsten acht Staffeln in Deutschland erreichten. Als wenige Stunden später die Finalläufe aufgerufen wurden, stieg der Pulsschlag der LAV-Mädchen deutlich an. Gleich nach dem Startschuss entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung der acht schnellsten deutschen Staffelteams. Erst auf der Zielgeraden war nach drei gelungenen Wechseln die Entscheidung über die Medaillenvergabe gefallen, als Chantal Raas hinter den Teams der Startgemeinschaften von Chemnitz / Thum und Lintorf/ Düsseldorf/ Ratingen mit einer Zeit von 48,48 s souverän die Ziellinie erreichte. Dieses spannende Finale konnten erstmalig auch alle Zevener Fans im Internet über Live Stream verfolgen. Eine Aufzeichnung des Laufes ist unter www.leichathletik.tv/ chemnitz-vor-düsseldorf –Seite 11- abzurufen.

 

Nach dem Staffelerfolg der weiblichen Jugend kämpfte Tami Gerken im zweiten Zeitvorlauf über 1500m um den Einzug ins Finale der 12 schnellsten deutschen Läuferinnen. Nach einem recht langsam angegangenen zweiten Vorlauf wurden die Sorgenfalten auf der Stirn ihres Trainers immer größer. Nach 700 Metern lag das Feld schon 13 Sekunden hinter dem ersten Vorlauf zurück. Mit einer schnell gelaufenen letzten Runde zog die Elsdorferin dann gerade noch mit einer Zeit von 4:49,86 Minuten  ins Finale der Besten ein.

 

Am zweiten Wettkampftag standen die Läufe über 100m auf dem Wettkampfprogramm. Sarina Holsten und Mareike Schuster erreichten nach schnellen Vorläufen von 12,47s und 12,48s  die Zwischenläufe und waren damit sehr zufrieden. Den Endlauf der schnellsten Sprinterinnen konnten beide erwartungsgemäß, trotz schneller Zwischenlaufzeiten, nicht erreichen. Mit 12,28s scheiterte Sarina Holsten denkbar knapp.

 

Zum Ende des zweiten Wettkampftages folgte ein weiterer Höhepunkt aus Sicht der Zevener. Der Endlauf der weiblichen Jugend B über 1500m sollte für Tami Gerken den erhofften Platz auf dem Treppchen der besten Acht bringen. Mit einer veränderten taktischen Einstellung gegenüber dem Vorlauf sollte die junge Elsdorferin den Finallauf bestreiten. Der abgesprochenen Lauftaktik folgend, entwickelte sich auf den letzten 200 Metern  hinter den drei führenden Läuferinnen, eine packende Zentimeterentscheidung. Dank ihres Sprintvermögens gewann Tami Gerken schließlich den vierten Platz. „Unsere Entscheidung, Kräfte für den Spurt zu sparen und erst im entscheidenden Moment anzugreifen ist voll aufgegangen“, freute sich Tami nach ihrem so erfolgreichen Finallauf in neuer Saisonbestzeit von 4:43,00 Minuten.

 

Am dritten Wettkampftag stand mit Sarina Holsten wieder eine LAV-Athletin im Blickpunkt der 200m-Sprints. „Ein Platz im B-Finale wäre ein Traumergebnis“, lautete die Prognose ihres Trainers. Nachdem Sarina  ihren Vorlauf mit guten 25,63s beendet hatte, begann eine lange Wartezeit bevor die endgültige Endlaufbesetzung offiziell war. Mit dem B-Finale  hatte die Zevenerin schon ein weiteres großes Ziel erreicht. Mit schnellen 25,49 s lief sie dann als Vierte über die Ziellinie.

 

Das Resümee des LAV-Trainers Hans-Hermann Neblung : „Mit den Ergebnissen von Ulm bestätigt sich, dass unsere Trainingssteuerung richtig war, alle waren auf den Punkt fit. Das war über die langen Sommerferien nicht ganz einfach. Unsere Mädchen haben eine tolle Einstellung in der Vorbereitung und auch bei der Umsetzung in Ulm gezeigt“.

 

(nb)

 

Bilder folgen noch ?

 

Bild 1 :         Die Bronzestaffel über 4x100m mit Mareike Schuster, Sarina Holsten, Anna Tomforde und Chantal Raas nach der Siegerehrung im Ulmer Donaustadion.

 

Bild 2 :         Tami Gerken – die Vierte über 1500m

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2010 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.