Bestleistungen für Anna Tomforde und Helge Zabel LAV Athleten bei Norddeutschen Meisterschaften erfolgreich

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung – Fotos © Hans-Hermann Neblung

 

Gesamtergebnisse

 

Berlin/Zeven(nb)

Die Norddeutschen Hallenmeisterschaften 2009 der Männer, Frauen und Jugend fanden in diesem Jahr in Berlin statt. Aufgrund Ihrer guten Leistungen bei den Landesmeisterschaften traten Anna Tomforde und Helge Zabel in der Berliner Rudolf-Habig-Halle gegen Athleten aus Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern, Berlin und Brandenburg an.  Die Bedingungen waren für beide insofern schwer, als Jugendmeisterschaften in der Halle nicht in den Altersklassen A und B getrennt stattfinden. So  mussten sie teilweise gegen 3 Jahre ältere Aktive antreten, doch beide waren auf den Tag topfit und überzeugten in Berlin mit persönlichen Bestleistungen und Platzierungen unter den besten Acht.

 

Anna Tomforde trat zunächst über 60m an. Obwohl sie einen guten Lauf zeigte und mit ihrer Zeit von 8,17s im Vorlauf auch zufrieden war, verfehlte sie einen Platz im Zwischenlauf denkbar knapp. Die Norddeutsche Meisterin, Gina Heufelder, kam vom SC Potsdam. Sie gewann in 7,71 s.

Im anschließenden Weitsprung musste sich Anna gegen 24 Konkurrentinnen behaupten, die teilweise mit Weiten über 5,50m gemeldet waren. Die LAV-Athletin stieg gleich mit 5,19m in einen Wettkampf ein, der im ersten Durchgang unter den vielen ungültigen Versuchen litt. Anna konnte ihre derzeit starke Form auch in den weiteren Versuchen bestätigen. Mit 5,31, 5,22m, 5,35m und 5,32m steigerte sie nicht nur ihre persönliche Bestleistung um 10 cm, sondern ihr gelang damit auch der Sprung auf das Treppchen. Mit dem sechsten Platz bei ihren ersten Deutschen Jugendmeisterschaften war die 16-Jährige Ohrelerin mehr als zufrieden.

 

Helge Zabel reiste als Niedersächsischer Landesmeister über 400m nach Berlin und wollte sich in dieser Disziplin seinen Konkurrenten stellen. Helge startete sehr gut und ging in seinem Zeitlauf zunächst in Führung, wurde dann aber von dem zwei Jahre älteren Thomas Kamin vom HSV Hamburg überholt, der im gesamten Feld am Ende Platz 4 belegte. Mit seiner Zeit von 51,56s verbesserte sich Helge gegenüber den Landesmeisterschaften um mehr als 3 Zehntel Sekunden und belegte am Ende unter den 24 Teilnehmern einen hervorragenden sechsten Platz. Es gewann Ronny Heck vom SC Magdeburg in 49,16s.

 

Am zweiten Tag trat Helge dann über 800m an, eine Disziplin, die er im vergangenen Jahr nur einmal gelaufen ist. Dieser Wettkampf sollte also vor allem als Test für die kommende Bahnsaison dienen. Helge startete gut in seinem stark besetzten Zeitlauf und ging gleich in Führung, die er auch zwei Runden verteidigen konnte. Dann wurde er von 4 Konkurrenten überholt und so unglücklich eingekesselt, dass er erst auf der Schlussgeraden zum Überholen ansetzen konnte. Mit einer Zeit von 2:02,97 Minuten wurde Helge in seinem Lauf Dritter und im Gesamtfeld reichte es für Platz 9. Obwohl er mit seiner Zeit, die Bestleistung bedeutet, zufrieden war, muss er im taktischen Bereich noch dazu lernen, zumal auch der Zevener selbst das Gefühl hatte, dass er noch schneller hätte sein können.

 

Fotos: Helge Zabel und Anna Tomforde in der Berliner Rudolf-Habig-Halle

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2009 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.