Erfolgreiche Landesmeisterschaften der LAV-Schüler

Erfolgreiche Landesmeisterschaften der LAV-Schüler

Papenburg war eine Reise wert

 

 

GesamtergebnisseZevener Ergebnisse

 

Pressebericht von Hans Hermann Neblung

Zeven / Papenburg (nb)

Natürlich richteten sich die Blicke der Niedersächsischen und der Bremer Leichtathleten nach Papenburg, dort sollten die letzten Möglichkeiten genutzt werden, kurz vor Meldeschluss noch die Qualifikationsnormen für die Deutschen Jugendmeisterschafen in Ulm und für die Deutschen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften in Lage zu erreichen. Entsprechend groß waren die Teilnehmerfelder in allen Wettkampfklassen. Die LAV-Nachwuchsathleten waren mit 6 Mädchen und 6 Jungen in Ostfriesland vertreten.

 

 

 

Erfolge bei den Langhürden

Erfolgreichste Teilnehmer der LAV Zeven waren erneut Christian Hatwig, der als B-Jugendlicher bei der A–Jugend an den Start ging, und Helge Zabel, der in der Altersklasse M15 fast im Dauereinsatz war. Der Auftakt in Papenburg hätte dann auch nicht besser laufen können, gleich im ersten Wettkampf der Meisterschaften gelang Christian Hatwig ein ungefährdeter Sieg auf der Langhürdenstrecke über 400m. Mit einer neuen Bestzeit von 56,80 Sekunden unterbot er seine alte Rekordmarke um 8/100 Sekunden. Dabei musste er nicht nur gegen den ältere Jugendklasse antreten, auch die 10 sieben Zentimeter höheren Hürden konnten ihn bei seinem souveränen Lauf nicht aufhalten. Als Landesmeister in beiden Jugendklassen hat der junge Nartumer nun sein  größte Bewährungsprobe in einer Woche bei den Deutschen Jugendmeisterschaften in Ulm zu bestehen.

 

Christian Hatwig

Christian Hatwig

 

 

Christian Hatwig, der Landesmeister im 400m-Hürdenlauf  bei der männlichen Jugend A und B

Christian Hatwig, der Landesmeister im 400m-Hürdenlauf bei der männlichen Jugend A und B

 

 

Dem Beispiel folgen wollte gleich im anschließenden Lauf  über 300m Hürden, der bisher erfolgreichster Schüler der LAV Zeven, Helge Zabel. Obwohl er zum Verdruss seines Trainers nicht gegen die schnellsten Langhürdenläufer seiner Altersklasse antreten durfte, sicherte er sich in überzeugender Manier im indirekten Vergleich die Landesmeisterschaft über 300m Hürden in schnellen 41,39 Sekunden.

 

Auch Jasmin Köhnken-Sawall aus Sittensen war auf der Langhürdenstrecke der Altersklasse W15 am Start. In einem überzeugenden Lauf  sicherte sie sich nach einem spannenden Finale auf den letzten Metern mit Platz 6 ihr bestes Landesmeisterschaftsergebnis und den erhofften Platz auf dem Siegertreppchen.
Jasmin Köhnken-Sawall

Jasmin Köhnken-Sawall

 

 

 

 

Ole Harms mit neuer Bestleistung im Speerwurf – Landes-Vizemeister

Ole Harms mit neuer Bestleistung im Speerwurf – Landes-Vizemeister

 

                  

 

Vizemeisterschaft zum Geburtstag

Mit Spannung warteten viele auf den Ausgang der Speewurfentscheidung. Nach den gemeldeten Vorkampfleistungen war gerade in diesem Wettbewerb Spannung bis zum letzten Versuch zu erwarten. Zum Favoritenkreis zählten neben dem Hildesheimer Alexander Teuteberg  auch  die Zevener Ole Harms und Dion Saß, die beide mit besonders hohen Erwartungen nach Papenburg gereist waren. Gleich in seinem ersten Versuch glückte dem Hildesheimer ein einziger perfekter Wurf von 59,92 Meter. Diese Weite war dann auch für das gesamte Teilnehmerfeld eine Nummer zu hoch. Trotzdem entwickelte sich hinter ihm ein spannendes Finale im Speerwurf. Ole Harms, der an diesem Tag Geburtstag hatte, machte sich mit 6 Versuchen, die alle über 50 Meter lagen, – davon drei über 56 Meter – mit dem Gewinn der Landes-Vizemeisterschaft selbst sein bestes Geschenk. Mit 56,39 Meter verbesserte er seine bisherige Bestleistung um fünf Meter.

Dion Saß belegte in der Endabrechnung mit einer Weite von 46,26 Metern Platz 6. Groß war die Freunde für die beiden Zevener Nachwuchswerfer als sie vom NLV-Disziplintrainer Wurf die Unterlagen zur Aufnahme in den Landeskader  erhielten.

 

 

Hürdensprints überzeugten

Nach den Erfolgen auf den Langhürdenstrecken standen am zweiten Meisterschaftstag  die 80m-Hürdenläufe der Schülerklassen an. Hier zeigten sich die beiden Zevener A-Schüler Helge Zabel und Dion Saß in prächtiger Form. Mit ihren Vorlaufzeiten von 11,54  und 11,92 Sekunden erreichte Helge den A-Endlauf der schnellsten Hürdensprinter, während sich Dion

als Schnellster für das B-Finale qualifizierte. Platz 5 mit einer Zeit von 11,53 Sekunden für Helge ein beachtenswertes Top-Ergebnis. Für Dion, der im 2. Finale Platz 3 mit 11,98 Sekunde belegte, war Papenburg eine weiterer Meilenstein seiner Weiterentwicklung.

 

Helge Zabel gut gerüstet

Als erfolgreichster Zevener Teilnehmer zeigte Helge Zabel seine außerordentliche Vielseitigkeit. Landesmeister über 300m Hürden,  Landes-Vizemeister über 300 Meter in 37,50 Sekunden, Platz drei im Dreisprung mit einer Weite von 11,76 Metern, Platz vier im Weitsprung mit 5,80 Metern und Platz sechs mit Staffel über 4x100m sind eine gute Voraussetzung für seinen Start bei den besten Deutschen Schüler-Mehrkampfmeisterschaften.

 

Auch die 14-jährige Tami Gerken, die sich im 800m-Lauf und auf der 2000m-Strecke für das Landesfinale qualifizierte hatte, wusste zu überzeugen. Mit einer neuen Bestzeit von 2:26,35 Minuten und Platz 8, sowie mit 7:15,29 Minuten im 2000m-Lauf, beim dem sie  Platz 7 erreichte, wird in Zukunft mit weiteren schnellen Zeiten aufhorchen lassen.  Die Defizite des örtlichen Ausrichters bzw. des Niedersächsischen LA-Verbandes bekam die junge Elsdorferin ebenso zu spüren, wie Helge Zabel bei seinen Läufen auf den 300m-Distanzen. Beide konnten bei ihren Zeitläufen, trotz ihrer schnellen Qualifikationszeiten, nicht gegen die Besten ihres Jahrganges antreten.

 

Schnelle Staffelzeiten
 

Die Schüler A-Staffel: v.l.n.r. Hermann Lukas, Justin Schröter, Dion Saß, Helge Zabel

Die Schüler A-Staffel: v.l.n.r. Hermann Lukas, Justin Schröter, Dion Saß, Helge Zabel

 

Einen neuen Kreisrekord erzielte das Sprintquartett der Schüler A über 4×100 Meter. In der Besetzung mit Justin Schröter, Helge Zabel, Dion Saß und Lukas Hermann erreichten sie mit der neuen Kreisrekordzeit von 47,55 Sekunden den sechsten Platz.

Das Mädchenquartett musste auf ihre verletzte Schlussläuferin Anna Tomforde verzichten. Wenn sie sich mit 53,81 Sekunden auch keinen Platz auf dem Siegertreppchen erlaufen konnten, wusste das Team mit Anneke Lohmann, Annika Wehe, Jasmin Köhnken-Sawall und Tami Gerken doch zu überzeugen.
.

 

 

(nb)

Hans-Hermann Neblung

 

 

 

                       

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2007 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.