Goldener Herbst für Zevener Mehrkämpfer

 

 
 

                                             LAV Zeven – Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg

Rotenburg, 20-09-04

Ergebnisse

Fotos

Goldener Herbst für Zevener Mehrkämpfer – M30/M35-Mannschaft und Joachim Hickisch

 erneut Landesmeister

johi

Zeven: Einmal mehr gute Noten bekam das Zevener Organisationskomitee um Mara Zabel und Hans-

Hermann Neblung für die Abwicklung der Landesmeisterschaften der Langstaffeln im Schüler-/Jugendbereich

und im Mehrkampf von den Betreuern und Aktiven. Für einen erfolgreichen Saisonabschluss der Zevener

aus sportlicher Sicht sorgte aber nicht nur die 3×1.000 Meterstaffel der Schüler A (wir berichteten).

Auch die Seniorenmehrkämpfer waren mit 2 Landestiteln, zwei zweiten und drei dritten Plätzen mehr

als erfolgreich.

   Im vergangen Jahr überraschten die Zevener Jungsenioren mit dem Gewinn des Mannschaftstitels der M30/M35

und dem Einzug in die Deutsche Bestenliste der Männer unter den Top 30. Das diesmal nicht ganz an die

Vorjahresergebnisse angeknüpft werden konnte, lag aber nicht nur an einigen leichten Verletzungen. Fast das gesamte

Team, allen voran Jens und Rainer Dohrmann, sorgte noch „nebenbei“ für  eine perfekte Organisation der Meisterschaft,

so dass eine intensive Vorbereitung auf die Teildisziplinen des Fünfkampfes auf der Strecke blieb.

   Einen richtig guten Start erwischte Ulf Neblung (33), der nach 5,11 Meter im Weitsprung, 55,41 Metern im Speerwurf

und starken 26,34 Sek. über die 200 Meter und 35,08 Metern im Diskus auf Platz zwei der M30 lag. Aber auch in

diesem Jahr war für ihn die abschließende 1.500 Meterstrecke  viel zu lang. Mit 2.309 Punkte landete er auf Platz drei.

Nur mit angezogenen Handbremse absolvierte diesmal Jens Dohrmann (31) seinen Fünfkampf aufgrund einer nicht

ausgeheilten Muskelverletzung. Knapp hinter Ulf landete er mit 2.250 Punkten auf Rang vier.

  In der M35 gingen mit Rainer Dohrmann (37), Bernd  (38) und Detlef (36) Bredehöft und Thomas Zschiesche (39)

gleich vier Zevener an den Start, wobei laufend die Platzierung innerhalb des Quartetts wechselte. Vor dem abschließenden

1.500 Meter Lauf lagen Bernd Bredehöft und Rainer Dohrmann auf Rang zwei und drei. In einer tollen Abholjagd lief der

Sittenser Bredehöft erstklassige 5:01,10 Minuten, am Ende fehlten aber 31 Punkte auf den führenden Bernd Giesselmann

aus Wirdum. Pech auch für Rainer Dohrmann, der sein hoher Anfangstempo nicht halten konnte und so noch von Arndt

Brümmerhoff aus Soltau von Platz drei verdrängt wurde. Platz fünf und Platz sieben dann für Detlef Bredehöft und Thomas

Zschiesche.

   Jubeln durften dann aber am Ende alle Zevener. Ulf Neblung, Jens Dohrmann sowie Bernd Bredehöft sicherten sich

mit 6.858 Punkte erneut den Mannschaftstitel, während Rainer Dohrmann, Detlef Bredehöft und Thomas Zschiesche

hinter dem Team des MTV Soltau mit 5.686 Punkten den dritten Platz erreichten.

   Bereits bei den Deutschen Meisterschaften in Hannover hatte das M45-Team aus Zeven seinen Landesmannschaftsrekord

an die wesentlich jüngere Mannschaft und neuen Deutschen Meister OTB Osnabrück abgeben müssen. Aber auch die

in Zeven startende Mannschaft des MTV Aurich hatte die Zevener in Hannover weit übertroffen, so dass diesmal eine

Titelverteidigung nicht realistisch schien, allenfalls Platz zwei war erreichbar.

   In der M45 trafen mit Joachim Hickisch (49) und Ingo Kaun (49) aus Aurich der Fünfte und Sechste der diesjährigen

Europameisterschaft in Aarhus aufeinander. Im Weitsprung hatte der Rotenburger Titelverteidiger mit 5,49 Metern

den besseren Start. Aber nach einem völligen Blackout beim Speerwurf (28,93 Meter) zog Kaun mit 40,75 Metern weit

davon. Mit einem Patt endeten dann die Disziplinen 200 Meter und Diskuswurf, so dass der Auricher fast uneinholbar

mit 115 Punkten oder umgerechnet 20 Sekunden Vorsprung an den Start über die 1.500 Meter ging. Zusammen mit

dem Osnabrücker Gert Deppe (Landesmeister M40) übernahm Hickisch sofort die Spitze des Läuferfeldes. Doch auch

400 Meter vor dem Ziel war der Vorsprung gegenüber dem am Limit kämpfenden Auricher nicht groß genug. Mit einem

Schlussspurt in 70 Sekunden für die letzten 400 Meter, Gesamtzeit 4:52,54 Minuten, lief der von den Zuschauern

angefeuerte LAV-Athlet ins Ziel. Große Enttäuschung dann beim Auricher Kaun. Trotz persönlicher Bestzeit (5:15 Minuten)

hatte sich Joachim Hickisch mit 3.323 Punkte = 14 Punkten Vorsprung zum neunten Mal den Mehrkampfeinzeltitel gesichert,

gleichzeitig seine 30. Landesmeisterschaft für die LAV Zeven.

   Stärken und Schwächen zeigten Hans-Georg Müller (48) und Jürgen Umann (50) in ihrem ersten vier Disziplinen,

wobei sich aber der Gifhorner bereits deutlich auf Platz drei behauptet hatte. Entscheidend für die Mannschaftswertung

dann die 1.500 Meter. Weit hinter Aurich, aber auch 150 Punkte hinter der LG Wesermünde zurück lag die Mannschaft

auf Rang drei. Gute 5:06,74  von Müller und 5:53,48 Minuten von Umann drehten dann noch das Ergebnis. Mit 5.836

Punkten erreichte die mit Abstand älteste Mannschaft Rang zwei in der M40/45-Mannschaftswertung.

   Ganz starke Gegner hatte diesmal Helmut Meier mit Henry Fischer (Wesermünde) und Dr. Rainer Anton (Soltau) in

der Altersklasse M50. Aber der Heeslinger hielt nach 4,79 Metern im Weitsprung und exzellenten 25,83 sec. über die

200 Meter gut mit. Doch der Diskuswurf und die Mittelstrecke kosteten einen durchaus möglichen dritten Platz. Mit 1.715

Punkten belegte Helmut Meier Rang fünf. Der erstmals gestartete Rainer Liburg vom TuS Heeslingen erreichte Rang

sechs. Spannend der Titelkampf. Hier holte der Soltauer Anton über die 1.500 Meter noch über 300 Punkte gegenüber

Fischer auf und siegte mit 7 Punkten Vorsprung.

 

Ergebnisauszug:

Weit – Speer – 200 m – Diskus – 1.500 m

M30

3. Neblung, Ulf – 2.309 Punkte

(5,11 – 55,41 – 26,34 – 35,08 –6:24,46)

4. Dohrmann, Jens – 2.250 Punkte

(5,19 – 37,97 – 26,47 – 28,39 – 5:11,10)

M35

2. Bredehöft, Bernd – 2.299 Punkte

(5,07 – 36,14 – 26,17 – 29,43 – 5:01,10)

4. Dohrmann, Rainer – 2.097 Punkte

(5,13 – 31,45 – 26,26 – 29,58 – 5:27,78)

5. Bredehöft, Detlef – 2.070 Punkte

(4,78 – 40,67 – 27,61 – 26,75 – 5:15,92)

7. Zschiesche, Thomas – 1.519 Punkte

(4,91 – 23,92 – 27,27 – 17,85 – 5:56,43)

Mannschaftswertung M30/35

  1. LAV Zeven I (Neblung, Dohrmann J., Bredehöft B.) –  6.858 Punkte

3.   LAV Zeven II (Dohrmann R., Brede-                                          

      höft D., Zschiesche) – 5.686 Punkte

M45

1. Hickisch, Joachim –2.323 Punkte

(5,49 – 28,93 – 25,61 – 26,79 –4:52,54)

3. Müller, Hans-Georg – 2.049 Punkte

(4,79 – 31,78 – 26,49 – 23,99 – 5:06,74)

6. Umann, Jürgen – 1.464 Punkte

Mannschaftswertung M40/45

2. LAV Zeven (Hickisch, Müller, Umann) – 5.836 Punkte

M50

5. Meier, Helmut – 1.715 Punkte

(4,79 – 21,05 – 25,83 – 21,99 – 5:40,71)

6. Liburg, Rainer – 1.635 Punkte

(5,07 – 24,13 – 28,37 – 19,33 – 5:27,99)

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2004 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.