Training in Zeiten der Corona-Pandemie

Leichtathleten aus Heeslingen sind mit Abstand im Wald sportlich unterwegs

Heeslingen. Es sind besondere Zeiten, welche sich mit der Absage oder Verschiebung von Veranstaltungen und der Schließung von Sportstätten auch auf den Sport auswirken. Deshalb trainieren die beiden Leichtathleten Nele Müller und Helmut Meier derzeit auf der Crossstrecke im Heeslinger Pastorenwald. Begleitet und angeleitet werden sie dabei von Neles Vater, Andreas Müller.

Nele Müller und Helmut Meier haben eine Trainingsgemeinschaft gebildet und üben – mit dem nötigen Abstand - ihren Sport derzeit im Wald aus.
Nele Müller und Helmut Meier haben eine Trainingsgemeinschaft gebildet und üben – mit dem nötigen Abstand – ihren Sport derzeit im Wald aus.

„Ich habe vor einiger Zeit circa 300 Meter Waldweg gefegt. Davon sind 200 Meter richtig flott zu laufen. Andreas hat die Strecke abgemessen und bei 30, 50, 100, 150, 200 und 250 Metern Markierungen gemacht. Die Baumwurzeln sind noch vom Heeslinger Nikolauscross mit roter Farbe versehen. Das hilft uns bei den schnellen Sprints. So laufen wir zum Beispiel die 100 m nur circa 1 Sekunde langsamer als beim Training auf der Bahn mit Spikes und sind am Ende genauso kaputt. Auch ist der Untergrund schön weich. Das Einlaufen findet auf dem Crosskurs statt. Der nötige „Corona-Abstand“ wird von uns eingehalten, was auch kein Problem ist. Wir starten etwas versetzt. Und außerdem ist Nele schneller als ich. Da zur Zeit keiner weiß, wann wir wieder auf Sportveranstaltungen laufen können, müssen wir aber trotzdem weiter an unserem Saisonziel, den Deutschen Meisterschaften, arbeiten. So wird weiterhin 4 bis 5 mal pro Woche in Heeslinger Wald und im Großen Holz trainiert. Nele muss noch die Quali laufen, sie ist aber bereits jetzt top in Form und wird es bestimmt schaffen“, war von Helmut Meier zu erfahren.

Die beiden Mitglieder der Heeslinger Trainingsgemeinschaft Müller/Meier – welche für die LAV Zeven starten –  hoffen, dass die Krise bald ein Ende findet und alles wieder zur Normalität wird. Sie senden – verbunden mit den Worten „Bleibt alle gesund!“ – Grüße.

Text: privat

Foto: privat (Andreas Müller)

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2020 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.