Fähigkeiten unter Wettkampfbedingungen getestet

LAV Zeven veranstaltete am Sonntag bei hohen Temperaturen ein Schülersportfest

 

Zeven. Bei tropischen Temperaturen fand am 30. Juni auf der Sportanlage an der Kanalstraße ein von der Leichtathletikvereinigung Zeven ausgerichtetes Schülersportfest statt, an dem – trotz der extremen Witterungsbedingungen – 107 Aktive aus 19 Vereinen teilnahmen. Zudem waren bei der weit über sechs Stunden dauernden Veranstaltung 52 Kampfrichter und Helfer im Einsatz und sorgten für deren reibungslosen Ablauf.

 

„Ich bin erhitzt und erschöpft. Aber auch zufrieden“, sagte am Ende des Wettkampftages Jens Dohrmann, der Vorsitzende der LAV Zeven. „Bei dem Wetter haben sich alle gut verhalten und ausreichend getrunken. Es gab keine Kreislaufprobleme. Außerdem nutzten viele der Aktiven die Gelegenheit und haben bei der Auswahl der Disziplinen und Wettbewerbe ihre persönlichen Vorlieben und Interessen ausprobiert. So war es für sie ein guter Test der eigenen Fähigkeiten.“

 

Ausgeschrieben waren für die U10 ein Dreikampf (50m, Weitsprung, Schlagballwurf) und 4x50m-Staffeln. Für die U12 standen 50m, 800m, 4x50m, Hochsprung, Weitsprung und Ballwurf auf dem Plan und für die U14 75m, 800m, 60m Hürden, 4x75m, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoß, Diskuswurf und Speerwurf. Für die U16 wurden 100m, 300m, 80m Hürden, 4x100m, Hochsprung, Weitsprung, Kugelstoß, Diskuswurf und Speerwurf angeboten. Aber auch außerhalb dieser Altersklassen gab es für einzelne Jugendliche, Männer und Senioren sowie Angehörige des Behindertensportes auf der Sportanlage an der Kanalstraße die Möglichkeit zum Start.

 

Marieke Behrens von der LAV Zeven gewann in der Altersklasse Jugend W13 mit 21,72m den Diskuswurf vor ihrer Vereinskameradin Aija Brandt. Außerdem schaffte sie mit dieser Weite auch gleich den Sprung auf einen guten vierten Platz in der Bestenliste des Landes Niedersachsen. Zudem siegte Marieke am Sonntag im Kugelstoßwettbewerb der W13. Und auch andere Aktive der gastgebenden LAV sicherten sich erste Plätze.

 

So zum Beispiel Jannes-Hinrich Corleis (Jugend M15) im Speerwurf mit 36,46m und über 100m und 300m. Paul-Benedikt Bartosch (Jugend M13) über 60m Hürden und im Hochsprung, Noah Alexander Meyer (Jugend M12) in 11,13 sec über 75m, Tjelle Haber (Kinder M11) in 7,92 sec über 50m und die 4x75m-Staffel der WJ U14 mit Maria Cordes, Marieke Behrens, Johanna Gill und Luisa Lenz, welche nach 42,24 sec über die Ziellinie kam.

 

Luisa Lenz gewann mit 4,57m zudem den Weitsprung-Wettbewerb der Jugend W13. Charlotte von Bargen steht in der Wertung des Diskuswurfs der Jugend W14 an erster Stelle. Auf Rang 1 im Dreikampf der männlichen Kinder U10 (M09) kam mit 686 Punkten Nils Hombergs und bei den weiblichen Kindern U10 (W08) findet sich mit 776 Punkten im Dreikampf seine Vereinskameradin Saphira Baumrucker klar an der Spitze der Wertungsliste.

 

Spannend waren aber auch die Entscheidungen auf den weiteren Plätzen. Beispielsweise zwischen Solja Brandt und Jette Tomforde von der LAV Zeven. Im Weitsprung der Altersklasse W10 kam Jette mit 3,44m auf den zweiten Platz hinter Alexandra Huch vom TV Scheeßel (3,45m), während sich Solja mit 3,40m den dritten Platz sicherte. Dafür belegte Solja mit 18m im Ballwurf den zweiten Platz und Jette kam mit 17m auf den dritten Rang. Klare Siegerin in diesem Wettbewerb mit dem 80g-Schlagball war jedoch Felicia Kück vom TSV Gnarrenburg, welche mit einer geworfenen Weite von 29m alle anderen Aktiven eindeutig hinter sich ließ.

 

Text/Fotos zi

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2019 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.