Auf schnellen Beinen unterwegs

11. Zevener Sparkassen-Stadtlauf führte am Sonntag durch die Innenstadt

 

Zeven. Am Sonntag veranstaltete die Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) bei besten Witterungsbedingungen den 11. Zevener Sparkassen-Stadtlauf. Dessen Start- und Ziel-Bereich lag am Vitus-Platz. Ausgeschrieben waren ein Rennen über die 10km-Distanz mit Firmenwertung, ein 2,2km-Schnupperlauf für Schülerinnen und Schüler, ein 5 x 1,1km Schul-Mannschaftslauf und der 5km-Stadtwerke-Jedermann-Lauf mit Firmenwertung.

Im 10km-Lauf liefen Jakob Wilkens (Hamburg Running, Nr. 243) und Ivett Wichmann (TV Scheeßel, Nr. 234) die schnellsten Zeiten.

Im 10km-Lauf liefen Jakob Wilkens (Hamburg Running, Nr. 243) und Ivett Wichmann (TV Scheeßel, Nr. 234) die schnellsten Zeiten.

Nachdem im vergangenen Jahr noch knapp 500 Aktive am Start waren, hatten sich in diesem Jahr etwas über 300 angemeldet. „Die Schüler fehlen“, meinte Detlef Bredehöft von der LAV Zeven, der im Meldebüro tätig war, mit Blick auf die Melde-Statistik. Zwar gingen in allen Wettbewerben weniger Sportlerinnen und Sportler an den Start als noch 2018, aber bei dem Angebot für die  Schülermannschaften war der Unterschied zum Vorjahr besonders groß. So waren dort diesmal 79 Personen gemeldet. 2018 waren es 145 gewesen.

Timo Dreemann (SC Wittkopsbostel, MK U12, 9:50 min) gewann erneut mit großem Abstand den 2,2km-Schnupperlauf und überholte kurz vor dem Ziel sogar noch Bernd Kaminski auf dem „Begleitfahrzeug“.

Timo Dreemann (SC Wittkopsbostel, MK U12, 9:50 min) gewann erneut mit großem Abstand den 2,2km-Schnupperlauf und überholte kurz vor dem Ziel sogar noch Bernd Kaminski auf dem „Begleitfahrzeug“.

Doch die, welche diesmal an den Start gingen, waren zum Großteil erneut hoch motiviert. „Der Lauf wird schnell, hart und heftig“, war sich Moderator Stefan Drewes – der Heiko von Bargen als Co-Moderator an seiner Seite hatte – schon im Vorfeld sicher, nachdem er einen Blick auf die Teilnehmenden geworfen hatte. Kurz nach dem Start kam es sogar zu einem Sturz mit mehreren Beteiligten. Aber scheinbar ohne weitere Folgen, denn alle davon betroffenen Läufer rappelten sich schnell wieder auf und nahmen am Rennen teil.

Beim 5-km-Stadtwerke-Jedermann-Lauf hatten Nils-Henrik Meyer (LG UFO, Nr. 625) und Franziska Schröder (TV Sottrum, Nr. 605) die schnellsten Zeiten und waren vom Start an unter den Führenden.

Beim 5-km-Stadtwerke-Jedermann-Lauf hatten Nils-Henrik Meyer (LG UFO, Nr. 625) und Franziska Schröder (TV Sottrum, Nr. 605) die schnellsten Zeiten und waren vom Start an unter den Führenden.

Sportlich betätigten sich am Sonntag auch Bernd Kaminski – 2. Vorsitzender des Zevener Fahrradvereins – und Andreas Ahrens, welche als begleitende Zweiradfahrer den jeweiligen Teilnehmerfeldern vorausfuhren, beziehungsweise folgten. Dabei wurde Bernd Kaminski besonders von Timo Dreemann (SC Wittkopsbostel), dem Sieger des 2,2 Kilometer Schnupperlaufes der Schüler überrascht. Denn dieser zog zur Verwunderung des durchtrainierten Radfahrers bei seinem Schlussspurt plötzlich kurz vor dem Ziel noch am schnell vorausfahrenden „Begleitfahrzeug“ vorbei und sicherte sich – wie bereits im Vorjahr – mit großem Vorsprung den Sieg.

Jannes Corleis (LAV Zeven) siegte in der 5km-Schüler-Wertung.

Jannes Corleis (LAV Zeven) siegte in der 5km-Schüler-Wertung.

Ebenfalls wieder auf dem Siegerpodest ganz oben war Jakob Wilkens (Hamburg Running). Nachdem er im Vorjahr die schnellste Zeit im 5km-Rennen gelaufen hatte, gewann er diesmal über die 10km. Und auch andere Favoriten wurden ihrer Rolle gerecht. So sicherte sich zum Beispiel Jannes Corleis (LAV Zeven, männl. Jugend U16) mit 20:49 min erneut den ersten Platz in der Schüler-Wertung über 5km. Einem Rennen, in dem der Nachwuchs und die Erwachsenen beim

5km-Stadtwerke-Jedermann-Lauf gemeinsam starteten.

Am Schüler-Mannschaftslauf nahmen diesmal bedeutend weniger Aktive teil als noch im Vorjahr. Doch die, welche dabei waren, gingen zum Großteil hochmotiviert in das Rennen.

Am Schüler-Mannschaftslauf nahmen diesmal bedeutend weniger Aktive teil als noch im Vorjahr. Doch die, welche dabei waren, gingen zum Großteil hochmotiviert in das Rennen.

Dabei ging es optisch bunt zu. So startete zum Beispiel das zahlreiche Lidl-Team in gelben Trikots, die wieder sehr große Schar der Fricke-Gruppe in Rot und das kleinere OVODAN Eiprodukte-Team – welches im vergangenen Jahr noch im gelben Sanovo-Outfit an den Start gegangen war – trug blaue Oberteile. „Wir haben Spaß und repräsentieren hier das Unternehmen. Diesmal haben wir einen Aktiven mehr dabei, als noch im Vorjahr. Nächstes Jahr werden wir sicherlich mit noch mehr Aktiven an den Start gehen“, war vom OVODAN-Team zu erfahren.

Die Firmenwertung des 5km-Stadtwerke-Jedermann-Laufes gewann die „Fricke Gruppe 1“ vor dem „DMK-Team Milram 1“ und „Kivinan Zeven 1“.

Die Firmenwertung des 5km-Stadtwerke-Jedermann-Laufes gewann die „Fricke Gruppe 1“ vor dem „DMK-Team Milram 1“ und „Kivinan Zeven 1“.

Die ausführlichen Ergebnisse aller Läufe mit den Wertungen nach Altersgruppen und den Namen aller Aktiven finden sich im Internet (https://portal.run-timing.de/377/results).  (zi)

 

 

Schnellste Aktive in den einzelnen Läufen waren:

 

10km-Lauf: Jakob Wilkens (Hamburg Running, männl. Jugend U23, 34:13 min) und Ivett Wichmann (TV Scheeßel, Seniorinnen W30, 43:42 min). Die Firmenwertung gewann das „DMK-Team Milram 1“ mit Axel Mehrtens (39:45 min), Sören Scholz (40:42 min) und Anneke Holsten (44:51 min) in einer Gesamtzeit von 2:05:18 Stunden.

Waren ebenfalls sportlich aktiv: Bernd Kaminski (li.) fuhr immer vor den ersten und Andreas Ahrens immer hinter den letzten Teilnehmern der jeweiligen Läufe.

Waren ebenfalls sportlich aktiv: Bernd Kaminski (li.) fuhr immer vor den ersten und Andreas Ahrens immer hinter den letzten Teilnehmern der jeweiligen Läufe.

2,2km-Schnupperlauf: Timo Dreemann (SC Wittkopsbostel, MK U12, 9:50 min) und Solja Brandt (LAV Zeven, WK U12, 11:15 min).

 

5 x 1,1km Schüler-Mannschaftslauf: Silas Dreyer (TuS Zeven D1 Junioren, MK U12, 4:15 min) und Sibel Ufuk (IGS Zeven, WJ U14, 5:10 min). In der Schulklassenwertung gewannen „Oste-Grundschule Heeslingen 1“ (3. Klassen, 26:37 min), „Gosekamp Grundschule Eulenklasse 1“ (4. Klassen, 27:30 min), „TuS Zeven D1 Junioren U12 1“ (5. Klassen, 24:02 min), „IGS Zeven 1“ (6. Klassen, 26:17 min) und „IGS Zeven 1“ (7. Klassen, 29:24 min).

Das OVODAN Eiprodukte-Team will auch im nächsten Jahr wieder an den Start gehen. Dann mit weiterer Verstärkung.

Das OVODAN Eiprodukte-Team will auch im nächsten Jahr wieder an den Start gehen. Dann mit weiterer
Verstärkung.

5km-Stadtwerke-Jedermann-Lauf: Nils-Henrik Meyer (LG UFO, männl. Jugend U23, 17:45 min) und Franziska Schröder (TV Sottrum, Frauen, 20:20 min). Die Firmenwertung gewann „Fricke Gruppe 1“ mit Timm Müller (18:38 min), Robert Scheel (23:50 min) und Pedro José Araujo Vieira (24:09 min) in einer Gesamtzeit von 1:06:37 Stunden. In der 5km-Schülerinnen-/Schüler-Wertung innerhalb dieses Laufes überquerten Jannes Corleis (LAV Zeven, männl. Jugend U16, 20:49 min) und Kristina Schwarz (o.V., WK U12, 27:27 min) zuerst die Ziellinie.

Alle Ergebnisse

 

3 Fragen an

Jan Fricke, 23 Jahre, Mitglied der Ortsfeuerwehr Wistedt

Fragen an Jan Fricke

Fragen an Jan Fricke

Zevener Zeitung: Auch in diesem Jahr unterstützte die Wehr aus Wistedt wieder den Stadtlauf in Zeven. Wie viele Personen sind im Einsatz?

Jan Fricke: Heute waren wir seit 9.15 Uhr mit fünf Personen vor Ort. Drei Frauen und zwei
Männern.

Zevener Zeitung: Was waren deren Aufgaben?

Jan Fricke: Verkehrssicherung, Absperrungen und Streckenposten. Außerdem waren wir quasi Mädchen für alles.

Zevener Zeitung: Gab es irgendwelche Probleme?

Jan Fricke: Manche Verkehrsteilnehmer waren etwas uneinsichtig. Aber insgesamt gab es keine besonderen Vorkommnisse.

Text/Fotos: zi

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2019 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.