„Wir haben eine junge Crew“

Leichtathleten nehmen an einer zweitägigen Kampfrichter-Grundausbildung in Zeven teil

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos (c) Jens Zschiesche
 

Zeven. Am vergangenen Wochenende veranstaltete der Kreisleichtathletikverband Rotenburg (KLV) eine Kampfrichter-Grundausbildung im Funktionsgebäude auf der Sportanlage an der Kanalstraße. An dem zweitägigen Lehrgang beteiligten sich insgesamt 12 Personen, die zum Großteil aus den Reihen der Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) kamen.

 

„Das ist ein jährliches Angebot, wobei die Lehrgänge zumeist im Frühjahr stattfinden. Deshalb sind die Referenten, von denen es nicht so viele gibt, in dieser Zeit auch besonders viel unterwegs. Die Kosten übernimmt der Niedersächsische Leichtathletikverband, der dafür ein eigenes Budget hat“ war am Rande der Schulung von Detlef Bredehöft, dem Kampfrichterwart des KLV zu erfahren. Zuvor hatte Frank Vehren, der Referent des Lehrganges, mit der Gruppe gerade einige Dinge – wie etwa das Stecken von Sektoren, die Bereiche für die Wechsel bei den Staffelläufen oder die Wurfringe – direkt vor Ort auf der Zevener Sportanlage besprochen.

 

Von der LAV Zeven nahmen Niklas Bredehöft, Janik Dohrmann, Jost-Ole Fasel, Katharina Junge, Steffen Meinke, Joost Michaelis und Timon Tietjen teil. Aus Bothel waren Jürgen Hastedt und Jürgen Klinkhardt angereist. Außerdem beteiligten sich mit André Ohlrogge sowie Sabine und Uwe Türk ebenfalls noch drei Interessierte aus den Landkreisen Osterholz-Scharmbeck und Stade an der Ausbildung des KLV Rotenburg, die am Sonnabend und Sonntag jeweils von 10 Uhr bis 18 Uhr angesetzt war.

 

„Von den Zevenern haben vier Jugendliche im letzten Jahr schon einen Trainer-Helferlehrgang absolviert. Das diesmal so viele junge Athleten Interesse daran haben den Kampfrichter-Lehrgang zu besuchen freut mich. Denn sie sind freiwillig hier und waren auch alle am heutigen Morgen fit und pünktlich wieder da, obwohl einige von ihnen am gestrigen Abend auf dem „Sockenball“ des TuS Zeven mitgefeiert haben“ sagte Detlef Bredehöft am Sonntagmorgen, als von der Gruppe die Themen „Lauf“, „Sprung“, „Wurf“ und „Stoß“ behandelt wurden. Dafür gab es mit der Broschüre „Grundwissen für Kampfrichter“ quasi die Pflichtlektüre für Kampfrichter an die Hand und Frank Vehren zeigte nicht nur viele Bilder aus der Praxis. Er übte etwa auch die Auswertung von Hochsprung-Ergebnissen und führte einige Punkte mit Hilfe von Wettkampfgeräten vor. So ist ein Kugelstoß beispielsweise nur dann gültig, wenn die Kugel zu Beginn im Hals-Kinn-Bereich lag und der Ellenbogen beim Stoß selber hinter der Kugel liegt.

 

„Ich bin seit 14 Jahren als Leichtathlet aktiv und habe auch schon beim Zevener Pfingstsportfest geholfen. Mit der Teilnahme an diesem Lehrgang möchte ich mein Wissen erweitern, was mir ja auch als aktivem Sportler zugute kommt“ meinte Steffen Meinke von der LAV Zeven. Und sein Vereinskamerad Timon Tietjen – der seit zehn Jahren Leichtathlet ist und ebenfalls schon auf Sportfesten geholfen hatte – interessierte sich aus persönlichen Gründen besonders für die Bereiche Sprint und Sprung. Beide jungen Männer waren mit dem Unterricht sehr zufrieden, an dessen Ende noch ein Test stand.

 

„100 Prozent richtige Antworten sind selten. Aber mehr als 75 Prozent beim Abschlusstest wohl der Durchschnitt“ schätzte Detlef Bredehöft, der die Anzahl der Kampfrichter im 38 Mitgliedsvereine umfassenden  KLV Rotenburg mit rund 250 angab. „Davon sind etwa 70 auch aktiv. Der Altersdurchschnitt der Aktiven liegt derzeit bei unter 30 Jahren. Wir haben also eine junge Crew“ sagte der Kampfrichterwart, der sein Amt seit über zehn Jahren inne hat. Alleine in dieser Zeit wurden 65 neue Kampfrichter ausgebildet, wozu noch Kampfrichterfortbildungen, Obmann- und Schiedsrichterausbildungen oder etwa Spezialschulungen für Gerätekontrolleure, Starter und Zeitmesser kamen. „Demnächst wird auch ein Erste Hilfe-Lehrgang für Trainer und Kampfrichter angeboten, für den sich schon einige der Jugendlichen interessieren. Das liegt eventuell auch daran, das die Ausbildung für den Führerschein anerkannt wird“ war noch zu erfahren, bevor nach einer kurzen Mittagspause die Kampfrichter-Grundausbildung fortgesetzt wurde.

 

 


Unter den zwölf Teilnehmenden an der Kampfrichter-Grundausbildung waren auch sieben Jugendliche von der LAV Zeven. 

zi03a: Der Referent Frank Vehren gab auch Anschauungsunterricht, so wie hier beim Thema „Kugelstoß“. 

zi03b: Der Referent Frank Vehren unterrichtete im Funktionsgebäude auf der Sportanlage an der Kanalstraße. 

zi02: Detlef Bredehöft ist seit über
zehn Jahren Kampfrichterwart im
KLV Rotenburg. 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2016 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.