LAV-Leichtathleten mit überzeugendem Saisonstart

LAV-Leichtathleten mit überzeugendem Saisonstart

Bahneröffnungsveranstaltungen mit vielen Qualifikationsnormen

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung

 

Zeven (nb)

Gleich zum Saisonbeginn überzeugten die Leichtathleten mit vielen erstklassigen Leistungen bei den Bahneröffnungen in Winsen, beim Werfer-Cup in Oerel und bei der Bahneröffnung in Verden. Die ersten Wettkämpfe, die als Standortbestimmung für die beginnende Saison gedacht waren, brachten gleich eine Vielzahl von Qualifikationsleistungen für die im Sommer folgenden Landes- und Norddeutschen Meisterschaften.

 

Niels und Thore Michaelis mit Qualifikationsnorm

Zum elften Mal hatte der NLV-Kreis Rotenburg den Werfer-Cup für Schüler und Jugendliche ausgeschrieben, bei dem in drei Veranstaltungen die beiden besten Leistungen im Speerwurf, beim Diskuswurf und im Kugelstoßen in die Cupwertung einfließen. Mit überzeugenden Resultaten kehrten die LAV-Athleten aus Oerel zurück. Bei der männlichen Jugend A dominierte Niels Michaelis, der sein bestes Ergebnis beim Speerwurf mit 54,04m aufzuweisen hatte und den Werferdreikampf  ( Kugel – Diskus – Speer ) deutlich mit 1702 Punkten für sich entscheiden konnte. Sein Bruder Thore ( Altersklasse M 15 ) konnte sich mit seiner Siegerweite von 40,62m im Speerwurf gleich im ersten Wettkampf für die kommenden Landes- und Norddeutschen Meisterschaften qualifizieren.

Schnelle Zeiten in Winsen/ L.

Bei der Bahneröffnung in Winsen/ L. gaben die LAV-Sprinter ihren Saisoneinstand. Bei den Senioren stellten sich Helmut Meier und Achim Bethge  schon in meisterlicher Form vor. Über 100m in 13,0 s bzw. 13,1 s und im 200m-Lauf, den sie mit 26,4s und 26,5s beendeten, zeigten sich beide für die kommenden Wettkämpfe gut vorbereitet.

Zurück im Sprint ist der B-Jugendliche Kevin Lembach. Mit seinen souveränen Siegen über 100m und 200m in 11,3s und 23,3s  deutete er seine Ambitionen für die kommenden  Meisterschaften an. Mit Malte Schnabel gab ein zweiter Sprinter der B-Jugend, der hinter Kevin mit Zeiten von 11,9s bzw. 24,6s jeweils den zweiten Platz belegte, eine Kostprobe für die neue Saison ab. Erstmals auf der Stadionrunde über 400m am Start, ließ Steffen Meinke  aufhorchen. Auf der für ihn recht kurzen Strecke gab er mit 55,5s einen glänzenden Einstand.

Gelungener Saisoneinstand in Verden

Die Bahneröffnung im Verdener Reiterstadion bildet alljährlich den ersten großen Auftritt für die LAV-Leichtathleten. Bei guten Wettkampfbedingungen standen zunächst wieder die Sprinter im Blickpunkt der Beobachter. Bei den Männern gaben Czeslaw Pradzynski (M50) und Helmut Meier (M60) bei den Sprints der Senioren den Ton an. Mit seinen Zeiten von 12,28s im 100m-Lauf und 24,94s über 200m verlief der Saisoneinstieg für den LAV-Sprinttrainer optimal. Helmut Meier schloss mit seinen Zeiten von 12,79s und 25,95s an die starken Leistungen der letzten Saison an.

In seinem ersten A-Jugendjahr gab es in Verden für Niels Michaelis gleich drei neue Bestleistungen. Im 100m-Sprint verbesserte er sich auf 11,89s, mit der 6kg schweren Kugel erzielte er 12,39m und sein 800g schwerer Speer landete bei 54,11m. Schon bei einem der nächsten Wettkämpfe dürfte die Qualifikationsweite von 58m zur Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften für Niels keine Frage mehr sein.

In meisterlicher Form präsentierte sich erneut der B-Jugendliche Kevin Lembach. Mit Platz 1 über 100 und 200m in 11,64s bzw. 23,49s überzeugte er erneut. Bei Kevins erstem Start über die 110m Hürden musste Kevin trotz der guten Zeit ( 15,70s ) den Sieg Erik Eyk Thalau vom LC Hansa Stuhr überlassen. Mareike Schuster, die in Verden in der Frauenklasse antrat, meldete sich mit 12,72s im 100m Sprint und 26,75s über 200m zurück.

 

800m-Spitzenzeiten in Verden

Nach dem Trainingslager in Italien zeigten sich die Mittelstreckler der LAV in meisterlicher Form. Da in Verden alle Läufe nach gemeldeten Zeiten zusammengestellt wurden, gab es äußerst spannende Läufe zu sehen, bei denen sich alle Aktiven der LAV mit neuen Bestzeiten präsentierten. Der Deutsche Hallen-Vizemeister Andreas Müller (M45) setzte sich gleich im ersten Rennen mit seiner Zeit von 2:03,52 min an die Spitze der DLV-Senioren-Bestenliste.

Auf schnellen Beinen waren auch Steffen Meinke (m.J.B) und Quintus Meyer (M15) unterwegs. Beide Läufer präsentierten sich mit ihren Qualifikationsnormen von 2:10,08 und 2:10,14 min für die kommenden Landes- und Norddeutschen Meisterschaften  in Topform. Mit neuer Bestzeit ließ auch Tami Gerken aufhorchen. Zwar musste sie in Verden ihrer ständigen Konkurrentin Pia Nikoleit (Emder LG) den Sieg überlassen, mit der Zeit von 2:14,68 min  meldete sie sich jedoch eindrucksvoll zurück.

LAV-Schüler stark verbessert

Die Leistungen der älteren Athleten schienen in Verden auch auf die LAV-Schüler motivierend zu wirken. So eröffneten auch Nico Holsten, Nils-Henrik Meyer und Merle Musierowicz die neue Wettkampfsaison bei den Sprints, im Hürdenlauf und im Weitsprung

mit ansprechenden Ergebnissen.

Schon an den nächsten Wochenende gibt es Hannover-Garbsen, in Stuhr-Moordeich und in Schneverdingen neue Herausforderungen für die LAV-Athletinnen und Athleten.

 

(nb) Hans-Hermann Neblung

 

Bilder zum Bericht folgen extra

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2016 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.