LAV-Senioren überzeugten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften

LAV-Senioren überzeugten bei den Deutschen Hallenmeisterschaften

Helmut Meier mit schnellen Sprints – Bronze für 4x200m-Staffel

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung

 

Ergbnisaufstellung/ Fotos

 

Düsseldorf / Zeven (nb)

Die Senioren-Leichtathletik boomt. Das zeigten die 12. Deutschen Senioren-Hallenmeisterschaften im Düsseldorfer Arena-Sportpark. Mit 1025 Teilnehmern aus 519 Vereinen richtete der LV Nordrhein eine Meisterschaft aus, die an zwei Tagen Höhepunkte und spannende Auseinandersetzungen in allen Altersklassen bot. Mit herausragenden Leistungen und vielen Podiumsplätzen kehrten auch die LAV-Senioren  aus Düsseldorf zurück.

 

Schnelle Sprintläufe

Spannende Vor- und Endläufe gab es gleich bei der ersten Sprintkonkurrenz über 60m. Hier musste sich Helmut Meyer  auch gegen die Athleten des jüngsten Jahrgangs der AK 60 behaupten. Nach einer Vorlaufzeit von 8,40s konnte er sich im Finale der Schnellsten auf  eine neue Bestzeit von 8,30s steigern. Mit Platz 4 sorgte er im LAV-Team für einen gelungenen Auftakt der Meisterschaften.

Im Langsprint über 200m griffen dann mit Helmut Meyer (M 60), Hans-Georg Müller (M 55) und Achim Bethge (M 50) gleich drei Athleten der LAV in die Wettkämpfe ein. Während sich Hans-Georg Müller in der Zeit von 28,92 s den 9. Platz sicherte, erreichte Achim Bethge in der Zeit von 27,13s den Platz 7. Helmut Meier, dem man über 60m noch das fehlende Hallentraining anmerkte, sicherte sich mit seiner Endlaufzeit von 27,46s die Bronzemedaille.

400m-Läufe ein Highlight

Als die Viertelmeiler der AK 60 zu ihren Wettkämpfen aufgerufen wurden, stieg mit Dr. Bernward Schneegans der vierte Sprinter der LAV in die Wettkämpfe in Düsseldorf ein. In spannenden Zeitläufen wurden auf der 400m-Distanz die neuen Meister und Platzierten ermittelt. Helmut Meier und Dr. Berward Schneegans traten in diesem Wettbewerb im indirekten Vergleich in zwei verschiedenen Zeitläufen gegeneinander an. Jubel herrschte im kleinen LAV-Team als die Ergebnisse feststanden. Mit der Zeit von 62,04s sicherte sich der Heeslinger Sprinter in einer packenden Auseinandersetzung gegen seinen ständigen Widersacher Reinhard Michelchen die  Silbermedaille. Mit Platz 5 in 64,43s erreichte Dr. Schneegans sein bisher bestes Ergebnis bei Deutschen Meisterschaften.

In der AK 50 musste sich Achim Bethge mit der deutschen Spitzenklasse auseinandersetzen.

Im ungewohnten Hallenoval der Düsseldorfer Arena erreichte er mit der Zeit von 63,83s den 9. Platz.

Bronze über 4x200m

Gestärkt durch schnelle Läufen auf den drei unterschiedlichen Sprintstrecken gingen die LAV-Sprinter in die Vorbereitung auf die Zeitläufe in der 4x200m-Staffel der AK 50/55. In zwei Zeitläufen waren mit der StG Weser-Ems, der LG OVAG Friedberg-Fauerbach und dem Quartett des TSV Bayer Leverkusen absolute Spitzenteams am Start. Nach der Disqualifikation der Startgemeinschaft von Weser-Ems war eine der stärksten Staffeln ausgeschieden. Mit Spannung verfolgte man im LAV-Lager die Zwischenzeiten in den  einzelnen Läufen. Als die Zeitanzeige bei 1:51,38 min. stehen blieb kannte der Jubel keine Grenzen. Platz drei und damit Bronze war der Lohn für gut eingeteilte Läufe im LAV-Quartet, das mit Hans-Georg Müller, Achim Bethge, Dr. Berward Schneegans und Helmut Meier antrat.

Auf den Mittelstrecken der AK 40 über 800 und 3000m war der Heeslinger Thomas Silies am Start, der erst kürzlich mit seinen Erfolgen aus der Crosssaison auf sich aufmerksam machte. Die schnelle Laufbahn in der Halle war eine besondere Herausforderung für ihn. Nach spannenden Positionskämpfen erreicht Thomas Silies  im 800m-Lauf  mit der Zeit von 2:09,37 min einen herausragenden 4. Platz. Auf der 3000m-Distanz musste er am zweiten Wettkampftag dem hohen Anfangstempo seiner Mitstreiter Tribut zollen und gab sein Rennen nach 1000m auf.

Fazit der Düsseldorfer Meisterschaften war für Helmut Meier: „Das waren tolle Wettkämpfe in einer stimmungsvollen Halle mit einer guten Organisation. Wir – als LAV-Team – haben nun Mut gefasst, im Sommer bei den Deutschen Bahnmeisterschaften in Mönchengladbach mit einer 4x400m-Staffel in der AK 60/65 anzutreten. Dort rechnen wir uns gute Chancen auf den Titel aus. Unsere Vorbereitungen laufen demnächst an.“

(nb)


Die Zevener Teilnehmer der DM. (Es fehlt H.G. Müller)

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2013 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.