Deutsche Seniorenmeisterschaften I und II

Deutsche Seniorenmeisterschaften I und II
Erfurt, von 13.07.2012 – 15.07.2012

 

Ergebnissaufstellung

 

Helmut Meier zweifacher Deutscher Sprintmeister

Erfurt war für die LAV-Senioren ein gutes Pflaster

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung

Zeven / Erfurt (nb)

Die Deutschen Leichtathletik-Meisterschaften in  Erfurt waren für die LAV-Starter ein gutes Pflaster. Bei wechselhaftem Wetter mit einem Mix aus Sonne, starkem Regen und zum Teil heftigen Windböen konnten sie zwei Titel gewinnen, sowie eine Vielzahl an Medaillen und gute Platzierungen erringen.

Der erfolgreichste Teilnehmer der Deutschen Meisterschaften war der Heeslinger Helmut Meier. Er holte gleich zweimal den Titel als Deutscher Sprintmeister über 100 und 200m in der Altersklasse M 60. Auf der 100m-Strecke siegte er in 12,95s vor seinen Dauerkon-kurrenten Wolfgang Niemann (TSV Kitzscher) und Karl Dorschner (TV 1848 Coburg). Schon kurze Zeit später Stand der Heeslinger wieder im Startblock zu den Sprints über 200m. Ebenso überlegen wie auf der kurzen Distanz setzte sich Helmut Meier auch in diesem Lauf mit 26,11s durch. Als die 400m-Läufe aufgerufen wurden, schlug die Stunde für Karl Dorschner. Nach einem packenden Schlussspurt siegte er in 58,72s knapp vor Helmut Meier, der als Vizemeister mit 59,23s eine neue persönliche Jahresbestzeit erzielte.

Über 800 und 1500m präsentierte sich im Erfurter Steigerwald-Stadion auch Detlef Wickmann in der AK 60 auf den Mittelstrecken in guter Verfassung. Mit der schnellen Zeit von 2:24,79 min belegte er nach spannenden Positionskämpfen Platz 5, auf der 1500m langen Distanz erreichte mit 5:03,07 min. den 9. Platz.

Im Dreisprung der AK M 55 trat Joachim Hickisch in seiner derzeitigen Paradedisziplin an. Nach guten Leistungen bei den Landes- und Norddeutschen Meisterschaften überzeugte der Rotenburger in Erfurt mit einer neuen persönlicher Jahresbestleistung von 10,44m und der

Bronzemedaille.

Jürgen Umann war für die 4x100m-Staffel mit nach Thüringen gereist. Für ihn waren die 100m-Sprints eine ideale Vorbereitung auf  seinen Einsatz in der Staffel. Mit 13,59s verpasste er zwar das Finale der schnellsten Sprinter seiner Altersklasse, zeigte aber später im LAV-Sprintquartett mit Helmut Meier, Czeslaw Pradzynski und Achim Bethge wie wichtig sein Einsatz war. Mit einer schnellen Zeit von 48,96s belegte die Zevener Staffel gegen die großen Startgemeinschaften von Pfalz Masters und Weser-Ems den 3. Platz.

Der erfolgsgewohnte Zevener Trainer Czeslaw Pradzynski griff bei den Sprints der Altersklasse M 50 über 100 und 200m in die Meisterschaften ein. Auf der kurzen Distanz lief er im Vorlauf mit 11,97s die schnellste Zeit, musste dann aber im Finale Michael Schweinert (LG Schleswig-Fahrdorf) um Nasenlänge den Sieg überlassen. Im Sprint über 200m erreichte er am nächsten Tag mit der Zeit von 25,08s, trotz wolkenbruchartigem Regens,

Andreas Müller, der in dieser Saison über 800m schon die zwei Minutengrenze im Blick hatte, traf in Erfurt im zweiten Zeitlauf seiner Altersklasse auf ein hochklassiges Teilnehmerfeld. Nach einer langsamen ersten Runde entwickelten sich in der zweiten Runde starke Positionskämpfe. In einem harten Schlussspurt musste die Entscheidung über die Medaillenvergabe fallen, denn Ulrich Pohl vom OSC Damme  hatte im ersten Lauf mit 2:06,63 min eine gute Zeit vorgelegt. In 2:07,01 min erreichte Andreas Müller in seinem Lauf den zweiten Platz, musste sich aber bei der Siegerehrung mit der Bronzemedaille begnügen.

Die Erfurter Erfolgsbilanz rundete die 3x1000m-Staffel mit Thomas Silies, Marco Milzlaff und Andreas Müller mit dem 5. Platz ab. Die Zeit von 8:36,04 min. verdeutlicht, wie hoch das

Tempo für jeden der drei angetretenen Läufer bei dem Meisterschaften im Steigerwald-Stadion gewesen ist.

Für einige der erfolgreichen LAV-Senioren war Erfurt eine gelungene Generalprobe zum   nächsten Highlight im August im Dreiländereck in Zittau, Bogatynia und Hradek – dort finden  vom 16. bis 25. August die Europameisterschaften der Senioren statt.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2012 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.