Überzeugende Bestleistungen zum Ende der Bahnsaison

Überzeugende Bestleistungen zum Ende der Bahnsaison

Sprintquartett sicherte sich Norddeutsche Vizemeisterschaft – Niels Michaelis nach langer Verletzungszeit zurück

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung © Foto Hans-Hermann Neblung

 

 

Rostock / Soltau / Rotenburg  (nb)

Zum Ende der diesjährigen Bahnsaison gaben die LAV-Leichtathleten ihre Visitenkarte noch einmal bei verschiedenen LA-Veranstaltungen ab. Sie korrigierten mit teils überzeugenden Ergebnissen ihre Positionen in den derzeitigen Bestenlisten der Verbände. Am Ende einer langen Wettkampfsaison war aber auch schon die Planung für das kommende Wettkampfjahr in den Blickpunkt gerückt.

 

Norddeutsche Meisterschaften in Rostock

Die Norddeutschen Meisterschaften der A-Jugend und der Schüler/ Schülerinnen M/W 15 im Rostocker Ostsee-Stadion waren beim Saisonabschluss die größte Herausforderung. Die Hoffungen auf Titelgewinne waren bedingt durch Starts in den nächst höheren Altersklassen nur schwer zu verwirklichen.

Eine starke Vorstellung bot Niels Michaelis bei seinem ersten Wettkampf nach überstandener Verletzung. Beim Speerwurf erzielte er mit der neuen Bestweite von 53,39 m den 4. Platz. Diese Leistung ist um so höher einzuordnen, wenn man berücksichtigt, dass er in Rostock mit dem 800g-Speer der männlichen Jugend A werfen musste. Überzeugend war auch sein Lauf auf der 400m-Strecke, den er mit einer respektablen Zeit von 54,54s beendete.

Mit eine Vizemeisterschaft über 4x100m kehrte das erfolgsgewohnte LAV-Sprintquartett  aus Rostock zurück. Anna Tomforde, Mareike Schuster, Sarina Holsten und Chantal Raas mussten erst auf der Zielgeraden der Staffel vom SV Werder Bremen den Titel überlassen. Die Meisterschaften im Ostsee-Stadion boten den Sprinterinnen auch einmal die Möglichkeit ihre gewohnten Strecken zu verlassen, um auf längeren Distanzen künftige Perspektiven zu suchen. So erreichte Mareike Schuster bei ihrem ersten Lauf auf der 400m-Hürdenstrecke mit 66,72s den dritten Platz. Sarina Holsten nutzte die Meisterschaften um in der auslaufenden Saison erstmals über 400m anzutreten. Mit der Zeit von 62,92s und Platz 8 meldete sie im Langsprint ihre Ambitionen an.  Hier könnten sich in der kommenden Saison neue Perspektiven ergeben.

Erfreulich war aus Zevener Sicht auch der 4. Platz von Anna Tomforde im Weitsprung. Mit der Weite von 5,47m fand sie zu ihrer alten Leistungsstärke zurück. Die Ergebnisse der weiblichen Jugend rundeten Wiebke Ohrenberg auf Platz 5 beim Speerwurf und Chantal Raas im Langsprint über 200m mit Platz 6 ab.

In Rostock bestätigten auch Carolin Drewes und Steffen Meinke in der Schülerklasse ihre derzeit gute Verfassung. Während Carolin Drewes beim 100m-Sprint mit 13,76s eine neue Bestzeit aufstellte, erreichte auch Steffen Meinke nach einem gut eingeteilten Rennen über 1000m mit 2:57,03 min. sein bestes Saisonergebnis. Mit Platz 8 konnte er bei der Siegerehrung seine verdiente Urkunde in Empfang nehmen.

 

 

 


Niels Michaelis
Weite Würfe in Soltau

Beim Herbstsportfest des MTV Soltau war es erneut Niels Michaelis, der mit einer neuen Bestweite beim Speerwurf der männlichen Jugend B aufwartete. Als sein 700g schwerer Speer bei 59,39m landete, hatte er die Kadernorm des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes erfüllt und sich in der Landes-Bestenliste  auf den zweiten Platz vorgeschoben.

Bei der männlichen A-Jugend war es Helge Zabel, der sich im Böhmewald-Stadion beim letzten Wettkampf vor seinem Australienaufenthalt mit Siegen im Weit- und Hochsprung, sowie mit einem zweiten Platz im Speerwurf für fast ein Jahr von den hiesigen leichtathletischen Wettkämpfen abmeldete.

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2011 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.