Landesmeistertitel und drei neue Kreisrekorde

Landesmeistertitel und drei neue Kreisrekorde

Alle Rasenkraftsportler des TuS Zeven unter den Besten des Landes Niedersachsen

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos © Jens Zschiesche

 

Ergebnisaufstellung  Gesamtnur Hammerwurf

 

ZEVEN. Am „Tag der Deutschen Einheit“ war die Sportanlage an der Kanalstraße – neben Salzwedel, wo der SC Lüchow die diesjährige Parallelveranstaltung durchführte – erneut einer der beiden Austragungsorte der Landesmeisterschaften der Rasenkraftsportler. Hierbei konnten sich die Aktiven des gastgebenden TuS Zeven nicht nur Landesmeistertitel sichern. Auch drei neue Kreisrekorde in der leichtathletischen Wertung des Hammerwurfes waren zum Schluss in der Bilanz des Tages zu verzeichnen.

 

Rasenkraftsport (RKS) ist mit seinen Disziplinen Hammerwerfen, Steinstoßen und Gewichtwerfen eine nicht gerade weit verbreitete Sportart. Organisiert ist sie im Deutschen Rasenkraftsport- und Tauziehverband (DRTV) und wird seit 1989 auch in Zeven in einer der kleineren Abteilungen des TuS betrieben. Am Montagvormittag waren die Zevener nun zum wiederholten Mal Mitausrichter der Landesmeisterschaften. Diese fand parallel an mehreren Orten statt, um den Teilnehmenden im Flächenland Niedersachsen Fahrwege zu ersparen.

 

Auf der heimischen Anlage belegten die Zevener Rasenkraftsportler Tim Kosmata, Monika Drewes, Rainer Dohrmann, Detlef Bredehöft, Eike Rolfs und Hans-Hermann Neblung dabei in ihren jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen die Siegerplätze. Außerdem kam die Mannschaft der Altersgruppe der Senioren 2 mit Rainer Dohrmann, Detlef Bredehöft und Eike Rolfs ebenfalls auf den ersten Platz. Bernd Bredehöft sicherte sich in seiner Alters- und Gewichtsklasse den zweiten Rang. Klaus Krieglsteiner wurde Drittplatzierter. „Damit sind die Zevener Rasenkraftsportler unter den Besten des Landes Niedersachsen erneut stark vertreten“ freute sich Abteilungsleiter Jens Zschiesche.

 

Und auch drei neue Kreisrekorde wurden in der leichtathletischen Wertung des Hammerwerfens  von Teilnehmenden der Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV Zeven) – in der die Leichtathleten des TuS Zeven ebenfalls Mitglieder sind – aufgestellt. Janik Dohrmann verbesserte im Laufe des Wettkampfes der Schüler B M12 gleich mehrfach seinen von ihm gehaltenen Rekord auf nun 16,80m. Monika Drewes stellte für die Altersklasse W45 mit 18,39m einen neuen Rekord auf. In der Altersklasse der W40 hält sie noch den Kreisrekord mit 17,41m, konnte also ihre bisherige persönliche Bestmarke in der neuen Altersklasse noch verbessern. Und auch Hans-Hermann Neblung verbesserte in seiner Altersklasse (M70) seinen eigenen Kreisrekord von 21,27m auf nun 23,15m.

 

Erwähnenswert sind ebenfalls die beachtlichen Leistungen der teilnehmenden Sportler aus anderen Abteilungen des TuS Zeven und der angereisten Vereine. So erhielten beispielsweise die Aktiven des Buxtehuder SV rund um ihren Vereinstrainer Jürgen Schwerin mehrfach den Applaus des Publikums für ihren sehenswerten Wurfstil und die geworfenen Weiten. Die ausführlichen Ergebnisse der Veranstaltung finden sich im Internet (www.lav-zeven.de). (zi)

 

 

 

zi01: Kurz vor Ende der Veranstaltung stellten sich die Teilnehmenden und das Wettkampfgericht noch zu einem Gruppenfoto auf.

 

 

NUR, FALLS NOCH BEDARF AN EINEM „INFORMATIONSKASTEN“ BESTEHT:

 

Rasenkraftsport (RKS)

Beim RKS wird jede Disziplin bei den Wettkämpfen im Einzel- und auch im Dreikampf gewertet.

Um leichtere Werfer nicht zu benachteiligen, erfolgt die Einteilung im Wettkampf nicht nur nach Alters- sondern zugleich nach Gewichtsklassen, weshalb die Aktiven vor Wettkampfbeginn gewogen werden.

Da die Rasenkraftsportveranstaltungen auch eine leichtathletische Wertung ermöglichen, werden sie zumeist auch zeitgleich als Werfertag ausgeschrieben und runden somit das vielfältige Wettkampfangebot auf der Sportanlage an der Kanalstraße in Zeven ab.

Hammerwurf

Das Hammerwerfen ist seit den Spielen von 1900 (Paris) eine olympische Disziplin der Leichtathletik. Der Hammer besteht aus einer Kugel, einem Haltegriff und einem Stahldraht, welcher Kugel und Griff zusammenhält. Das Gewicht des Hammers beträgt je nach Altersklasse zwischen 3 und 7,26 kg.

Gewichtwurf

Das Gewichtwerfen war in den Jahren 1904 (St. Louis) und 1920 (Antwerpen) olympische Disziplin der Leichtathletik. In Europa wurde das Gewichtwerfen inzwischen aus dem leichtathletischen Programm gestrichen, während es in den USA weiterhin innerhalb der Leichtathletik betrieben wird. Das Wurfgewicht ist dem Wurfhammer ähnlich. Die Kugel ist allerdings schwerer und der Verbindungsdraht des Hammers wird beim Wurfgewicht durch eine kürzere Kette ersetzt. Das Männer-Gewicht wiegt 12,5 kg, das Frauen-Gewicht 5 kg.

Steinstoßen

Der quaderförmige Stoß-Stein wird aus einem rund 15 Meter langen Anlauf heraus einarmig gestoßen. Die Technik ist ähnlich dem Speerwerfen (Anlauf, Stemmschritt) und Kugelstoßen (Umspringen, Abstoß). Das Gewicht des Steins ist abhängig von der Altersklasse. Der Männer-Stein wiegt 15 kg. Der Frauen-Stein 5 kg.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2011 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.