„Applaus macht schnelle Beine“ – 120 Aktive in Zeven am Start

„Applaus macht schnelle Beine“ – 120 Aktive in Zeven am Start

LAV Zeven eröffnet die Bahnsaison mit dem traditionellen „Run Up“

 

 

Ergebnisse (p.9.4.11)

 

 

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos  © Jens Zschiesche

 

ZEVEN. Am Montag eröffnete die Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) trotz einzelner Regenschauer mit dem schon traditionellen „Run Up“ die diesjährige Bahnsaison auf der Sportanlage an der Kanalstraße. Allerdings reichte die Zahl der vorhandenen Medaillen in diesem Jahr bei den anschließenden Siegerehrungen nicht für alle 120 Aktiven, da sich viele Sportlerinnen und Sportler erst spät nachgemeldet hatten.

 

Beim „Run Up“ – einer Laufveranstaltung für Geübte, Jogger und Anfänger – handelt es sich um den ersten Bahnlauf nach den Crossläufen der Wintersaison. Dieser wird auch gerne genutzt, um den eigenen Leistungsstandort zu bestimmen. Und so starteten ab dem späten Nachmittag die Läufe auf der Sportanlage an der Kanalstraße über Distanzen von 800m, 1000m und 2000m. Bereits beim ersten Lauf gab es vom zahlreichen Publikum aus Eltern und anderen Fans starke Unterstützung für die Aktiven, von denen einige erstmalig an einem Wettkampf teilnahmen. „Applaus macht schnelle Beine“ verkündete Hans-Hermann Neblung, der sportliche Leiter der LAV Zeven, über Mikrofon vom Sprecherstand. Und auch deshalb wurden nicht nur die führenden Läuferinnen und Läufer bei dem Start in die Bahnsaison immer rege angefeuert.

Insgesamt gab es interessante Rennen zu erleben, von denen einige sogar noch auf der Ziellinie spannend blieben. Und das selbst bei den „Jedermann- und Jedefrau-Läufen“ über 800m, beziehungsweise 1000m, die eigentlich ursprünglich einmal für Laufanfänger vorsehen waren. Aber auch in diesem Jahr dienten sie zudem erneut einigen leistungsorientierten Aktiven als Standortbestimmung in Hinsicht auf die kommenden Wettkämpfe. Und so kam es, dass es am Start über die 800m-Distanz zu einem reinen „Jedefraulauf“ kam, bei dem sich Läuferinnen aus den unterschiedlichsten Altersgruppen und Leistungsstufen auf die zwei Stadionrunden machten. Insgesamt waren alle ausgeschriebenen Läufe mit starken Teilnehmerfeldern besetzt. Lediglich auf das angebotene Rennen über eine Meile (1.609,34m) wurde verzichtet, da sich hierfür nicht genug Interessenten fanden. (zi)

 

Einige der Erstplazierte in ihren jeweiligen Läufen und Altersgruppen sind:

800m: Freija Hartmann (W08), Franca Meinke (W09)

1000m: Hannes Westerbuhr (M08), Erwin Winkenstein (M09)

2000m: Friederike Itzek (W10), Dennis Schäfer (M10), Sophia Rathjen (W11), Marius Silies (M11),  Anna-Lena Kruse (W12), Joost Michaelis (M12), Kai Pieper (M13), Alicia Peper (W14), Henning Knapmeyer (M14), Carolin Drewes (W15), Jan Fricke (M15)

„Jedefrau-Lauf“ über 800m: Annika Pawlus (W10), Janine Ilgner (W12), Marielene Dourson (W13), Merle Musierowicz (W14), Sarina Holsten (wJB), Tami Gerken (wJA)

„Jedermann-Lauf“ über 1000m: Quintus Meyer (M14), Steffen Meinke (M15), Niels Michaelis (mJB)

 

RUNUP2011g
Zi01: Einige der 120 Aktiven zeigten nach den Siegerehrungen stolz ihre Medaillen.

 

 

 

 

runupzi02
Zi02: Start der Altersgruppen W10/11 und M10/11 über die 2000-Distanz, bei der es sogar zu Überrundungen kam. 
runupzi04

 „Applaus macht schnelle Beine“ galt auch noch auf den letzten Metern.

 

runupzi06
Zi06: Die Startschüsse waren für manche Aktive zu Saisonbeginn noch ungewohnt laut. 
runupzi07
Zi07: Sophia Rathjen und Marius Silies siegten in ihren Altersgruppen über die 2000m-Strecke. 
   

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2011 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.