Norddeutsche Meisterschaften als Bewährungsprobe für LAV-Nachwuchs

Tami Gerken Vizemeisterin – Robin Hennings überragend

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung – Fotos © Hans-Hermann Neblung

Ergebnisaufstellung

 

Zeven / Dessau  (nb)

Mit einem kleinen Team waren die Leichtathleten der LAV  im Dessauer ‚Paul-Greifzu-Stadion’ am Start. In Abwesenheit der Teilnehmerinnen von den Deutschen Meisterschaften traten andere Athleten in den Vordergrund. Während Robin Hennings gleich in drei Wettbewerben mit neuen Bestleistungen auf sich aufmerksam machte, gab es auch weniger gute Ergebnisse in anderen Wettbewerben zu verzeichnen.

 

Siegerehrung im Diskuswurf für Robin Henning ( Platz 7 ) nach erstmals übertroffenen 40 Metern

Siegerehrung im Diskuswurf für Robin Henning ( Platz 7 ) nach erstmals übertroffenen 40 Metern

Dreimal auf dem Treppchen

Ein beeindruckendes Meisterschaftswochende lieferte der Heeslinger Robin Hennings in Dessau ab. Seine drei Auftritte endeten jeweils mit persönlichen Bestleistungen. Im Diskuswurf hatte Robin sich der Konkurrenz aus 8 Bundesländern zu stellen. Nach einer kurzen Experimentierphase schleuderte er den Diskus auf die neue Bestweite von 40,03m. Platz 7 in einem äußerst starken Teilnehmerfeld war für Robin dann auch der erste Durchbruch auf Norddeutscher Ebene. Beflügelt durch diesen Erfolg ließ Robin im anschließenden Weitsprungwettbewerb mit 5,94m und Platz 5 eine weitere persönliche Bestleistung folgen.

Am zweiten Wettkampftag gab es für den jungen Heeslinger eine Premiere im Dreisprung.

Robin zeigte sich erneut in blendender Verfassung. Mit sechs technisch sauberen Versuchen landete er mit der Weite von 11,49m souverän auf dem sechsten Platz.

 

 

Lara Gerken auf Platz 4

Zu einer besonderen Bewährungsprobe wurden die Wettkämpfe in Dessau auch für die LAV-Schülerinnen. Lara Gerken hatte sich auf der Langhürdenstrecke über 300m Hoffungen auf die Kadernorm des NLV gemacht. Mit Platz 4 erreicht sie eine tolle Platzierung, die Erfüllung der Kadernorm konnte sie in Dessau jedoch nicht umsetzen. Auch am zweiten Wettkampftag fand Lara nicht ganz zu ihren Topleistungen vom Saisonbeginn zurück. Über die 800m lief sie in 2:34,58 min. auf Platz 6. Milena Peper war in Dessau nach häufigen Verletzungen am Start. Beim 100m-Sprint und über 300m zeigte sie einen deutlichen Aufwärtstrend, der für die kommende Saison hoffen lässt. Wiebke Ohrenberg erreichte im Kugelstoßen mit 8,22m eine neue persönliche Bestweite.

Tami Gerken Vizemeisterin

Nach ihrem Erfolg bei den Deutschen Meiserschaften hatte Tami Gerken den Mut gefasst gegen die A-Jugendspitze der Norddeutschen Verbände über 1500m anzutreten. Die schnelle Eingangsrunde von Isabell Teegen ( SC Rönnau 74), die sich mit einen Start-Ziel-Sieg die Meisterschaft sicherte, konnte Tami nicht beeindrucken. Mit konstant gelaufenen Rundenzeiten sicherte sich die Elsdorferin souverän die Vizemeisterschaft vor Pia Nikoleit von der Emder LG.

A-Jugend mit Licht und Schatten

Für die erfolgsgewohnten Zevener Sprinter liefen die Einsätze über 100m, 200m und 400m nicht ganz wunschgemäß. Mit  ansprechenden Zeiten in den Vorläufen blieb ihnen jedoch der Einzug in die Finalläufe knapp verwehrt. Die Hoffnungen lagen nun bei Niclas Schmidt-Forster im Diskuswurf und im Kugelstoßen. Mit seinem fünften Platz beim Diskuswurf und einer Weite von 33,51m, sowie Platz sechs beim Kugelstoßen mit 12,75m, sicherte er sich in beiden Wettbewerben einen Platz auf dem Siegertreppchen.

Für alle Zevener Athleten werden die Mehrkampftage am 11. uns 12. September an der Kanalstraße vor heimischem Publikum ein letzter Prüfstein der diesjährigen Bahnsaison sein.

 

 

( nb )  Hans-Hermann Neblung

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2010 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.