LAV-Staffel erreichte Bestzeit bei Deutsche-Jugendmeisterschaften zum Abschluss der Hallensaison

Pressebericht Hans-Hermann Neblung – Foto © H-H.Neblung

 

Einzelergebnisaufstellung der LAV-Teilnehmer

 

v.l.n.r.: Resa Martens, Sarina Holsten, Tami Gerken, Anna Tomforde, Mareike Schuster und Chantal Raas

v.l.n.r.: Resa Martens, Sarina Holsten, Tami Gerken, Anna Tomforde, Mareike Schuster und Chantal Raas

Halle/Saale  (nb)

Die Deutschen Jugend-Hallenmeisterschaften in Halle / Saale waren für die LAV-Nachwuchsathletinnen ein gelungener Abschluss der diesjährigen Hallensaison. Mit sechs Teilnehmerinnen der weiblichen Jugend B, die sich im Vorfeld für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten, war die kleine LAV-Crew in die Saalestadt gereist.

 

Viel Spannung lag gleich am ersten Wettkampftag in der neuen Leichtathletikhalle in der Luft, als die 4x200m-Staffeln der weiblichen Jugend aufgerufen wurden. Die Tatsache, dass sich die LAV-Staffel als jüngstes Team in der A-Jugendklasse qualifiziert hatte, erhöhte für das Zevener Quartett noch zusätzlich die Anspannung. Nach sechs spannenden Vorläufen, die oft erst auf den letzten Metern entschieden wurden, hatten Sarina Holsten, Mareike Schuster, Anna Tomforde und Chantal Raas ihr gestecktes Ziel erreicht. Als Vorlaufzweite hatten die Zevener Mädchen mit 1:44,34 Minuten eine neue Bestzeit erzielt. „Wir sind mit Platz 13 voll zufrieden. Das war eine schnelle Zeit und schließlich waren wir auf der deutschen A-Jugendmeisterschaft;“ lautete das übereinstimmende Fazit der vier Sprinterinnen.

Tami Gerken und Resa Martens hatten unter den Tücken des Winters besonders zu leiden. Fehlende Ausdauerläufe bzw. fehlende Wurfeinheiten waren bei beiden nicht zu übersehen. Auch wenn beide nicht die Finalwettkämpfe der besten Acht Teilnehmerinnen erreichten, zeigten sie mit ihren Plätzen 16 und 15 , dass sie auf die Wettkämpfe für die kommende Freiluftsaison  in ihren Altersklassen gut vorbereitet sind.

„Die Mädchen hatten mit den Deutschen Hallenmeisterschaften einen gelungenen Abschluss der Hallensaison. Jetzt werden wir erneut in die Grundlagenarbeit einsteigen, um die Freiluftsaison richtig vorzubereiten. Wir freuen uns schon auf das Trainingslager in Italien, wenn wir wieder auf der roten Laufbahn antreten können,“ zog Trainer Hans-Hermann Neblung seine Bilanz.

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2010 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.