Tami Gerken – zweifache Landesmeisterin in Wilhelmshaven

Tami Gerken – zweifache Landesmeisterin in Wilhelmshaven

Sprintstaffel für Deutsche Meisterschaft gut gerüstet

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung – Foto © H.-H.Neblung

 

Ergebnisaufstellung

 

Wilhelmshaven/ Zeven (nb)

Die Leichtathletik-Saison läuft im Augenblick auf Hochtouren. Nach Papenburg war Wilhelmshaven Schauplatz der Landesmeisterschaften von Niedersachsen und Bremen für die Männer, Frauen und B-Jugendlichen. Für das Event im Stadion an der Freiligrathstraße hatten 136 Vereine 614 Aktive gemeldet. Beeinträchtigt wurden die Wettkämpfe  leider zeitweilig durch  extremen Wind und starke Regengüsse, damit blieben erwartungsgemäß auch absolute Spitzenergebnisse aus.

 

 

Tami Gerken souverän

Nach ihrem guten Abschneiden vor einer Woche bei den A-Jugendlichen konnte Tami Gerken (Elsdorf) nun in ihrer Altersklasse über 800 und 1500 Meter an den Start gehen. Als am Samstag der Startschuss zum Lauf über zwei Stadionrunden fiel, entwickelte sich eine spannende Auseinandersetzung bei der Tahnee Tietjen vom TSV Bremervörde und Pia Nikoleit von der Emdener Laufgemeinschaft zunächst das Tempo bestimmten. Mit einem schnellen Antritt nach 550 Metern übernahm Tami die Führung und sicherte sich überlegen mit 2:16,75 Minuten die Landesmeisterschaft.

Als Tami Gerken am nächsten Tag über 1500 Meter an den Start ging, galt sie als klare Favoritin. Mit dem Startschuss übernahm sie zunächst die Führung, um für ein schnelles Anfangstempo zu sorgen, überlies dann aber schon nach 200 Metern die weitere Tempoarbeit Lara Niehaus ( LAV Meppen) und erneut Tahnee Tietjen (TSV Bremervörde). Erst 300 Meter vor dem Ziel setzte Tami zum ihrem inzwischen bekannten Endspurt an. Es entwickelte sich die erwartete spannende Auseinandersetzung um die Meisterschaft. Mit einer Zeit von 4:52,35 Minuten sicherte sich die Elsdorferin überlegen ihren zweiten Titel vor Laura Niehaus (4:53,24 min) und Tahnee Tietjen (4:54,37 min).

 

Staffel mit Vizemeisterschaft

Nach dem Erfolg der Schülerinnen von Papenburg stand in Wilhelmshaven das LAV-Quartett, dass sich für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatte, auf der Laufbahn. Es wurde eine gelungene Bewährungsprobe für  Sarina Holsten (Zeven), Anna Tomforde (Ohrel), Mareike Schuster (Zeven) und Chantal Raas (Selsingen). Mit gut abgestimmten Wechseln und einer schnellen Endzeit von 49,53 Sekunden mussten sich die Zevener Mädchen lediglich der Startgemeinschaft aus Burgdorf-Helsdorf und Stuhr denkbar knapp geschlagen geben. Die Vizemeisterschaft vor dem Quartett des TV Jahn Brinkum, das eine Zeit von 50,05 Sekunden erreichte, war der Lohn für eifrige Trainingsarbeit und eine besonders gute Verständigung im Team der LAV-Mädchen.

Hürdenpech für Helge Zabel

Mit großen Erwartungen war auch Helge Zabel nach Wilhelmshaven gefahren. Da er sich schon im Vorfeld die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften gesichert hatte, wollte er nach seiner Verletzungspause auf der 400m Hürdenstrecke den Grundstein für Rhede / Westfalen legen. Nach einem Strauchler an der an der achten Hürden musste Helge das ganz große Ziel für Wilhelmshaven aufgeben. Mit Platz 5 über die Langhürden und ebenfalls Platz 5 im Langsprint über 200 Meter kann für ihn nun die gezielte Vorbereitung auf das Jahreshighlight, die Deutschen Meisterschaften, beginnen.

Auf der 2000m-Hindernisstrecke konnte Tim Kosmata in seiner Paradedisziplin antreten. Auf den letzten Metern dieser, von vielen Langläufern oft gemiedenen Laufstrecke, musste Tim dem hohen Anfangstempo in der letzten Runde Tribut zollen. Mit Platz 6 in 6:48,72 Minuten können die nächsten Herausforderungen kommen.

 

 

Schnelle Sprintzeiten

Anna Tomforde hatte in Wihelmshaven ein großes Programm zu absolvieren. Im 100m-Lauf erreichte sie im Vor- und Zwischenlauf mit 12,83 und 12,76 Sekunden schnelle Zeiten, den Endlauf der schnellsten sechs Läuferinnen verpasste sie denkbar knapp, wie auch Sarina Holsten, die als Schülerin in der Jugendklasse am Start war. Sie erzielte mit ihren Vor- und Zwischenlaufzeit in 12,75 Sekunden neue persönliche Bestzeiten.

Weite Sprünge

In der Weitsprungkonkurrenz hingen die Trauben hoch, da alle Kaderathletinnen des NLV und BLV angetreten waren. Die beiden LAV-Athletinnen Anna Tomforde und Mareike Schuster behaupteten sich in diesem starken Feld sehr gut. Anna erreichte mit 5,43 Meter den 6. Platz, während Mareike als Schülerin mit 5,04 Meter eine gutes Ergebnis zu verzeichnen hatte, den Endkampf der besten 8 Springerinnen jedoch nur knapp verfehlte.

Beide Weitspringerinnen waren am zweiten Wettkampftag im Hürdensprint wieder am Start.

Mareike Schuster hatte als A-Schülerin die größeren Hürdenabstände zu überwinden, die eine Schrittverlängerung erforderten. Mit schnellen Vorlaufzeiten deuteten beiden Hürdenläuferinnen an, dass sie im nächsten Jahr bei der Titelvergabe mitreden wollen.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2009 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.