LAV-Schülerinnen in Papenburg auf schnellen Füßen

LAV-Schülerinnen in Papenburg auf schnellen Füßen

Spannende Leichtathletik mit vielen Höhepunkten

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung – Foto Hans-Hermann Neblung

 

Ergebnisaufstellung

 

 

Papenburg / Zeven  (nb)

Die Blicke der Niedersächsischen und Bremer Leichtathleten richteten sich auf die Landesmeisterschaften der Jugend A und der Schülerinnen und Schüler A, die in Papenburg stattfanden. Dort sollten die letzten Möglichkeiten genutzt werden, die richtige Form für die Deutschen Jugendmeisterschaften in Rhede / Westfalen  zu finden. Entsprechend groß waren die Teilnehmerfelder in allen Wettkampfklassen. Mit 141 Vereinen, die 726 Einzelteilnehmer für 1130 Starts und 57 Staffeln gemeldet hatten, war im Papenburger Waldstadion bei allen Wettkämpfen für Spannung gesorgt.

 

 

 


 
Schnelle LAV-Schülerinnen

Fast unbemerkt, aber bei vielen Insidern  schon im Blickpunkt, standen die LAV-Schülerinnen der Altersklasse W 15. In Papenburg waren Sarina Holsten, Mareike Schuster (Zeven) und Chantal Raas (Selsingen) beim 100m-Sprint am Start. Um das Finale der sechs Schnellsten zu erreichen mussten sie sich über Vor- und Zwischenläufe qualifizieren. Mit persönlichen Bestzeiten in diesen Ausscheidungsläufen erreichten alle drei Sprinterinnen das Finale. Schon im Vorlauf hatte Chantal mit 12,80 Sekunden, Mareike mit 12,85 Sekunden und Sarina mit 12,96 Sekunden schnelle Zeiten vorgelegt. In einem spannenden Endlauf, bei dem die Zuschauer die Mädchen förmlich bis zum letzten Zentimeter lautstark begleiteten, gab es für die LAV-Mädchen einen besonderen Erfolg. Platz 3 für Sarina Holsten in 12,91 Sekunden, Platz 5 für Mareike Schuster in 13,00 Sekunden und Platz 6 für Chantal Raas in 13,07 Sekunden.

 

 

Vizemeisterschaft für Sprintquartett

Spannend verliefen die Staffelläufe der Schülerinnen. Nach einem Sieg in der Zeit von 50,60 Sekunden in ihrem Lauf, blickten die vier LAV-Schülerinnen bei den nächsten drei Läufen auf die große Zeitanzeige im Zielbereich. Erst im vierten Zeitlauf gelang es der Staffel vom TV Jahn Brinkum die vorgelegte Zevener Zeit zu unterbieten. Mit 49,00 Sekunden wurden die Mädchen aus Brinkum überlegen neuer Titelträger. Das LAV-Quartett mit Sarina Holsten, Mareike Schuster, Magdalena Swensson (alle Zeven) und Chantal Raas (Selsingen) hatte allen Grund sich über die  errungene Silbermedaille zu freuen.

 

Tami Gerken souverän

Mit Spannung warteten viele auf den Ausgang des 800 und 1500m-Lauf bei der weiblichen Jugend A. Die Frage war, ob Tami Gerken, die eine Wettkampfklasse höher startete, schon im ersten B-Jugendjahr bei den A-Jugendlichen mithalten konnte. Über 800 Meter fiel es ihr noch schwer das hohe Anfangstempo der älteren Athletinnen mitzugehen. Mit Platz 6  machte sie deutlich, dass sie schon in der nächsten Woche beim Start in ihrer Altersklasse bei der Meisterschaftsvergabe mitreden wollte. Im Lauf über 1500 Meter konnte sie ihr Stehvermögen besser zur Geltung bringen. In einem 300m langen Endspurt konnte sie einen Rückstand von 60 Metern aufholen und als Vizemeisterin in 4:50,29 Minuten ins Ziel laufen.

 

Weitere gute Platzierungen

Die Vielseitigkeit des kleinen LAV-Teams verdeutlichte das Abschneiden der übrigen Meisterschaftsteilnehmer. Nach langer Verletzungspause trat Helge Zabel, der schon zu Beginn der Saison die Qualifikationsnorm über 400m Hürden für die Deutschen Jugendmeisterschaften erreicht hatte, zu einem Test an. In guten 52,04 Sekunden und Platz 5 meldete er sich auf der 400m-Strecke zurück. Auch Sarina Holsten findet sich im Langsprint immer besser zurecht. Mit Platz 4 im 300m-Sprint und einer Zeit von 42,03 Sekunden gab sie nach ihren Erfolgen im Kurzsprint auch auf der längeren Distanz ihre Visitenkarte ab. Im Speerwurf der Schüler wollten die Zevener Niels Michaelis (M 15) und Robin Hennings (M 14) in die Fußstapfen großer Zevener Vorbilder treten. Mit ihren dritten und sechsten Plätzen gaben sie bei den Landesmeisterschaften  ihr erfolgreiches Debüt. Mit einer ungewöhnlichen Disziplinauswahl  trat Tim Kosmata bei der männlichen Jugend A in Papenburg an. Beim Dreisprung erzielte er mit 11,82 Meter den 8. Platz und eine neue Bestweite. Als er am nächsten Tag im 3000m-Lauf  auf Platz 9 ins Ziel kam, rundete er seine Meisterschaftswochenende ab.

Auch Anna Tomforde (Ohrel) hatte in Papenburg in der höheren Wettkampfklasse ein großes Programm zu absolvieren. Nachdem sie im Sprint über 100 Meter, nach schnellen Vor- und Zwischenlaufzeiten von 12,81 und 12,80 Sekunden nur knapp den Endlauf verpasste, nutzte sie ihren Endkampfchancen im Hürdenlauf und im Weitsprung. Mit Platz 5 über die 100m Hürden und Platz 6 beim Weitsprung zeigte sie sich für das kommende Wochenende in Wilhelmshaven gut gerüstet.

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2009 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.