Helmut Meier dreifacher Norddeutscher Sprintmeister

Joachim Hickisch mit weiten Sprüngen in Dessau
 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung

 

Gesamtergebnisse

 

Bei den Norddeutschen Seniorenmeisterschaften in Dessau wurde der Heeslinger Helmut Meier zum großen Titelsammler. Auf allen drei Sprintstrecken über 100, 200 und 400 Meter zeigte er sich für die Deutschen Meisterschaften in Vaterstetten gut gerüstet.

Auch wenn die äußeren Bedingungen für schnelle Sprints, beeinträchtigt durch Regen und Wind, nicht gerade günstig waren, überzeugte der LAV-Senior gleich im ersten Rennen, der 200 Meter Distanz, mit einer für ihn neuen Jahresbestzeit. In 25,51 Sekunden lief er unangefochten mit einem Vorsprung von 3,27 Sekunden vor Uwe Heit (SG Union Sanderdorf) über die Ziellinie. Wenige Stunden später schien ihm sein klarer Sieg im ersten Rennen auf der Stadionrunde über 400 Meter zu beflügeln. Sehr kontrolliert laufend gelang  Helmut Meier dann auch auf der langen Sprintdistanz ein überzeugender Sieg in 59,08 Sekunden. Als am zweiten Meisterschaftstag die Kurzsprints über 100 Meter aufgerufen wurden, bestanden bei den Insidern keine Zweifel über Ausgang des Rennens. Bei einem Gegenwind von 1,1 m/s blieb die elektronische Zeitmessung bei 12,60 Sekunden stehen. Erneut ein eindrucksvoller Sieg gegen den Vizemeister Heinz Baseda vom SV Grün-Weiss Harburg der 13,29 Sekunden benötigte.

„Ich bin zur Zeit sehr schnell über alle drei Strecken und die Deutschen Meisterschaften in Vaterstetten können kommen. Drei Jahresbestzeiten und über 200 Meter bin ich seit Jahren nicht mehr so schnell gelaufen wie in Dessau. Wenn ich verletzungsfrei bleibe müssen sich meine Freunde auf schnelle Zeiten von mir einstellen“, so Helmut Meier.

Mit Czeslaw Pradzynski war der letztjährige 100m-Meister am Start. Nach einem eindrucksvollen Vorlaufsieg in 12,38 Sekunden musste er jedoch kurzfristig wegen muskulärer Probleme auf seine

Titelverteidigung verzichten.

Erfolgreich kehrte der dritte LAV-Teilnehmer Joachim Hickisch aus Dessau zurück. Da ihm ein ausreichendes Sprinttraining fehlte, ging er bei den Norddeutschen Meisterschaften im Weitsprung und Dreisprung an den Start. Zu einer der knappsten Entscheidungen wurde dann auch der Weitsprung, den Ingo Heinze vom SV Nienhagen mit 5,09 Metern gewann. Die Vizemeisterschaft mit einer Weite von 5,08 Metern sicherte sich Joachim Hickisch. Beim Dreisprung fehlte ihm dann leider die Konkurrenz, so dass dieser Wettkampf mit anderen Altersklassen zusammengelegt wurde. Mit der erstklassigen Weite von 10,84 Meter konnte der Rotenburger, dem bei sechs Versuchen eine überzeugende und konstante Sprungserie gelang, auf die kommenden Aufgaben blicken.

Die nächste große Herausforderung wartet für Joachim Hickisch bei den Deutschen Senioren-Mehrkampfmeisterschaften.

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2009 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.