Zevener Leichtathleten starteten mit RUN-UP in die neue Bahnsaison

Zevener Leichtathleten starteten mit RUN-UP in die neue Bahnsaison

Vereinsinterne Laufveranstaltung litt unter extremer Kälte

 

Zeven (nb)

Traditionell beginnt für die Zevener Leichtathleten die Bahnsaison mit dem „RUN-UP“, der als erster Bahnwettbewerb den Übergang zwischen den Cross-Veranstaltungen und den kommenden Einzel- und Mehrkampfwettbewerben bildet.118 Athletinnen und Athleten fanden sich bei extrem kalter Witterung auf der Anlage an der Kanalstraße ein, um auf verschiedenen Laufstrecken ihre Form für beginnende Bahnsaison zu testen. Ob sich das Wintertraining mit Hallenwettkämpfen und Crossläufen  auszahlt, sollte sich bei diesen ersten Showdown zeigen.

Die acht- und neunjährigen Mädchen waren die ersten, die vom Starter auf ihre zwei Stadionrunden geschickt wurden. Begleitet von den Anfeuerungsrufen vieler Eltern absolvierten die Jüngsten ihren Lauf. Erschöpft, aber glücklich die ungewohnte Distanz bewältigt zu haben, erreichten alle angetretenen Läuferinnen das Ziel. Mit deutlichem Vorsprung siegte Leonie Meyer in 3:29,56 Minuten vor Kim Oerding und Wiebke Detjen. Bei den 1 Jahr jüngeren Mädchen siegte Milena Heins in 3:43,26 vor Lena Dohrmann. 200 Meter weiter mussten in den gleichen Altersklassen die Jungen laufen. Unter den Anfeuerungsrufen der Zuschauer überquerte Thore Eckhoff in 4:26,27 Minuten vor Jonte Tabel die Ziellinie.

 

Die älteren Schülerjahrgänge hatten die Wahl, ob sie lieber schneller und kürzer – also 800m bzw. 1000m laufen wollten, oder ob die Läufe langsamer, dafür aber länger sein sollten. Beim 2000m-Lauf erreichten bei den A-Schülerinnen Tami Gerken und Doreen Brünjes (W14) mit Zeiten unter acht Minuten als Erste das Ziel. Lara Gerken und Milena Peper (W12) waren nach gut eingeteilten 5 Stadionrunden die Siegerinnen bei den B-Schülerinnen, während bei den 10- und 11-jährigen Mädchen Alicia Peper und Mareike Wehe mit ihren Siegen in 9:32,54 bzw. 9:46,80 Minuten ihre augenblickliche Stärke unterstrichen.

 

In den Schülerklassen B und C waren die Läufer überwiegen auf der längeren Distanz am Start. Die Unterstützung der Eltern und Aktiven am Rande der Laufbahn motivierten die jungen Läufer und spornten sie zu neuen Bestzeiten an. Jonas Bellmann (M11) und Mats Rösler (M10) wurden mit 8:33,76 und 8:37,71 Minuten souveräne Sieger ihrer Altersklassen, während Moritz Will (M12) und Sebastian Hauschild (M13) sich bei den B-Schülern in 8:12,81 bzw. 8:18,26 Minuten durchsetzten.

 

Im Jedermann-Lauf über 1000m waren die Altersklassen ab M10 angetreten. Im Rahmen dieser Läufe wollte Helge Zabel mit Unterstützung seine Trainingskameraden gleich zu Beginn der Saison seine Qualifikationszeit für die Deutschen-Schüler-Mehrkampfmeister-schaften erreichen. 2:48,00 Minuten waren zum Saisonauftakt dann doch noch eine zu hohes Ziel. Mit seiner Zeit von 2:54,46 Minuten kann er in Ruhe die nächsten Rennen der Saison abwarten. Christian Hatwig und Justin Schröter belegen  nach aufopfernder Tempoarbeit die Plätze 2 und 3. Der 800m-Jedermann Lauf umfasste alle Jahrgänge der weiblichen Wettkampfklassen ab 10 Jahre. Als Erste lief Annika Wehe (W15) in 2:48,28 Minuten über die Ziellinie. Nur um wenige Meter hinter der Siegerin erreichten Dana Köhn (W17) und Carina Köster (W18) die Plätze 2und 3.

 

Den Abschluss der Veranstaltung bildeten der 3000m-Lauf und der Lauf über die Meile. Während auf der 3000m-Strecke die Gäste Jannek Lührs aus Alfstedt und die Bremervörder Zwillinge Lars und Thilo von Kamp eindrucksvoll ihre Qualifikationszeiten für die Landesmeisterschaften erzielten, erreichte Tim Kosmata mit 11:00,33 Minuten bei der männlichen Jugend B eine persönliche Bestzeit. Der selten angebotene Meilenlauf über 1609,34 m entwickelte sich zu einer spannenden Auseinandersetzung der Zevener Seniorenläufer. Mit seinem Vorhaben, den bestehenden Kreisrekord zu verbessern, sorgte Thomas Silies für ein hohes Anfangstempo. Mit seiner Siegerzeit von 5:06,88 Minuten verfehlte er die alte Bestmarke seines Vereinskameraden Joachim Hickisch nur denkbar knapp.

 

Allen Wettkämpferinnen und Wettkämpfern wurden unmittelbar nach Beendigung ihrer Läufe von der LAV-Vorsitzenden Mara Zabel die ‚RUN-UP-Medaillen’ überreicht, die zum einen als Belohnung für die gezeigten Leistungen gedacht waren, aber auch als Ansporn dienen sollten, sich in der nun beginnenden Freiluftsaison durch gezieltes Training noch ein bisschen zu steigern.

 

(nb) Hans-Hermann Neblung

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2007 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.