Bezirksmehrkampf-Meisterschaften mit vielen Bestleistungen

Zevener Schüler sammelten Titel und Rekorde

Bezirksmehrkampf-Meisterschaften mit vielen Bestleistungen

Ole Harms mit neuem Speerwurfrekord und DLV-Norm

 

GesamtergebnisseZevener Ergebnisse

 

Winsen/ Zeven  (nb)

Zum Ausklang der diesjährigen Freiluftsaison kehrten die LAV-Nachwuchsathletinnen und

Athleten mit einer Fülle von Bestleistungen und mit neuen Bezirksrekorden aus Winsen/Luhe nach Zeven zurück. Allen voran waren es die 14- und 15-jährigen Schüler, die zu überzeugen wussten und ihre im letzten Jahr aufgestellten Mannschaftsrekorde deutlich verbesserten.

 

Vierkämpfe zum Auftakt

Der 100m-Sprint, der Weitsprung, das Kugelstoßen und der Hochsprung waren für die Schülerinnen und Schüler ( M/W 14/ 15 ) die Disziplinen im Vierkampf des ersten Tages. Vom ersten Wettkampf an zeigte sich bei den A-Schülern der Wille die vorderen Plätze unter sich auszumachen und die Titel mit nach Zeven zu nehmen. Bedingt durch seine Sprint- und Sprungstärke wurde Helge

Zabel dann in gewohnter Manier souveräner Vierkampfsieger. Mit 11,84 s über 100m; 5,62m beim Weitsprung und übersprungenen 1,60m im Hochsprung, ließ er auch nach dem Kugelstoßen mit 10,72m keinen Zweifel an seiner Titelverteidigung aufkommen. Mit 2.192 Punkten hatte er dann auch die Grundlagen für den Ausgang der Achtkampfmeisterschaft gelegt. Ole Harms und Dion Saß schlossen den ersten Wettkampftag mit ebenfalls überzeugenden Leistungen in den einzelnen Mehrkampfdisziplinen und einem nur geringen Punkterückstand auf Helge ab. Mit 2.058 bzw. 2.019 Punkten rechneten auch sie sich für den zweiten Tag noch berechtigte Chancen aus.

 

Überraschungsmeister im Vierkampf in der Altersklasse M 14 wurde Lukas Hermann  aus Sittensen.

Überraschungsmeister im Vierkampf in der Altersklasse M 14 wurde Lukas Hermann aus Sittensen.

Überraschungsmeister im Vierkampf in der Altersklasse M 14 wurde Lukas Hermann  aus Sittensen. Der erst vor kurzer Zeit in die Leichtathletikgruppe eingetretene Schüler sorgte in Winsen, wie bei seinen ersten Wettkämpfen vor den Sommerferien, für eine besondere Überraschung. Mit 12,59 s über 100m; 5,27m im Weitsprung; 1,56m beim Hochsprung und einer Weite von 10,13m mit der 4 kg schweren Kugel, wurde er neuer Bezirksmeister in der Wettkampfklasse M 14.

 

 

 

Groß war die Freude bei Helge Zabel, Ole Harms, Dion Saß, Lukas Hermann und Justin Schröter als   die erzielte Punktzahl im Mannschaftswettbewerb bekannt gegeben wurde. Mit 10.069 Punkten waren sie nicht nur neuer Bezirks-Mannschaftsmeister, sie hatten auch ihren im letzten Jahr aufgestellten Bezirksrekord deutlich verbessert.

 

Ein gutes Mannschaftsergebnis wollten auch die A-Schülerinnen erreichen. Bei ihnen waren nach den langen Wochen ohne gezieltes Training in den Sommerferien noch leichte Trainingsdefizite festzustellen. Mit insgesamt recht ausgeglichenen Leistungen in den Vierkampfdisziplinen ( 100m, Weitsprung, Kugelstoßen und Hochsprung ) belegten Jasmin Köhnken-Sawall, Anneke Lohmann, Anna Tomforde, Tami Gerken und Doreen Brünjes in der Mannschaftswertung einen erfreulichen vierten Platz.

 

Vizemeisterschaft für Christian Hatwig

Nach einer anstrengenden Saison und vielen Spitzenleistungen im ersten Wettkampfjahr bei der männlichen Jugend B, traten Christian Hatwig und Tim Kosmata im Fünf- und Zehnkampf  in Winsen an. Eine spannende Auseinandersetzung lieferten sich am ersten Tag Christian Hatwig und Patrick Frommhagen von der LG Hanstedt. Nachdem Christian vier Wettbewerbe für sich entscheiden konnte, gab die um drei Meter bessere Kugelstoßleistung den äußerst knappen Ausschlag bei der Titelvergabe zugunsten des jungen Hanstedters.

Am zweiten Zehnkampftag musste Christian dann nach dem Stabhochsprung mit Rückenproblemen seinen Wettkampf beenden. Sein Vereinskamerad Tim Kosmata, der in Winsen seinen ersten großen Mehrkampf bestritt, erreichte im letzten Wettbewerb mit einem souveränen 1500m-Lauf  den sechsten Rang. Ein Platz auf dem Siegertreppchen war für Tim der verdiente Lohn nach zwei anstrengenden Meisterschaftstagen mit zehn Disziplinen.

 

 

 

Zweiter Wettkampftag mit Überraschungen

Spannend versprach die interne Zevener Auseinandersetzung bei den A-Schülern zwischen Helge Zabel, Ole Harms, Dion Saß und Justin Schröter zu werden, nachdem sie den Hürdenlauf  – dem DLV-Regelwerk entsprechend – schon am Samstag  zu absolvieren hatten. Eindeutiger Sieger war hier Helge Zabel mit einer Zeit von 11,48 s. Schnelle Zeiten erzielten hinter dem Zevener Hoffnungsträger auch die weiteren LAV-Athleten . Dion Saß lief  in 12,12 s,  Justin Schröter in 12,85 s und Ole Harms  in 12,97 s  über den Hürdenwald. Nach diesen Leistungen konnte nur noch der Totalausfall eines Athleten dem LAV-Team den Mannschaftssieg nicht mehr nehmen.

 

Nach einem entsprechend der Planung verlaufenem Stabhochsprungwettbewerb folgten bei allen Athleten leichte Einbrüchen beim Diskuswurf.  Der Speerwurf – die vorletzte Disziplin – wurde dann wieder ein Highlight der Zevener Athleten. Hier war es der Norddeutsche Meister Ole Harms, der den Speer auf die neue Rekordweite und DLV-Norm von 59,40 m warf. Motivierte durch diesen absoluten Höhepunkt ihres Vereinskameraden erzielten auch seine Mannschaftskameraden mit dem 600g-Speer persönlichen Bestweiten.

Vor dem abschließenden 1000m-Lauf wurde dann vom LAV-Trainer die Marschroute zum neuen Bezirksrekord festgelegt. Nach seiner Hochrechnung sollte der Mannschaftsrekord, den die LAV-Aktiven erst im letzten Jahr aufgestellt hatten, verbessert werden.

Ein äußerst schnelles Anfangstempo von Helge Zabel, der für sich über 4000 Punkte errechnet hatte, versuchten seine Vereinskameraden nach besten Möglichkeiten aufzunehmen. Nach gut eingeteilten

2 ½  Stadionrunden, die noch einmal den letzten Einsatz forderten, war das Ziel schließlich erreicht. Ein neuer Bezirksrekord konnte von den Statistikern in die Bestenlisten für 2007 aufgenommen werden. Mit 12.318 Punkten hatten Helge Zabel, Ole Harms und Dion Saß die Rekordmarke aus dem letzten Jahr um 283 Punkte verbessert.

Siegerehrung v.l.n.r.: Ole Harms, Dion Saß, Justin Schröter und Helge Zabel

Siegerehrung v.l.n.r.: Ole Harms, Dion Saß, Justin Schröter und Helge Zabel

Eindrucksvolle Steigerung

Die Schülerinnen absolvierten bei ihren Siebenkämpfen die gleichen Disziplinen wie die Schüler, allerdings ohne den Stabhochsprung. Unter neun angetretenen Mannschaften profitierten Jasmin Köhnken-Sawall, Anneke Lohmann, Anna Tomforde, Tami Gerken und Doreen Brünjes besonders von ihren schnellen 800m-Zeiten im letzten Wettbewerb ihres zweiten Wettkampftages. Mit 9.222 Punkten war es ihnen gelungen sich vom vierten Platz des ersten Tages auf  Platz drei zu verbessern.

 

(nb)

Hans-Hermann Neblung

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2007 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.