Jahresrückblick der Kreisleichtathleten für das Jahr 2004

 

NLV

Kreis Rotenburg e. V.

Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg, 05.03.2005

 

 

 

 

Jahresrückblick der Kreisleichtathleten für das Jahr 2004

Erfolgreiche Auftritte auf regionaler und nationaler Ebene – Schülerbereich im Aufwind

 

johi

Kreis Rotenburg: „Insgesamt gesehen war das Sportjahr 2004 für uns Leichtathleten ein erfolgreiches Jahr,“ so KLV-vorsitzender Erwin Will.

Neben der Ausrichtung hochklassiger Meetings und einer Vielzahl von kleineren Sportfesten wurde die Schülerförderung und die Ausbildung

von Übungsleitern forciert. Mit 34 Bezirkstiteln, 13 Landes- und 3 norddeutschen Meisterschaften,  guten Ergebnissen bei Deutschen und

internationalen Meisterschaften unterstrich die Fachsparte ihre Spitzenstellung innerhalb des Kreissportbundes. Aber es gibt nicht nur

Sonnenseiten: Starken Senioren- und Schülerklassen stehen nur wenige Männer, Frauen und jugendliche Wettkämpfer gegenüber.

   1.800 Aktive in 41Vereinen

   Mit dem Neuzugang TuS Ahausen sind 41 Vereine beim niedersächsischen Leichtathletikverband gemeldet. Aber die 1.800 Aktiven dürfte die Zahl der

Leichtathletik treibenden Sportler im Kreis bei weitem nicht erfassen, bieten doch auch andere Vereine Lauftreffs an oder nehmen regelmäßig das Sportabzeichen ab.

Diese Vereine in den Fachverband einzubinden, sollte für den Kreisvorstand eine wichtige Zukunftsaufgabe sein. In der 146 Seiten umfassenden Kreisbestenliste

tauchten im abgelaufenen Jahr rund 350 Sportler aus 19 Vereinen auf. Leistungsorientiertes Training findet aber, hier sind qualifizierte Übungsleiter die

Voraussetzung, nur in Alfstedt, Bremervörde, Gnarrenburg, Rotenburg, Zeven und mit Abstrichen in Sottrum statt.

   Top-Veranstaltungen im   Wettkampfjahr

   Eine bunte Palette von Veranstaltungen zog sich wie ein roter Faden durch das Wettkampfjahr 2004. Bei den Cross- und Straßenwettkämpfen

gewannen der Oste-Cup,  der Sottrumer Abendlauf aber die Volksläufe, so Wilstedt „bei Nacht“ immer mehr Zulauf. Highlight im letzten Jahr

einmal mehr das 23. nationale Pfingstsportfest mit 1.000 Startern in Zeven. Zwei Landesmeisterschaften, die Ausrichtung mehrerer Bezirks- und

Kreismeisterschaften und 15 weitere Veranstaltungen, so die Laufserie in Sottrum und der Werfercup unterstrichen den guten Ruf der Kreisleichtathleten

als Ausrichter. Die zunehmende Bedeutung des Breitensports zeigte sich aber auch durch die Jedermannzehnkämpfe in Scheeßel.

   Erfolgreich auf überregionaler Ebene

   Gleich 34-mal holte sich ein Kreisathlet den Titel eines Bezirksmeisters, verteilt auf Alfstedt (12), Zeven  und Rotenburg (je 8), Gnarrenburg (3),

Bremervörde, Hepstedt-Breddorf und Scheeßel (1). Gleich 13 Landestitel sowie drei norddeutsche Titel sicherten sich Sportler der LAV Zeven. Neben

Meike Lürßen, (Speer,  wJA), Kenneth Gerschler, Ingmar Fröhlich, Hannes Maxin, Helge Zabel (Cross bzw. 3×1.000 Meter, SchüA) waren zudem

neun Senioren auf Landesebene erfolgreich, wobei sich der Sottrumer Mark Kölzow und der Sittenser Jürgen Umann jeweils 3 Titel sicherten. Auf

norddeutscher Ebene lag Meike Lürßen im Speerwurf der  weiblichen Jugend vorn, Helmut Meier gewann die 100 Meter der M50. Sensationell

 sicherte sich das Quartett Umann, Müller, Meier und Hickisch mit einem Durchschnittsalter von 50 Jahren in Berlin den Titel über die 4×100 Meter der M30.

 Zweifacher Deutscher Vizemeister in der Halle wurde der 50-jährige Jürgen Umann, weitere vordere Plätze bei Deutschen Meisterschaften ereichte

u. a. das Gnarrenburger Lauftalent Kenneth Gerschler. Mit einem fünften Platz im Fünfkampf und einer Silbermedaille mit der 4×400-Meter-Staffel des

DLV kehrte der 49.j. Rotenburger Joachim Hickisch von den Europameisterschaften in Dänemark zurück.

Bestenlisten dokumentieren den Leistungsstand

Die Kreis-, Bezirks-, Landes- und Deutschen Bestenlisten dokumentieren den Leistungsstand einzelner Athleten, geben aber auch Auskunft über die

Vereinsarbeit. Gleich mehrere Aktive tauchen in der Deutschen Bestenliste auf, darunter die Frauenmarathonmannschaft des TV Sottrum (Platz 31),

gleich drei Fünfkampfmannschaften der LAV Zeven (29., 45. 49.), aber auch Einzelsportler wie Christoph Gütersloh (TuS Rotenburg), Catharina

Mangels (TuS Alfstedt) oder Kenneth Gerschler und Ulf Neblung (LAV Zeven). Viele erste Plätze und Platzierungen weisen Kreisleichtathleten

n der Landes- und der Bezirksbestenliste auf. Eine Aufzählung würde bei der Vielzahl der Topleistungen den Rahmen sprengen. In der Vereinsgesamtwertung

des NLV platzierte sich Zeven auf Rang 16, erfolgreich aber auch Alfstedt (97.), TuS Rotenburg (99.), Gnarrenburg (118.), Bremervörde und Sottrum

(123. Bzw. 137.), sowie Heeslingen, Hepstedt-Breddorf, PSG Rotenburg und Elm.

Einen Rekord gab es zudem bei der Erstellung der Kreisbestenliste. Rund 1.300 Platzierungen von Schülern und Schülerinnen aus 12 Vereinen wurden

   56 neue Kreisrekorde

   Gleich 56-mal mussten die Kreisstatistiker Jürgen Umann und Sebastian Stabel einen neuen Kreisrekord in ihre Listen aufnehmen. Neben 31 Bestleistungen

im Schülerbereich wurden 22 Seniorenrekorde verbessert, je einer im Männer-, und Frauenbereich und bei der weiblichen Jugend A. Top die 10:47:02 Stunden

der Frauenmarathonmannschaft des TV Sottrum mit Doris Brettmann, Viktoria Spicher und Tina Versemann. Ausgezeichnet auch die 62,85 Meter im Speerwurf

der M30 von Ulf Neblung (Zeven), die 800 Meterzeit der 10.-j. Natascha Schröder, TV Sottrum (2:39,6 min.), die 2:38,98 min. über 1.000 Meter von Kenneth

Gerschler (SchüA) oder aber die 9,85 sec. über die 75 Meter des 12.-j. Olaf von Kamp (TSV Bremervörde), oder die vielen neuen Mannschaftsrekorde im

Schülerbereich durch den TuS Alfstedt, um nur einen kleinen Ausschnitt der Leistungsstärke aufzuzeigen.

   Funktionierende Vereinsarbeit – , Übungsleiter und Helfer gaben Rückhalt

Nicht vergessen werden darf bei der Darstellung von Leistungsbilanzen ein Blick hinter die Kulissen. Kein Erfolg ist möglich ohne qualifizierte und engagierte

Trainer, Übungsleiter, Betreuer, Kampfrichter, Eltern und Helfer, die sich überwiegend ehrenamtlich und mit erheblichen Zeitaufwand der Leichtathletik, der

Arbeit mit Kindern und Jugendlichen zur Verfügung stellen. Unterstützung gewährte auch im vergangen Jahr der Kreisvorstand, so wurden neue Kampfrichter

ausgebildet, Fortbildungen für Übungsleiter und Neueinsteiger angeboten, Lehrgänge in den Grunddisziplinen Laufen, Springen, Werfen ausgerichtet.

   Verlässliche Partner im Hintergrund

Unterstützung fanden die Leichtathleten auch durch zahlreiche Sponsoren, die vielfach erst die Teilnahme an Veranstaltungen oder die Ausrichtung von Wettkämpfen

durch Sachspenden, Fahrtkostenzuschüsse, Trainingsgeräte usw. möglich machten. Zuverlässige Partner waren aber auch der Kreissportbund, der Landkreis und die

Kommunen, die trotz knapper Haushalte die Vereine bei ihrer Arbeit unterstützen.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2005 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.