Zevener Leichtathleten triumphieren

                                             LAV Zeven – Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg

Rotenburg, 27-08-04

 

 

 

Zevener Leichtathleten triumphieren mit acht Titelgewinnen in Dörpen

Mark Kölzow und Jürgen Umann dreifache Landesmeister

 

johi

 

Dörpen/Zeven: Was für ein Ergebnis bei den Landesmeisterschaften der Senioren

in Dörpen! Gleich achtmal platzierten sich Aktive der LAV Zeven auf dem obersten

Treppchen, dazu errangen sie noch drei zweite und einen dritten Platz.

   Dauerregen ausgerechnet beim ersten Wettkampftag in Dörpen/Emsland. Mehr als ungünstige Voraussetzungen

für alle technischen Disziplinen. Aber die 41-j. Michaela Detjen belegte nicht nur mit 10,60 Metern Platz zwei im Kugelstoß,

mit 30,56 Metern setzte sich die Zevenerin als Beste im Diskusring durch. Für Detjen, die erst im Mai nach jahrelanger

Abstinenz wieder in den Ring gestiegen war, war es der erste Landesmeistertitel nach mehr als zwanzig Jahren.

  Rehabilitieren wollte sich unbedingt die M30/35 4×100-Meterstaffel nach ihrem vierten Platz bei den Norddeutschen

Meisterschaften. Und sie hatten dabei Erfolg. Bei herrlichem Sonnenschein und mit etwas Glück, der Titelkonkurrent

TV Langen patzte beim letzten Wechsel, sicherten sich Thomas Zschiesche, Jens und Rainer Dohrmann sowie Schlussläufer

Mark Kölzow in guten 47,71 Sekunden den Titel.

   Nicht zu schlagen war der 35-j. Sottrumer Realschullehrer Kölzow auch über die 100 und 200 Meter der M35. Souverän

setzte er sich in 12,08 bzw. 24,44 Sekunden gegen eine starke Konkurrenz durch und errang damit drei Titel. Platz sechs

über 100 Meter für Rainer Dohrmann (38), während Jens Dohrmann (31) in einem starken Lauf Platz zwei in 24,69 Sekunden

über die 200 Meter in der M30 erreichte.

   Auf einen Staffelstart und damit einen durchaus möglichen Titelgewinn mussten die Senioren der M45/50 verzichten, da

verletzungsbedingt Czeslaw Pradzynski und Hans-Georg Müller fehlten, während Helmut Meier noch im Urlaub weilte.

   Wie ausgelaugt wirkte Joachim Hickisch (49) im Vor- und Endlauf über die 100 Meter der M45. Mit 12,95 Sekunden

belegte er Platz fünf. Saisonbestleistung dann aber seine 5,66 Meter im Weitsprung, die nur vom Deutschen Vorjahresmeister

Lindmüller übertroffen wurden. Und auch über die 200 Meter überzeugte er. In 25,66 Sekunden sicherte sich der Rotenburger

den Titel vor dem aktuellen norddeutschen Meister Kindermann aus Wolfenbüttel. Nach 30 Minuten dann der Start über die

Viertelmeile. Hier reichten die Kräfte nur für 58,17 Sekunden, Platz drei.

   Richtig spannend hätten die Sprintwettkämpfe in der Altersklasse M50 werden können, da mit Helmut Meier und Jürgen

Umann Niedersachsens Spitzenläufer aus Zeven kommen. In Abwesenheit von Helmut Meier ließ Zevens Urgestein auf

allen drei Sprintstrecken der nur zahlenmäßig starken Konkurrenz nicht die Spur einer Siegchance. 12,75 Sekunden über

die 100 Meter, 26,13 über die 200 Meter und 61,97 über die 400 Meter, allerdings nach sehr kurzer Regenerationsphase,

waren die Siegeszeiten des dreifachen Landesmeisters.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2004 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.