Jürgen Umann und Helmut Meier dreifache Titelträger

Presseinformation vom 22. Mai 2003 (Von Joachim Hickisch)
Bezirksmeisterschaften in Rotenburg und Winsen
Jürgen Umann und Helmut Meier dreifache Titelträger
M 45-Staffel mit neuem Kreisrekord
Rotenburg/Winsen/Zeven.
Im vergangenen Jahr waren die Seniorensportler der LAV Zeven das Aushängeschild des
Kreises. Und auch in diesem Jahr scheint sich ihre Erfolgsserie fortzusetzen. Bei den Bezirksmeisterschaften dominierten sie
fast nach Belieben ihre Konkurrenten und sicherten sich dabei sieben Bezirksmeistertitel, vier zweite und zwei dritte Plätze.
In Rotenburg wurden bereits zum dritten Mal in Folge die Bezirksmeisterschaften der Senioren ab der M 40 und die Block-
wettkämpfe der Schülerinnen und Schüler A gemeinsam ausgetragen. Eine gelungene Mischung, die jungen Leichtathleten
bestaunten nicht nur die durchweg guten Leistungen der Senioren, sondern nahmen auch manchen wichtigen Tipp mit fürs
heimische Training.
Auch in seinem dritten Jahr in der M 50 sicherte sich der Heeslinger Helmut Meier nahezu konkurrenzlos die Titel über die
100 und 200 Meter Sprintstrecken, wobei er mit seinen 12,71 bzw. 25,89 sec. gleichzeitig wieder Ambitionen auf vordere
Plätze bei den Deutschen Meisterschaften anmeldete.
Gut erholt nach einer mehrwöchigen Kur zeigte sich Zevens Urgestein Jürgen Umann. Er wurde nicht nur haushoch überlegen
Bezirksmeister über die 100 und 200 Meter der M 45, seine 12,24 bzw. 24,97 Sekundenzeiten hatte er zuletzt vor fünf
Jahren unterboten, so dass auch er bei den Deutschen Meisterschaften in Celle eine gute Rolle spielen dürfte.
In einem gemeinsamen Lauf wurden die Titelträger über die 800 Meter der verschiedenen Altersklassen ermittelt. In der
M 40 zeigte Schülertrainer Thomas Volbers auch ohne große Trainingsvorbereitung eine starke Leistung. In 2:27,96 Minuten
belegte der Tarmstedter Platz zwei. Nico Eijsink (46) wagte sich nach seinen Erfolgen auf den Langstrecken (u. a. nieder-
sächsischer Vizemeister über die 5000 Meter) nun erstmals wieder über die 800 Meter. Nach einem starken Finish musste
er nur Verdens Spitzenläufer Michael Spöttel ziehen lassen, seine 2:18,98 Minuten bedeuteten Platz zwei in der M 45.
Mit starken gesundheitlichen Problemen  hat in diesem Jahr der Rotenburger Joachim Hickisch zu kämpfen. Aber bei seinem
ersten Bahnstart lieferte sich der 48-jährige mit seinem Teamkollegen Hans-Georg Müller einen packenden Fight um den
Titel über die 400 Meter. Mit 58,48 sec. hatte erstmals der 47-jährige Gifhorner die Nase mit 15 Hunderstel Vorsprung
vorn. Beachtlich die 63,15 Sekunden (Platz sechs) von Nico Eijsink. Über die 100 Meter erreichte der Gifhorner in 12,95
Sekunden Platz drei. Überraschend dann der Diskuswettbewerb der M 45. Hier sicherte sich Joachim Hickisch mit 27,58
Metern Platz drei, Müller platzierte sich mit 26,56 Metern auf Platz fünf.
Zum traditionellen Abschluss einer jeden Meisterschaft, den Staffelläufen, trat die LAV Zeven als M 45-Team mit Hans-
Georg Müller, Jürgen Umann, Joachim Hickisch und Schlussläufer Helmut Meier an. Wie würde sich das Team, im vergang-
enen Jahr mit Czeslaw Pradzynski Deutscher Meister der M40/45, nach den kraftkostenden Wettbewerben präsentieren?
Zuschauer und Konkurrenten staunten nicht schlecht. Nach guten Wechseln lief Helmut Meier als erster ins Ziel. Die erreichte
Zeit, 48,07 Sekunden, bedeutet nicht nur neuer Kreisrekord der M 45, sie hätte das Oldieteam im vergangenen Jahr auch
auf den dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft geführt.
In Winsen war Mark Kölzow (34) der einzige LAV-Starter bei den Bahnmeisterschaften der Männer, Frauen und Senioren
M 30/35. In 11,96 Sekunden verteidigte der Sottrumer seinen Titel über die 100 Meter der M 30, über die 200 Meter
wurde er, hauchdünn geschlagen, Zweiter.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2003 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.