Bezirksmeisterschaften in Rotenburg

LAV Zeven- Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg, 15.05.02

 

 

 

 

 

 

 

Bezirksmeisterschaften in Rotenburg

Zevener Senioren in toller Frühform – A-Schüler mit starken Leistungen

 

johi

Rotenburg/Zeven: Rund 180 Teilnehmer aus 30 Vereinen vermeldete der Veranstalter TuS Rotenburg anlässlich der

Bezirkseinzelmeisterschaften der Senioren ab M40 und der Schülerblockwettkämpfe. Leider sorgten 12 Grad und

bedeckter Himmel für empfindliche Kälte an Stelle der erhofften sommerlichen Temperaturen. Erstaunlich aber die

zum Teil, auch im nationalen Vergleich, schon sehr guten Saisonstartergebnisse. Ganz vorn dabei die Senioren der LAV

Zeven mit 8 Titelgewinnen.

    In der M 50 scheint der 51-j. Heeslinger Helmut Meier auch in diesem Jahr seine Erfolgsserie fortzusetzen. Bei starken

Teilnehmerfeldern siegte der Späteinsteiger (erster Wettkampf erst mit 42 Jahren) überlegen über die 100 Meter (12,63),

200 Meter (25,70) und, in einem lockeren Lauf, auch über die 400 Meter (60,48 Sekunden). Helmut Meier dürfte  damit auch bei

den Europaseniorenmeisterschaften in Potsdam im August gute Chancen auf einen Staffelplatz im DLV-Team haben.

    In der M45 kam es über die 100 Meter mit Jürgen Umann und Joachim Hickisch zum ewig-alten Duell zweier Freunde und

Vereinskameraden. Während Jürgen Umann topfit durch das Wintertraining kam, hat der Rotenburger Hickisch  noch

erheblichen Nachholbedarf. So war es eigentlich keine Überraschung das Umann (norddeutscher Meister 2001) in 12,33

Sekunden deutlich vor Hickisch in 12,65 Sekunden lag.                           Auch über die 200 Meter sicherte sich Umann

in sehr schnellen 25,17 Sekunden deutlich den Titel, während Hickisch als Test für die Deutschen Fünfkampfmeisterschaften

in der Zwischenzeit Starts im Diskuswurf, Speerwurf und Weitsprung (5,47 m ) absolvierte.

    Ein absolutes Highlight dann der Start über die 400 Meter der M45, waren doch mit Zevens Neuzugang Hans-Georg

Müller, Joachim Hickisch und Jürgen Umann die drei besten Viertelmeiler Niedersachsens am Start. Hier hatte einmal mehr der

Rotenburger in 57,37 Sekunden die Nase vorn vor Jürgen Umann (58,13) und Hans-Georg Müller (58,86), der sein scharfes

Anfangstempo nicht durchhalten konnte. Alle 100 bis 400 Meterzeiten des Quartetts dürften deutlich Einzug in die Deutsche

Bestenliste halten.

    Glück und Pech dagegen für die beiden 800-Meter-Läufer der LAV. Während Nico Eijsink (M45), in dieser

Saison bereits mit Top-Leistungen erfolgreich,  mit Achillessehnenproblemen aufgeben musste, sicherte sich Thomas Volbers

in 2:27 Minuten den Bezirkstitel der M40.

    Gleich fünf Staffeln hatten zum Abschluss über die 4×100-Meter der M40/45 gemeldet. Hier ging die LAV als reines

M45-Quartett an den Start, wobei Hans-Georg Müller nach dem großartigen Erfolg bei den DM in Erfurt (3. über 4×200 Meter)

nun sein Debüt in der Sprintstaffel gab. Obwohl durch das Tagesprogramm ziemlich ausgelaugt und mit verbesserungswürdigen

Wechseln, deklassierte das Team den Landesmeister des Vorjahres, die LGK Verden, gleich um mehr als 3 Sekunden. Die

48,42 Sekunden Siegeszeit hätten, im Vergleich zum Vorjahr, Platz sechs in der Deutschen Bestenliste bedeutet. Gleichzeitig

wurde der Uraltkreisrekord der PSG Rotenburg aus dem Jahre 1979 um über eine Sekunde verbessert.

   Unter der Regie von Coach Hannes Kruse gingen auch die A-Schüler Christoph Volbers, Sebastian Mehrkens, Robin

Willert, Paul Gummert und Carina Köster bei den Blockwettkämpfen Sprint/ Sprung (5 verschiedene Disziplinen) an den Start.

   Mit gleichstarken Leistungen in allen 5 Disziplinen  belegte die 14-j. Selsingerin Carina Köster in der W14 einen tollen 3.Platz.

    Mit seinen Weitsprüngen, die ständig vom Anlauf her variierten, aber nie das Brett trafen, brachte Paul Gummert Trainer

Kruse fast zur Verzweiflung. Denn nach u. a. 1,56 Metern im Hochsprung und 40,12 Metern im Speerwurf wäre mehr als der

4. Platz im Blockwettkampf  der M15 erreichbar gewesen.

   Prima Leistungen im Blockwettkampf der M14 legten der Tarmstedter Christoph Volbers  (Platz 2, unter anderem 12,70

Sekunden über die 100 Meter) und Sebastian Mehrkens (Platz 4, u.a. 52,50 Meter mit dem 200g-Ball) ab.  Nicht bei allen

Disziplinen ging Robin Willert, ebenfalls M14, an den Start, so dass er nicht gewertet werden konnte.

   Eine souveräne Abwicklung, es kamen 45 Kampfrichter und Helfer zum Einsatz, kann dem Veranstalter TuS Rotenburg

attestiert werden. Kräftige Hilfe gab es dazu aus Zeven (u. a. die Zeitmessanlage unter der Obhut von Jens Dohrmann)

und aus Bremervörde. Aber die Regie eines Pfingstsportfestes mit tausend Aktiven (Rotenburg hatte sich selbst bei einem

etwaigen Rücktritt von Scheeßel als Ersatz ins Gespräch gebracht) dürfte allein von der Logistik doch eine riesige, kaum zu

bewältigende Aufgabe sein.

 

Mit frdl. Grüßen

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2002 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.