Rekorde schon am ersten Tag

36. Nationales Pfingstsportfest der LAV Zeven ein Treffpunkt der Leichtathleten

 

Zeven. Neue Rekorde, viele persönliche Bestleistungen und Qualifikationen für Meisterschaften. Das ist die sportliche Bilanz für den ersten Veranstaltungstag des diesjährigen 36. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven. Dabei sorgte am Sonnabend auf der Sportanlage an der Kanalstraße nicht nur die Witterung für schweißtreibende Momente.

zi02: Alexander Kosenkow (Nr. 740, TV Wattenscheid 01) lief sowohl im Vorlauf als auch Finale jeweils einen neuen deutschen Rekord in seiner Altersklasse.

zi02: Alexander Kosenkow (Nr. 740, TV Wattenscheid 01) lief sowohl im Vorlauf als auch Finale jeweils einen neuen deutschen Rekord in seiner Altersklasse.

Gemeldet waren in diesem Jahr für die Veranstaltung der Zevener Leichtathletikvereinigung 753 Aktive aus 162 Vereinen. Darunter auch der mehrfache Deutsche Meister Alexander Kosenkow (TV Wattenscheid 01), der schon im Jahr 2004 bei den Olympischen Spielen in Athen dabei war, wo er auch im Einzel über 100 Meter an den Start ging. Nach Staffel-Einsätzen 2008 und 2012 nahm der viermalige EM-Medaillengewinner im vergangenen Jahr in Rio de Janeiro zum vierten Mal an einer Olympiade teil. Auf dem Pfingstsportfest lief er am Sonnabend über die 100m und stellte schon in seinem Vorlauf mit 10,60 sec einen neuen deutschen Rekord für die Altersklasse M40 auf. Dabei verbesserte er seinen eigenen Rekord von 10,75 sec, den er erst eine Woche zuvor aufgestellt hatte. Im Finale kam er dann sogar nach 10,56 sec über die Ziellinie, was erneut eine Rekordverbesserung bedeutete. Dabei ist zu erwähnen, dass am ersten Veranstaltungstag alleine bei den Vorläufen der Männer 10 Aktive unter 11 Sekunden blieben. Und auch bei den Sprintergebnissen der Jugendliche, die in großen Feldern gegeneinander antraten, waren schnelle Zeiten dabei. In allen Laufdisziplinen kam es zu spannenden Wettkämpfen und sehenswerten Leistungen

zi03: Paula de Boer (LG Flensburg) stellte mit 14,09 m im Kugelstoßen mit der 3 kg-Kugel einen neuen Pfingstsportfestrekord bei der weiblichen Jugend U18 auf.

zi03: Paula de Boer (LG Flensburg) stellte mit 14,09 m im Kugelstoßen mit der 3 kg-Kugel einen neuen Pfingstsportfestrekord bei der weiblichen Jugend U18 auf.

Einen neuen Pfingstsportfestrekord stellte Paula de Boer (LG Flensburg) mit 14,09 m im Kugelstoßen der weiblichen Jugend U18 auf. Sie siegte vor Louisa Mulder (Hannover 96, 13,11m) die erst im vergangenen Jahr mit der 3 kg-Kugel den Pfingstsportfestrekord mit 13,69m neu aufgestellt hatte. Bei mehreren Wettbewerbe siegten klar die erwarteten Favoriten, so wie etwa Henrik Hannemann von der LAZ Ludwigsburg, der das Finale der 110m Hürden der Männer in 14,87 Sekunden gewann. Oder Eric Millrath vom Schweriner SC, der sich den ersten Platz im Kugelstoßen der Männer mit 18,34 m sicherte.

 

Auffälliger Jubel erklang im Ziel bei den 4 x 100m Staffeln der weiblichen Jugend U20. Die Siegerinnen vom TSV Wehdel hatten bei ihrer Fahrt nach Zeven gehofft, hier die Qualifikationszeit  für die Deutschen Meisterschaften zu laufen. Das haben Lea-Marie Kiel, Tabea Schulz, Sara Hannemann und Zoe Gercken auch geschafft. Zugleich stellten sie mit 47,25 sec einen neuen Bezirksrekord auf, was dann zu dem besonders lautstarken Jubel führte. Unter dem leichtathletischen Nachwuchs waren bei den Staffel-Läufen übrigens Nele Müller, Anna Hilken, Lena Behrens und Anna Eckhoff von der LAV Zeven, die bei der weiblichen Jugend U18 an den Start gingen, dort Erfahrungen bei einer solchen Großveranstaltung sammelten und nach 53,37 sec über die Ziellinie kamen. Die ausführlichen Ergebnisse der beiden Veranstaltungstage finden sich im Internet (www.lav-zeven.de).

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.