Rekorde, Bestleistungen und enttäuschte Hoffnungen

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos © Jens Zschiesche

 

Rekorde, Bestleistungen und enttäuschte Hoffnungen

28. Nationales Pfingstsportfest bietet schon am ersten Tag Spitzenleichtathletik

 

Zeven (zi). Bereits am ersten Veranstaltungstag bot das diesjährige 28. Nationale Pfingstsportfest Leichtathletik der Spitzenklasse. So wurden nicht nur vier neue Pfingstsportfestrekorde aufgestellt, sondern auch viele Qualifikationen für Deutsche Meisterschaften erzielt. Darüber hinaus gelang dem Sprinter Stefan Schwab vom TSV Schwarzenbeck die Aufstellung einer neuen deutschen Jahresbestzeit über 100m. Dem Sprinter Stefan Schwab vom TSV Schwarzenbek gelang sogar die Aufstellung einer neuen deutschen Jahresbestzeit auf der Sportanlage an der Kanalstraße.

 

Es waren spannende und schnelle Rennen, die die zahlreichen Zuschauer bereits am Samstag auf der Sportanlage an der Kanalstraße erlebten. So siegte im Finale über die 100m der Männer Stefan Schwab vom TSV Schwarzenbek in 10,22s vor George Petzold (SCC Berlin / 10,60s) und Siewert Andre (Hamburger SV / 10,65s). Diese Zeit bedeutet die Aufstellung einer neuen deutschen Jahresbestzeit und bestätigte wieder einmal den Ruf der „schnellen“ Zevener Laufbahn in der Leichtathletikszene. Mit dieser Leistung stellte Stefan Schwab einen neuen Pfingstsportfestrekord auf. Alljährlich honoriert die ausrichtende Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) die Verbesserung der bestehenden Rekorde mit kleinen Prämien.

 

Pfingstsportfestrekorde

Ein weiterer Pfingstsportfestrekord wurde am Samstag im 400m-Lauf der Männer aufgestellt. Silvio Schirrmeister vom Dresdner SC 1898 lief in 47,10s mit einem lauten Freudenschrei über die Ziellinie. Mit dieser absoluten Spitzenzeit schob sich Silvio auf Platz 3 der aktuellen deutschen Bestenliste. Bei der weiblichen Jugend A verbesserte Inga Maria Müller von der LG Hannover ebenfalls die bestehende Bestmarke über die Stadionrunde, die sie erst im Vorjahr selber aufgestellt hatte. Sie verbesserte in diesem Jahr die Zeit auf 54,77s vor Juline Stein (TV Langen / 56,80s). Letztere hatte sich eigentlich vorgenommen, die Qualifikationszeit für die Junioren-WM zu laufen, scheiterte allerdings an diesem Vorhaben. Nun hofft die 17-Jährige auf einen der noch vor ihr liegenden Wettkämpfe. Über die 100m der männlichen Jugend B war es Patrick Kuhn vom SSC Schwerin der mit 10,87s ebenfalls eine neue Rekordmarke setzte.

 

Am ersten Wettkampftag gab es Jubel und Enttäuschung bei den Sportlern. Allerdings waren die angestrebten Ziele teilweise recht hoch gesteckt. So wollte beispielsweise Dennis Lewke vom Sportclub Neubrandenburg seine WM-Qualifikation im Kugelstoßen der männlichen Jugend B erreichen. Er gewann zwar seinen Wettbewerb in Zeven mit 17,75m deutlich vor Friedrich Kunst (MTV Hanstedt / 14,36m) und Paul Krempel (LG Kreis Verden / 14,28m), verfehlte allerdings das selbst gesteckte Ziel. Ihre Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften holte sich hingegen Tami Gerken von der LAV Zeven mit 4:48,93 min über die 1500m der weiblichen Jugend B. Und auch in anderen Wettbewerben gab es bei den über 800 gemeldeten Aktiven aus rund 165 Vereinen in ihren etwa 1600 Einzelstarts an diesem Wochenende viele gute Ergebnisse zu sehen.

 

Spitzenergebnisse

Besonders die nach vorne drängende Jugend und die zum Teil stark besetzten Teilnehmerfelder, wie beispielsweise über die 1500m, sorgten für spannende Wettkämpfe und Spitzenergebnisse. Bei den Männern siegte der 22 Jahre alte Johannes Raabe von der LG Hannover in 3:56,51 min. Der für die LAV Zeven startende Andreas Müller kam – trotz der Tatsache, das er rund zwei Jahrzehnte älter als der Sieger ist – mit 4:21 min auf einen beachtlichen Platz 18. Bei den Frauen siegte Julia Lange vom Hamburger SV (4:27,67 min) vor der in Zeven beheimateten und für den TV Wattenscheid startenden Birte Bultmann (4:28,20 min.) und Svenja Kilius (SG TSV Kronshagen/Kieler TB / 4:30,30 min). Ein Ergebnis, das zeigt, wie spannend auch dieser Lauf war. Bei der männlichen Jugend A siegte über diese Distanz Christoph Hintz (SSC Schwerin / 4:00,00min) und bei der männlichen Jugend B sein Vereinskamerad Philipp Baar (4:07,25min).

 

Im Finale über die 100m der Frauen sicherten sich Anne-Kathrin Elbe (TSV Bayer Leverkusen / 11,81s), Maren Schulze (LG Nord Berlin / 11,92s) und Nadja Käther (Ahrensburger TSV / 12,08s) die Siegerplätze auf dem Podest. Den 100m-Lauf der weiblichen Jugend A gewann Ruth Sophia Spelmeyer (VfL Oldenburg / 11,87s) vor Alena Roth (LG Hannover / 12,02s) und Josefina Elsler (TSV Bordesholm / 12,06s). Bei der weiblichen Jugend B konnte sich Marie Holzschuh (LG Weserbergland /12,03s) gegen Anna-Lena Freese (FTSV Jahn Brinkum / 12,18s) und Jennifer Tuffour (LG Alsternord Hamburg / 12,18s) durchsetzen. Anna Tomforde von der LAV Zeven lief in diesem Wettkampf nach 12,70s über die Ziellinie. Mit der gleichen Zeit kam die erst 15-Jährige Schülerin Sarina Holsten von der LAV Zeven ins Ziel, die damit ihre bisherige Bestleistung deutlich steigern konnte. Den Weitsprung der weiblichen Jugend B gewann Rieke Drümmer (Kaltenkirchener TS) mit 5,64m. Anna Tomforde erreichte mit der guten Weite von 5,43m Platz 4. Überhaupt zeigten die Zevener Mädchen, dass sie sich in guter Form befinden. Im 100m-Hürdenlauf der weiblich Jugend B lief Anna Tomforde nach 15,64s dicht gefolgt von Mareike Schuster (15,75s) über die Ziellinie.

 

Souveränes Kampfrichter- und Helferteam

Die befragten Athleten und Trainer der auswärtigen Vereine lobten auch in diesem Jahr wieder die professionelle Ausrichtung durch die LAV Zeven. Die Zevener Verantwortlichen zeigten sich wie immer hilfsbereit und flexibel. So wurde beispielsweise der Start für die 400m-Läufe den herrschenden Windverhältnissen angepasst und die Zusammensetzung von gemischten Läufen ermöglicht. Besonders fiel dieses Entgegenkommen über die 1500m-Distanz auf, als weibliche und männliche Aktive aller Altersklassen je nach ihrer gemeldeten Zeit gemeinsam starten konnten. Das brachte bessere Zeiten und machte die Rennen spannender. Nach über neun Stunden mit spannenden Wettkämpfen endete der erste Veranstaltungstag. Am Pfingstsonntag ging die Sportveranstaltung mit dem zweiten Teil des 28. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven weiter. Darüber werden wir in einer der kommenden Ausgaben berichten. Ausführliche Informationen zu der Veranstaltung und den erzielten Ergebnissen finden sich im Internet unter www.pfingstsportfest-zeven.de und www.lav-zeven.de.

 

   
   

100m Sieger Stefan Schwab

100m Sieger Stefan Schwab

1500m Zeitläufe Gesamtsieger Johs. Raabe mit der Nr.91

1500m Zeitläufe Gesamtsieger Johs. Raabe mit der Nr.91

 

400m wJA

400m wJA

Inga Maria Müller

Inga Maria Müller

Jana Sussmann  (363) im 1500m Zeitlauf

Jana Sussmann (363) im 1500m Zeitlauf

Mareike Schuster und Anna Tomforde

Mareike Schuster und Anna Tomforde

 

Lisa Ahrens Hamburger SV

Lisa Ahrens Hamburger SV