Landesmeistertitel, Rekorde und persönliche Bestleistungen

Landesmeistertitel, Rekorde und persönliche Bestleistungen

Auch der zweite Tag des 32. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven verlief positiv

 

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos © Jens Zschiesche

 

Zeven. Der zweite Tag des 32. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven brachte zwei neue Pfingstsportfestrekorde, persönliche Bestleistungen und viele sportliche Erfolge. Einer der Höhepunkte des Tages war der Lauf von Silvio Schirrmeister (LAC Erdgas Chemnitz) über die 400m-Hürden der Männer, der mit 50,05 sec in Zeven die für dieses Jahr bisher schnellste Zeit eines deutschen Athleten lief.

Wie schnell die Zevener Bahn ist, merkten auch die anderen Läuferinnen und Läufer, die in großen Feldern gegeneinander antraten. So kam es in allen Laufdisziplinen zu spannenden Wettkämpfen und sehenswerten Leistungen, bei denen sich beispielsweise im A-Finale der männlichen Jugend U20 über 200m der für die LAZ Celle startende Richard von Behr mit 22,02 sec gegen den Deutschen Vizemeister Till Helbig (LG Wilhelmshaven, 22,05 sec) durchsetzte. Der Zevener Kevin Lembach kam mit 22,61 sec auf den dritten Platz vor Dominick Lenzen von der LG Nordheide (22,64 sec). Im 200m A-Finale der weiblichen Jugend U20 setzte sich erst auf der Ziellinie die Deutsche Meisterin Maike Schachtschneider (ART Düsseldorf) mit einer Zeit von 24,45 sec gegen ihre Vereinskameradin Ivy Atieno (24,50 sec) durch. Sarina Holsten von der LAV Zeven kam in diesem Lauf mit 25,83 sec auf den fünften Platz.

 

Landesmeisterschaften

In diesem Jahr wurden außerdem erneut am Sonntag zugleich die Hindernismeisterschaften des Niedersächsischen Leichtathletik-Verbandes sowie die Bezirksmeisterschaften Langhürden und Hindernis des NLV-Bezirks Lüneburg ausgerichtet. Im 1500m-Hindernislauf der weiblichen Jugend U18 siegte Thurid Gers (LG Flensburg, 5:11,32 min) knapp vor Wibke Richter (SC Neubrandenburg, 5:11,50 min). Josephina Burger (SC Rosche, 5:30,44 min) kam auf den dritten Rang und wurde niedersächsische Landesmeisterin. Dieses wurde auch Lea Meyer vom VfL Löningen im 2000m-Hindernislauf der weiblichen Jugend U20. Nachdem es zu Beginn ihres Laufes zuerst noch nach einem eventuellen neuen Landesrekord aussah, gewann sie im Ziel mit 6:46,92 min den Titel vor Wiebke Zimmermann (LG Hannover, 6:57,13 min).

 

Tami Gerken von der LAV Zeven wurde im Hindernislauf der Frauen über 3000m mit 11:21,10 min Vierte hinter Linda Wrede (LG Olympia Dortmund, 11:11,74 min), Nadine Lofski (TuS Wunstorf, 11:11,80 min) und Maria Heinrich (SV 1885 Teutschenthal, 11:17,98 min). Als zweitschnellste Frau aus Niedersachsen wurde sie somit hinter Nadine Lofski Vizemeisterin bei den Landesmeisterschaften. Den 3000m Hindernislauf der Männer gewann der neue Landesmeister Maik Wollherr vom OTB Osnabrück in 9:03,26 min. Zweiter wurde Ludwig Max (SV Brackwede) in 9:16,77 min vor Dirk Schwarzbach (TSV Kirchdorf, 9:27,69 min).

 

Persönliche Bestleistungen

Bastian Silies (LAV Zeven) ging mit dem Vorhaben „7:30 min“ den 2000m-Hindernislauf der männlichen Jugend U18 an. Im Ziel blieb die Uhr dann bei 7:15,94 min stehen. Eine neue persönliche Bestleistung, mit der er „rundum zufrieden“ war und die nach Einschätzung seines Vaters Thomas Silies „noch Potential nach oben“ hat. Nico Holsten von der LAV Zeven sprang am Sonntag im Wettbewerb der männlichen Jugend U18 1,70m hoch. Damit schaffte er eine neue persönliche Bestleistung und wurde hinter Florian Stöckmann (MTV Soltau, 1,80m) Zweiter. Der Zevener Niels Michaelis stellte im Speerwurf der männlichen Jugend U20 mit dem 800g-Speer mit 59,34 m eine neue persönliche Bestleistung auf, mit der er hinter dem Sieger Tim Cordes (TSV Asendorf, 60,75m) auf den zweiten Platz kam. Sein Bruder Thore Michaelis warf den 700g-Speer bei der männlichen Jugend U18 auf 47,49m, was für ihn ebenfalls ein neue persönliche Bestleistung bedeutet.

 

Pfingstsportfest-Rekorde

Mit die größten Teilnehmerfelder des Tages gingen gegen Ende der Veranstaltung an den Start, als insgesamt 116 Aktive in 15 gemischten Zeitläufen über 800m gestartet wurden. „Das schaffen wir wohl in 50 Minuten“ meinte zuversichtlich Hans-Werner Pütz vom Team Voreifel, der schon seit Jahren mit Aktiven nach Zeven kommt und hier – zusammen mit anderen Helfern aus seinem Verein – als Kampfrichter eine Stütze des Laufgerichtes bildet. Den ersten Lauf gewann Jan-Gerhard Onken vom VfL Germania Leer in 1:52,54 min. Einen neuen Pfingstsportfestrekord stellte Mareen Kalis vom LC Paderborn in der Wertung der 800m der weiblichen Jugend U18 auf. Sie lief nach 2:09,11 min über die Ziellinie und verbesserte damit den aus dem Jahr 2011 stammenden Rekord von Maya Rehberg (SC Rönnau 74, 2:10,07 min). Einen weitere neue Pfingstsportfestrekord-Marke setzte am zweiten Veranstaltungstag übrigens Sophie Weißenberg (SC Neubrandenburg). Sie gewann den Speerwurf-Wettbewerb der weiblichen Jugend U18 mit 40,25m. Da das Gewicht der Wurfgeräte seit dem vergangenen Jahr geändert worden war, bedeutete das zugleich einen neuen Pfingstsportfestrekord.

 

Dank an das Team

Sehr aktiv waren über beide Veranstaltungstage des 32. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven ebenfalls die jeweils rund 100 Kampfrichter, Helfer, Betreuer und Unterstützer des Teams der LAV Zeven, die wieder mit dafür gesorgt haben, dass rund 1700 Starts ohne größere Probleme von den Aktiven absolviert werden konnten. Veranstaltungsleiter Jens Dohrmann bedankte sich deshalb herzlich bei ihnen und erinnerte daran, dass ohne sie ein Sportfest dieser Größe und Bedeutung nicht zu organisieren und durchzuführen ist. Und sicherlich werden die Zuschauer auch im kommenden Jahr beim 33. Nationalen Pfingstsportfest der LAV Zeven wieder die Möglichkeit bekommen, die nachrückenden Spitzensportler der deutschen Leichtathletik bei sportlichen Höchstleistungen oder an der Kuchentheke aus der Nähe zu erleben und auf Wunsch auch ein Autogramm von ihnen zu erhalten.

 

 

Rund 100 ehrenamtliche Helfer waren auch am zweiten Wettkampftag im Einsatz.

 

 

Silvio Schirrmeister gewann seinen Lauf über die 400m-Hürden der Männer in der diesjährigen deutschen Bestzeit von 50,05 sec.

Zitat:

„Das übertrifft sogar die Teilnehmer-Plakette der Olympiade in London. Ich bin gerührt und begeistert.“

Silvio Schirrmeister, nachdem er vom Zevener Glasermeister Willi Ahlgrim einen indiviuell gestalteten Glaspokal für seinen Sieg über die 400m-Hürden der Männer erhalten hatte.

 


Niels Michaelis von der LAV Zeven stellte im Speerwurf der männlichen Jugend U20 mit dem 800g-Speer mit 59,34 m eine neue persönliche Bestleistung auf, mit der er hinter dem Sieger Tim Cordes (TSV Asendorf, 60,75m) auf den zweiten Platz kam.

 


Thore Michaelis (LAV Zeven) warf den 700g-Speer auf 47,49m, was für ihn ein neue persönliche Bestleistung bedeutet

Tami Gerken von der LAV Zeven (Nr. 336) wurde Vize-Landsmeisterin über die 3000m Hindernis der Frauen.

Silies von der LAV Zeven ging mit dem Vorhaben „7:30 min“ den 2000m-Hindernislauf der männlichen Jugend U18 an. Im Ziel blieb die Uhr dann bei 7:15,94 min stehen. Eine neue persönliche Bestleistung, mit der er „rundum zufrieden“ war.

Nico Holsten (re.) von der LAV Zeven sprang am Sonntag im Wettbewerb der männlichen Jugend U18 1,70m hoch. Damit schaffte er eine neue persönliche Bestleistung und wurde hinter Florian Stöckmann (li.) Zweiter.

 


Die 4 x 100m Staffel der LAV Zeven mit Nico Holsten (Nr.197), Alexander Herzog (Nr. 873), Nils-Henrik Meyer und Steffen Meinke sicherte sich den ersten Platz bei der männlichen Jugend U18.

 


Sophie Weißenberg (SC Neubrandenburg) gewann den Speerwurf-Wettbewerb der weiblichen Jugend U18 mit 40,25m. Da das Gewicht der Wurfgeräte geändert worden war, bedeutete das zugleich einen neuen Pfingstsportfestrekord.

 


Marie-Anna Dunkhase (DSC Oldenburg) kam im Weitsprungwettbewerb der weiblichen Jugend U18 mit 5,43m auf den zweiten Platz.

Der Heeslinger Uwe Zimmermann bot den Aktiven in der Turnhalle Behandlungen an und hatte unter anderem mit Zerrungen, Verstauchungen und Wirbelblockaden zu tun.

 

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.