Ahlfeld, Frank und Miltzlaff werden Vizemeister

Trio der LAV Zeven sichert sich bei den Deutschen Meisterschaften im Berglauf den 2. Platz

 

Zeven / Breitungen (Werra). Deutsche Vizemeister im Berglauf der Altersklasse M40/45 dürfen sich seit dem Wochenende die Zevener Leichtathleten Carsten Ahlfeld, Marcel Frank und Marco Miltzlaff nennen.

Das Trio der LAV Zeven (v.l. Carsten Ahlfeld, Marco Miltzlaff, Marcel Frank) vor dem Sportzentrum in Breitungen.

Das Trio der LAV Zeven (v.l. Carsten Ahlfeld, Marco Miltzlaff, Marcel Frank) vor dem
Sportzentrum in Breitungen.

Denn am 22. September fanden die Deutschen Meisterschaften im Berglauf nahe Breitungen (Werra) statt. Zielberg war der Pleß, ein 645,4 Meter hoher Berg des Salzunger Werraberglands im thüringischen Landkreis Schmalkalden-Meiningen. Dieser wird üblicherweise als der nordöstlichste Berg der Vorderen Rhön angesehen.

 

Dieser Herausforderung wollten sich, unter 256 Teilnehmern, auch die drei Niedersachsen von der Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) stellen. „Die Vorbereitung in unseren Breitengraden war natürlich im Nachhinein ein Witz. Eine Stunde den Helvesieker Berg an der Wümme in Scheeßel rauf und runter zu rennen ist nicht vergleichbar mit dem, was wir am Pleß vorgefunden haben“, war von dem Scheeßeler Marco Miltzlaff zu erfahren.

 

Nach seiner Auskunft erfolgte der Start am Sonntag um 10 Uhr bei traumhaftem Spätsommerwetter. Der Berglauf war mit 13,3 Kilometer Länge ausgeschrieben und insgesamt waren 785 Höhenmeter zu bewältigen. Die Starter erwartete ein anspruchsvolles Streckenprofil. Die Strecke bestand zu Beginn aus 120 m Straße, die direkt am Start abgehandelt wurde. Im Wechsel folgten dann 5,2 km befestigte, zum Teil geschotterte Forstwege, 5,1 km feste Waldwege, pure Naturwege und zum Schluss 2,9 km enge und stark verwurzelte Trails.

 

Insgesamt ging es 9,3 Kilometer bergauf mit bis zu 40 Grad-Steigungen, die dann auch zweimal zu durchlaufen oder zu durchgehen waren. „Rund 4 km ging es bergab und zwar zum Teil so steil, dass man aufpassen musste nicht zu stürzen oder sich den Fuß zu vertreten. Auf jeden Fall war die Veranstaltung nicht gelenkschonend und von der schönen Natur konnten wir auch erst nach der Regeneration auf dem Peß zehren. Vorher ging es darum, den inneren Schweinehund zu überwinden und für die Mannschaft den Gipfel zu erlaufen“, berichtete Marco Miltzlaff.

 

Wieder im Werratal am Sportzentrum Breitungen angekommen, begann das bange Warten auf die Platzierungen. Laut dem Scheeßeler „dauerte es eine gefühlte Ewigkeit, bis die Ergebnislisten zum Aushang kamen.“ Bei den Einzelergebnissen belegte Marco Miltzlaff mit 1:16:59 Stunde den 8. Platz in der Altersklasse M45. Carsten Ahlfeld kam mit 1:22:19 in der AK M45 auf den 11. Rang und Marcel Frank sicherte sich in der AK M40 mit 1:11:57 den 6. Platz. Mit einer Gesamtzeit von 3:51:15 als Mannschaftsergebnis darf sich das Trio der LAV Zeven nun Deutscher Vizemeister im Berglauf der Altersklasse M40/45 nennen. Sieger wurde das Team aus Rosellen (Neuss).

 

 

Text/Fotos: privat

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2019 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.