Janik Dohrmann qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften

Janik Dohrmann qualifiziert sich für die Deutschen Meisterschaften

Athlet der LAV Zeven überbietet die Norm und stellt neuen Kreisrekord auf

 

 

Janik Dohrmann von der LAV Zeven stellte in Hamburg einen neuen Kreisrekord im Blockwettkampf auf und qualifizierte sich für die Deutschen Meisterschaften.

 

Hamburg. Im Rahmen der Hamburg-Meisterschaften im Blockwettkampf konnte am Wochenende der 15-jährige Janik Dohrmann von der LAV Zeven die geforderte Qualifikationspunktzahl um 30 Punkte überbieten. Im Blockwettkampf Wurf erreichte er 2805 Punkte. Dies bedeutete gleichzeitig einen neuen Kreisrekord des Kreis-Leichtathletikverbandes Rotenburg/Wümme.

 

War es Janik eine Woche vorher bei den Bezirksmeisterschaften in Winsen/Luhe (Die Zevener Zeitung berichtete) noch nicht gelungen, die Qualifikationspunktzahl zu überbieten, konnte er dies am Wochenende in Hamburg erreichen.

 

Nach einem guten Beginn über die 100 m mit einer Zeit von 11,94 sec. und einem Stoß mit der 4 kg Kugel auf 12,15 m war der Grundstein gelegt. Im anschließenden Hürdenlauf war der Anlauf zur ersten Hürde allerdings nicht optimal und am Ende blieb die Zeit bei 12,05 sec. stehen.

 

Seine größten Probleme hatte Janik Dohrmann – wie schon in Winsen – im Diskuswurf. Nach einem ungültigen ersten Versuch und einem schwachen zweiten, musste im Dritten eine ansprechende Leistung erbracht werden. Mit 33,69 m konnte er sich die notwendigen Punkte sichern, um auch im abschließenden Weitsprung noch die Chance für das Erreichen der Qualifikationsnorm zu erhalten. Mit guten 5,54 m konnte er hierbei zufrieden sein.

 

Nach der Endabrechnung war die Freude groß, da der LAV-Athlet – nach der Teilnahme an den Meisterschaften in Markt Schwaben im vergangenen Jahr – nun auch in diesem Jahr bei den Deutschen Blockwettkämpfen in Mönchengladbach starten darf. Außerdem stellte er mit seinen 2805 Punkten zugleich auch einen neuen Kreisrekord für den Kreisleichtathletikverband Rotenburg/Wümme auf.

 

Text/Foto: privat (R. Dohrmann)