„Watussisprünge vom Reutherbrett“

„Watussisprünge vom Reutherbrett“

Leichtathletisches Feriensportfest der LAV Zeven bereitete Freude

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos © Jens Zschiesche

 

Vor einigen Tagen veranstalteten der Förderverein Leichtathletik e.V. und die Leichtathletikvereinigung Zeven (LAV) im Rahmen der Aktion Ferienspaß wieder ein Feriensportfest. Dabei erlebten Kinder von 6 bis 14 Jahren auf der Sportanlage an der Kanalstraße „Spiel, Sport und Spaß in der Leichtathletik“. Und auch Stationen wie zum Beispiel „Watussisprünge vom Reutherbrett“ waren Bestandteil der ungewöhnlichen und abwechslungsreichen Mannschaftswettkämpfe.

 

Nach der Begrüßung durch die Veranstalter und den gemeinsamen Aufwärmübungen wurden die rund 60 Kinder in acht Mannschaften eingeteilt, die nach Jahrgängen sortiert waren. Diese Riegen absolvierten dann in fünf Minuten an einer Station ihren jeweiligen Wettkampf, bevor sie in einer 5-Minuten-Pause zur nächsten der insgesamt acht Stationen wechselten. Diese hatten Bezeichnungen wie beispielsweise „Mannschaftsweitsprung“, „Medizinbälle in Fahrradreifen verteilen“, „Heulerweitwurf“, „Hindernis-Staffel“, „Dreh- und Schleuderwurf mit Fahrradreifen“ oder „Watussisprünge vom Reutherbrett“.

 

Wobei bei der letztgenannten Übung nach einem Anlauf von rund 10 Metern mit beiden Füssen von einem Reutherbrett abgesprungen und an ein – von einer Stange hängendes – Band angeschlagen werden musste. Dabei hingen die Bänder allerdings je nach Altersgruppe in unterschiedlichen Höhen und bei einem Treffer gab es jeweils einen Punkt. Da der Wettkampf aber zudem als Rundstaffel angelegt war, kam es außerdem auch noch auf Schnelligkeit an. Denn der nächste Teilnehmende musste von seinem Vorgänger erst abgeschlagen werden, bevor er selber starten durfte.

 

Deshalb waren bald laute Anfeuerungsrufe und vereinzelte Jubelschreie auf der gesamten Sportanlage zu hören, als der Wettkampf einige Zeit lief und die Punktzahlen addiert wurden. Nach einer Dreiviertelstunde gab es für alle Aktiven eine kurze Wettkampfpause, in der es dann auch kurz regnete. Nach dem Schauer ging es mit den Wettkämpfen weiter, an die sich noch spannende Staffelläufe auf der Stadionrundbahn anschlossen. Zum Abschluss der gelungenen Ferienspaß-Aktion gab es für alle Teilnehmenden Medaillen und auch kleine Sachpreise wurden noch übergeben, bevor ein abwechslungsreicher Nachmittag mit Spiel, Sport und Spaß endete.

 


Über Bananenkartons ging es in der Hindernis-Staffel.
 

Beim „Heulerweitwurf“ machte das Wurfgerät auch Geräusche.
 

Bei dieser Rundstaffel musste ein Ball über ein Band geworfen und auch wieder aufgefangen werden.
 


 

Das Fahrradreifen auch fliegen können, zeigte sich an dieser Stationen.

 

Zi02: Einlaufen und gemeinsame Aufwärmübungen gab es zu Beginn des Nachmittages.

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2011 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.