Deutsche Jugendmeisterschaften – lehrreiche Wettkämpfe für LAV-Athletinnen

Deutsche Jugendmeisterschaften – lehrreiche Wettkämpfe für LAV-Athletinnen

Sprintstaffel stellte neuen Kreisrekord auf

 

Pressebericht von Hans-Hermann Neblung – Foto © H.H.Neblung

 

Ergebnisaufstellung

 

 

Zeven / Jena (nb)

Zu den Deutschen Jugend-Leichtathletikmeisterschaften waren  in diesem Jahr aus 530 Vereinen 1768 junge Leichtathleten im Alter von 16 bis 19 Jahren nach Jena gereist. Alle hatten in der laufenden Saison die vom DLV gesetzten Normen erfüllt, ohne die eine Startberechtigung nicht erteilt worden wäre. Unter diesen Voraussetzungen gab es dann auch in der Saalestadt, im legendären Ernst-Abbe-Stadion, an 3 Tagen hochkarätige Wettkämpfe mit absoluten Topleistungen zu sehen. Von der LAV Zeven waren vier Athletinnen nach Thüringen gereist, um sich der nationalen Konkurrenz zu stellen. Anna Tomforde, Mareike Schuster, Sarina Holsten und Chantal Raas vertraten bei den Sprintläufen die Farben der LAV Zeven, Tami Gerken konnte verletzungsbedingt nicht mit nach Jena reisen.

 

Mit hohen Erwartungen ging dann auch das Zevener Sprintquartett bei den Vorläufen über 4 x 100m an den Start. Da Anna Tomforde in diesem Jahr  in die Wettkampfklasse der weiblichen Jugend A aufgerückt war, mussten die LAV-Mädchen in Jena auch in dieser Altersklasse ihre Staffelrennen bestreiten. Trotz perfekter Wechseln und guten Laufzeiten auf den einzelnen Strecken konnte sich die Staffel nicht gegen die starke Konkurrenz aus Köln, Gladbeck und Berlin durchsetzen und für das Finale der schnellsten deutschen Staffeln qualifizieren. Mit 48,82 Sekunden erzielten sie aber einen neuen Kreisrekord in Jahresbestzeit. Nach Auskunft der vier Sprinterinnen möchten sie nun diese neue Bestzeit am Monatsende bei den Norddeutschen Meisterschaften in Rostock erneut verbessern.

 

 

Bei den 100m-Sprints war es für Mareike Schuster schwer in die Finalläufe vorzudringen. Bedingt durch eine Fußverletzung, mit der sie längere Zeit nur im Grundlagenbereich trainieren konnte,  war ihre im Vorlauf erzielt Zeit von 12,72 Sekunden wieder ein  wichtiger Schritt nach vorne. Für Sarina Holsten, die sich für die 200m-Läufe in Jena qualifiziert hatte, gab es durch den Start in der A-Jugendstaffel eine Doppelbelastung. Schon 45 Minuten nach den Staffelvorläufen der weiblichen Jugend A standen die 200m Läufe der weiblichen Jugend B  auf dem Zeitplan. Nach einem schnellen Kurvenlauf fehlte der jungen LAV-Sprinterin auf den letzten Metern die Kraft, wie im letzten Jahr das Finale der Schnellsten zu erreichen.

 

Einstimmige Fazit der gesamten LAV-Gruppe lautete : „Drei Tage Jena  waren ein tolles Erlebnis und sportlich ein wichtiger Meilenstein für uns. Wir freuen uns schon jetzt auf die Titelkämpfe im nächsten Jahr in Mönchengladbach“.

 

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2011 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.