Zevener Leichtathleten und Schwimmer trainierten in Italien

Intensive Vorbereitung auf die kommende Saison in Igea Marina / Adria

Fotobericht von J.Umann

 

Igea Marina / Zeven  (nb)

Zum 17. Mal weilten die Aktiven der LAV Zeven an der Adria um sich konzentriert auf die beginnende

Freiluftsaison vorzubereiten. In diesem Jahr hatten sich die Schwimmer des TuS Zeven den Leichtathleten

angeschlossen. Insgesamt nutzten 35 Aktive, Trainer und Betreuer die Trainingsmöglichkeiten in Bellaria,

sowie das Hallenbad in Villa Marina. Die gute Betreuung, die passendeVerpflegung und die sportlichen

Möglichkeiten im Hotel GALLIA in Igea Marina und nicht zuletzt der Sonnenschein  setzten das I-Tüpfelchen

auf eine gelungene Jugendfreizeit.

 

Hoteleigener Kraftraum

Hoteleigener Kraftraum

 

Leichtathletik-Coach Hans-Hermann Neblung wurde bei seiner umfangreichen Trainingsarbeit von   Trainern und

erfahrenen Eltern wie Bernd Bredehöft, Silvia und Torsten Rimkus, Kay Kosmata, Hans-Jürgen Harms und Heinrich Otte unterstützt.

Die Nutzung einer Leichtathletikanlage, das Gelände im Pinienwald, ein zu Trainingszwecken gut geeigneter Strand und der hoteleigene Kraftraum

mit beheiztem Pool ermöglichte eine umfangreiche und differenzierte Arbeit. 

Die Zevener Schwimmer fanden  mit ihrer Trainerin Birgit Bredehöft  im Hallenbad in Villa Marina geeignete Trainingsbahnen.

 

Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase mit Dauerlauf und einem entsprechenden Grundlagenprogramm begann für alle

eine intensive Trainingsfreizeit an der Adria. Schwerpunkte bei den Leichtathleten setzte das Trainerteam in diesem Jahr

im Bereich der Schnelligkeit bei den Sprintern und Mehrkämpfern. Für die Mittelstreckler lag der Trainingsschwerpunkt im

Bereich der Schnelligkeitsausdauer. Technikschulung im Hürdenlauf, Sprungtechniken und Bewegungsabläufe für die

Wurfdisziplinen rundeten das anstrengende Trainingsprogramm  der Leichtathleten ab.

 

Die Schwerpunkte für Zevens Schwimmer setzte Trainerin Birgit Bredehöft  im Grundlagenbereich und in der allgemeinen

athletischen Ausbildung. Für die Teilnehmer und Teilnehmerinnen an den Landesmeisterschaften in Braunschweig galt es

die richtige Wettkampfform zu finden.

 

Alle Aktiven beider Sparten brachten viel Motivation mit, es zeigte sich aber auch schnell, wer in der Vorbereitungsphase

das Grundlagentraining nicht so ernst genommen hatte. Müde Beine und ein entsprechender Muskelkater waren die

unausbleibliche Reaktion. Nach dem Trainingsende und in den Pausen boten Pool und Whirlpool die Möglichkeit, die

ermüdete Muskulatur zu entspannen  Die Sonne, die recht konstant schien, tat ihr übriges. Gespannt war man täglich

darauf, wer als nächster die „Pooltaufe“ in voller Montur über sich ergehen lassen musste.

Die Bahn in Bellaria

Die Bahn in Bellaria

Lauftraining in Bellaria

Lauftraining in Bellaria

 

Willkommene Unterbrechungen im Trainingsrhythmus waren die Ausflüge nach Venedig und Rimini. Die Insel Murano

mit den Vorführungen der Glasbläser, die Wanderung vom Markusplatz durch die engen Gassen zum Rialto, die Sicht

vom Campanile am Markusplatz über die Stadt, sowie die Besichtigung des Markusdomes  begeisterten die Jugendlichen.

Der Markt in Rimini wurde auch für Mitbringsel genutzt.

 

Das Fazit des Leiters der Italienfahrt : „Erfreulich, dass die Aktiven aus zwei unterschiedlichen Sportarten  problemlos

zu einer Gruppe wurden, ihre Freizeit gemeinsam planten, im Grundlagentraining homogene Gruppen bildeten und sich

in der Kommunikation untereinander als ein Team präsentierten. Schon die nächsten Wettkämpfe der Leichtathleten

und Schwimmer werden zeigen, inwieweit sich die Trainingsarbeit in Igea Marina in schnellere Zeiten, größere Weiten

umsetzen lässt“.

 

Hans-Hermann Neblung

 

Die Trainingsgruppe am Adriastrand

Die Trainingsgruppe am Adriastrand

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2006 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.