Sportler aus der Stadt am Walde Leichtathletiksenioren blicken auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr 2005 zurück

LAV Zeven – Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg

Rotenburg, 06-01-09

 

 

 

 

 

 

Silber und Bronze bei Deutschen Meisterschaften – vier Norddeutsche und sieben

Landesmeisterschaftstitel für Sportler aus der Stadt am Walde Leichtathletiksenioren

blicken auf ein erfolgreiches Wettkampfjahr 2005 zurück

 

johi

Zeven: Im Wettkampfjahr 2005 sorgten die Schüler und Jugendlichen der LAV Zeven (von der ZZ aktuell

begleitet) mit einer Vielzahl von Bestleistungen für Furore. Spitzenergebnisse lieferten aber einmal mehr

auch die Seniorensportler ab. Neben  vier norddeutschen und sieben Landesmeistertitelgewinnen führen

insgesamt acht Mal LAV-Sportler die Landesbestenliste an, wobei die Fünfkampfmannschaft der M50

mit Joachim Hickisch, Helmut Meier und Jürgen Umann sogar einen neuen Landesrekord

aufstellte.  Zudem gewannen bei Deutschen Meisterschaften Mark Kölzow Bronze über die 100 Meter,

Joachim Hickisch Silber über die 400 Meter, das Fünfkampftteam der M50 zudem eine weitere Bronzemedaille.

 

Michaela Detjen mit Topleistungen in den Wurfdisziplinen

Insgesamt 25 Senioren der LAV Zeven sind in der Kreisbestenliste 2005 vertreten, vielfach an erster Stelle in der Männer-

bzw. Frauenklasse. Immerhin noch zwanzig Zevener Aktive verzeichnet die Bezirksbestenliste. Zu einer guten Langstreckenläuferin

hat sich dabei Silke Kosmata bemausert. Unter anderem belegte sie Platz vier in der Altersklasse W40 im Halbmarathon.

Michaela Detjen, ebenfalls W40, zweifache Bezirksmeisterin, führt mit einer Weite von 10,85 m (neuer Kreisrekord) die Landesliste

im Kugelstoßen an – 31,67 m im Diskuswurf bedeuteten Platz drei. Mit diesen Spitzenleistungen ist die 42-jährige auch in

der Landesbestenliste der Frauen vertreten.

Thomas Silies entpuppt sich als Mehrkampftalent

Ein nahezu unbekanntes Mehrkampftalent besitzen die Zevener mit Thomas Silies in der M30. Er ist gleich mit neun

Platzierungen in der Bezirksbestenliste vertreten – über die 100 Meter bis zum Marathon, aber auch im Weitsprung und

Kugelstoßen mit durchwegs guten Leistungen! Verletzungsbedingt absolvierte Jens Dohrmann nur zwei Wettkämpfe in 2005.

Seine Hammerwurfleistung reichte für Platz acht in der Landesbestenliste, im Fünfkampf erreichte er Rang neun.

Bronze für Mark Kölzow bei den Deutschen Meisterschaften – dritter Landestitel in Folge für die Mehrkämpfer

In der M35 platzierte sich Rainer Dohrmann mehrmals in der Bezirksbestenliste, Detlef Bredehöft (Hammer, 10.), Bernd Bredehöft

(Fünfkampf Einzel, 3.) und Klaus Krieglsteiner (Fünfkampf Einzel, 10.) schafften es sogar in die Landesbestenliste. Zusammen mit

Jens Dohrmann sicherte sich das Trio erneut den Landesmehrkampfmannschaftstitel in Osnabrück, gleich Rang 15 in der

Landesliste der Männer. Die besten Leistungen aller LAV-Senioren gelangen im letzten Jahr dem Sottrumer Mark Kölzow.

Landesmeister über 100 und 200 Meter der M35 (gleichzeitig Platz 1 der Landesliste), jeweils Dritter in diesen Disziplinen bei

den norddeutschen Meisterschaften sowie mit einer Zeit von 11,41 Sekunden Platz drei bei den deutschen Titelkämpfen in Schweinfurt,

dazu noch Platz vier über 200 Meter in 23,35 sec.

Mit nur einem Start die Nummer eins der M45 in Niedersachsen – Czeslaw Pradzynski

Mit Kreisrekord schnellste 4×100-Meter-Staffel Deutschlands

In der M40/45 platzierten sich Thomas Zschiesche, Olaf Michaelis,  Reinhard Menke und Theoderich Maxin mit ihren

Laufleistungen auf vorderen Plätzen in der Bezirksliste. Nur einen Start absolvierte der ehemalige Olympiateilnehmer

Czeslaw Pradzynski im vergangenen Jahr, sicherte sich damit aber nicht nur Platz eins in der Landesbestenliste der M45,

sondern auch den Landesmeistertitel über die 100-Meter-Distanz. Zusammen mit Helmut Meier, Jürgen Umann und Joachim Hickisch

lief er die 4×100-Meter mit neuem Kreisrekord in 47,00 Sekunden. Damit landete das Oldie-Team nicht nur auf Platz drei im

Bezirk bei den Männern  (17. in Niedersachsen), es stellte damit auch die schnellste Staffel Deutschlands in der M45! Wenige

Wettkämpfe absolvierte im Vorjahr der 49-jährige Hans-Georg Müller. Mit einer  Zeit von 58,28 Sekunden über die 400 Meter

erreichte der norddeutsche Vizemeister Rang drei in Niedersachsen, über die 100 Meter belegte er Rang 10.

M50-Trio als überregionale Titelsammler -neuer Landesrekord im Mannschaftsfünfkampf

   Besonders erfolgreich in 2005 das M50-Trio Meier/Umann/Hickisch. Der 54-jährige Heeslinger Helmut Meier sicherte sich bei

den Deutschen Hallenmeisterschaften Platz fünf über die 400, Platz sieben über die 200 Meter. Bei den Landesmeisterschaften

gewann er die 200 Meter, wurde Zweiter über die 100 Meter. In Celle feierte er den Titel eines  norddeutscher Meister über die

100 Meter, bei den Deutschen Fünfkampfmeisterschaften gewann er Bronze in der Mannschaftswertung. Meier ist insgesamt sieben

Mal weit vorn in der Landesbestenliste vertreten. Jürgen Umann (51) lief bei den Deutschen Hallenmeisterschaften über die 200 Meter

auf Rang fünf, bei den norddeutschen Titelkämpfen auf Platz eins. Neben weiteren zweiten und dritten Plätzen auf landes- und

norddeutscher Ebene war der dritte Platz mit der Fünfkampfmannschaft bei den DM in Hofgeismar sein größter Erfolg. Auch Jürgen

Umann taucht sieben Mal weit vorne in der Bestenliste des Landes auf.    Seinen fünften Platz im Weitsprung bei den

Hallenmeisterschaften bezahlte Joachim Hickisch (50) mit einer deftigen Verletzung und mehrmonatiger Trainingspause.

Trotz minimaler Vorbereitung steigerte sich der Rotenburger von Wettkampf zu Wettkampf. So wurde er unter anderem

Landesmeister über die 400 Meter, bei den norddeutschen Meisterschaften Sieger über die 400 und 800 Meter. Bei den DM

sicherte er sich mit einer Zeit von 57,14 sec. Silber über die 400 Meter, zudem belegte er im Dreisprung und über die 200 Meter

Rang fünf. Mit Jürgen Umann und Helmut Meier gewann er mit neuem Landesrekord die Bronzemedaille, Platz vier in der

Einzelwertung. Mit der erzielten Punktzahl beim 10. Titelgewinn auf Landesebene im Fünfkampf in Osnabrück rückte er sogar

auf Platz drei der Deutschen Bestenliste. In der Landesbestenliste ist der Rotenburger dreizehn Mal vertreten, davon vier Mal auf

Platz eins.

Ältester Leichtathlet des Kreises kommt aus Zeven

Mit Dr. Gerd Zabel (M55) und Hans-Hermann Neblung (M65)  platzierten sich gute Werfer gleich mehrfach in der Bezirksbestenliste,

wobei Hans-Hermann Neblung mit 30,92 Metern im Diskuswurf zudem einen neuen Kreisrekord aufstellte.

Ältester aktiver Sportler des Kreises war 2005 Leo Untrieser. Der 73-jährige Selsinger lief die 10 km noch in 57:01 Minuten!

 

Foto:

v.l.n.r.: Zevener Senioren-Leichtahtleten H.Meier, M.Kölzow, J. Hickisch, C.Pradzynski, H.G. Müller, J.Umann

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2006 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.