Mit Landesrekord neuer Deutscher Meister

 

 

 

LAV Zeven – Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg

Rotenburg, 11.07.2006

 

.Ergebnisse / Fotos  Gesamtergebnisliste

 

 

Mit Landesrekord neuer Deutscher Meister –

Zevener Senioren brillieren über die 4×400-Meter in Erfurt

 

johi

 

Erfurt/Zeven: Die thüringische Landeshauptstadt erweist sich langsam als Glückspflaster

für die Zevener Leichtathleten. Nach einem dritten Platz im Frühjahr 2002 (gleichzeitig

deutscher Rekord über 4×200-Meter der M45) und dem Gewinn von zwei Gold- und

zwei Silbermedaillen bei den diesjährigen Hallenmeisterschaften sicherten sich Helmut Meier,

Jürgen Umann, Hans-Georg Müller und Joachim Hickisch mit einer phantastischen Endzeit nun

auch den deutschen Meistertitel über die 4×400-Meter der Altersklasse M50/55 bei den

Bahnmeisterschaften.

In der Altersklasse M35 ging zunächst der 37-jährige Mark Kölzow über die 100 und die 200 Meter an den Start. Trotz jeweiliger

Saisonbestleistungen schnitt er in den Finalläufen nicht ganz so erfolgreich wie im Vorjahr ab. 11,77 sec. bei ganz engem Zieleinlauf

bedeuteten Rang sieben über die 100 Meter, 24,14 sec. Rang sechs über die 200 Meter.

   Mit der Bürde des Favoriten ging das Zevener Staffelquartett Meier, Umann, Müller und Hickisch über die 4×400-Meter an den

Start, – im vergangenen Jahr hatten sie sich mit ihren Einzelleistungen über die Viertelmeile ganz vorn in der deutschen Bestenliste

platziert. Aber auch in anderen Teilen der Republik gibt es starke Seniorenläufer –  sieben Teams traten schließlich zum Endlauf der

Staffeln der M50/55 an.

   Nach dem mit Spannung erwarteten Startschuss zeigte zunächst Helmut Meier ein glänzendes taktisches Rennen. Auf der Zielgerade

löste er sich von allen Konkurrenten und übergab als Erster den Staffelstab an Jürgen Umann, gefolgt von Läufern aus Zirndorf

(Franken) und Baunatal (Hessen). Auch Jürgen Umann powerte sich in seinem Rennen völlig aus, musste allerdings 80 Meter

vor dem Ziel den  Baunataler Schaub passieren lassen. Nun kam der große Auftritt von Hans-Georg Müller. Bereits nach sechzig

Metern übernahm dieser wieder die Spitze. Obwohl fast alle Zuschauer einen Einbruch befürchteten, hielt der Gifhorner konstant

sein Tempo und übergab mit rund 30 Metern Vorsprung auf Schlussläufer Joachim Hickisch. Und auch der Rotenburger erstickte

alle Hoffnungen der Baunataler im Keim, vielleicht doch noch einmal das Rennen offen halten zu können. Mit leicht vergrößertem

Abstand lief Hickisch als Erster über die Ziellinie. Mit 6 ½ bzw. 11 Sekunden Rückstand dann die Teams aus Baunatal und Zirndorf.

   Fast ungläubig starrte das erschöpfte Quartett auf die Endzeit. Mit nie erhofften 3:54,11 Minuten verbesserte es deutlich den

11 Jahre alten Landesrekord der LG Weserbergland. Und auch im Vergleich zur Aktivenklasse lässt sich diese Leistung sehen. In der

aktuellen niedersächsischen Landesliste rangiert das Team mit einem Durchschnittsalter von 52 Jahren auf Rang fünf!

   Nach dem Gewinn von nunmehr vier deutschen Meisterschaften in diesem Jahr hoffen die Zevener auch auf ein gutes

Abschneiden bei den deutschen Seniorenmeisterschaften II in Aachen. Hier werden die Titelkämpfe in den Einzeldisziplinen ab den

Altersklassen M/W50 ausgetragen, dazu die 4×100-Meter Staffeln. „Insgeheim rechne ich auch in diesem Wettbewerb mit einer

Medaille, sollten wir weiterhin zu gut harmonieren, können wir uns mit jedem Gegner messen“, so Helmut Meier, bisheriger dreifacher

 Deutscher Meister.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2006 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.