Heidschnucken als Preis bei Landesmeisterschaften

Heidschnucken als Preis bei Landesmeisterschaften

LAV-Nachwuchs mit ansprechenden Leistungen

 

 

Ergebnisse/Gesamtergebnisse

 

Schneverdingen / Zeven  (nb)

In diesen Wochen herrscht bei den niedersächsischen Veranstaltern und Trainern

der Spitzenathleten Hochbetrieb. Eine Woche nach den Männern, Frauen und

B-Jugendlichen traten in Schneverdingen die A-Jugendlichen und A-Schüler zu ihren Landesmeisterschaften an. Für die A-Jugendlichen war es die letzte Möglichkeit sich

für die Deutschen-Jugendmeisterschaften in Bochum-Wattenscheid zu qualifizieren,

für die A-Schüler waren die Meisterschaften von Schneverdingen ein letzter Prüfstein

bevor sie am nächsten Wochenende in Zeven an der Kanalstraße zu ihren Mehrkampf-

Meisterschaften antreten.

 

Hitzeschlacht und Topleistungen

Die Hitze des Wochenendes wirkte nicht auf alle Athleten leistungsfördernd. Die LAV-Aktiven zeigten sich recht

unbeeindruckt bei ihren Starts. Nach gerade überstandener Fußverletzung wurde Helge Zabel zum Vielstarter aus

 Zevener Sicht.  Mit zwei 100m-Läufen und einem 1000m-Lauf in relativ  kurzem Zeitabstand

erzielte Helge 2 neue Bestleistungen. Sein vierter Platz im 100m-Sprint in 12,11 Sekunden trennte ihn nur um

eweils eine hundertstel  Sekunde von den Medaillienrängen. Auch auf der 1000m-Strecke zählte Helge zum

Favoritenkreis. In einem viel zu großen Starterfeld konnte er sich nach anfänglichen Schiebekämpfen freilaufen

und in der Spitzengruppe festsetzen. Als Helge bei 700m das Tempo übernahm sah es bis 950 Meter nach einem

eindrucksvollen Sieg aus. Dem zu frühen Tempo musste er dann auf den letzten 50 Metern Tribut zollen, da ihm

nach längerer Trainingspause das Stehvermögen auf den letzten Metern fehlte. Mit neuer Bestzeit von 2:52,11

Minuten belegte er wieder nur knapp geschlagen wie über 100m Platz 4.

 

Ole Harms Vizemeister mit dem Speer

Ole Harms Vizemeister mit dem Speer

 

Ole Harms Vizemeister mit dem Speer

Die frühere Erfolgsbilanz der Zevener im Speerwurf scheinen Ole Harms und Dion Saß fortzusetzen. Mit neuen Bestleistungen von 41,86 m für Ole und 38,98 m für Dion gab es ein erfreuliches Resultat. Festzustellen war bei beiden Werfern eine gelungene Umsetzung der zuletzt im Training immer wieder geübten Kriterien einer effektiven Wurftechnik. Lediglich der Hildesheimer Alexander Teuteberg  verhinderte für die beiden LAV-Werfer einen Doppelerfolg.

 

 

 

Schnelle LAV-Staffeln

Gleich mit jeweils 2 Staffeln bei den A-Schülerinnen und Schülern war der Zevener Nachwuchs in der Heidestadt

vertreten. Zunächst mussten sich die Mädchen  in einer harten Konkurrenz mit 5 Zeitläufen gegen die schnellsten

Staffeln im Land beweisen. Trotz erfreulich guter Wechsel  reichte es für die beiden Zevener Mädchenteams noch

nicht zu Podestplätzen, die erzielten Zeiten von 53,46 und 56,60 Sekunden waren für alle Läuferinnen ein

Achtungserfolg.

Zwei A-Schülerstaffeln bestritten nach intensiver Vorbereitung und genau vermessenen Wechselzonen  ihre Zeitläufe.

Auch in diesem Wettbewerb waren gute Wechsel und spannende Positionskämpfe zu beobachten. Die Überraschung

gab es dann bei der Siegerehrung. Die Mannschaft mit Tim Kosmata, Helge Zabel, Christian Hatwig und Dion Saß

sicherten sich die Landes-Vizemeisterschaft in einer Zeit von 49,23 Sekunden. Platz 6 ging an die zweite LAV-Vertretung

mit Jonas Harder, Ole Harms, Justin Schröter und Magnus Mundt.

 

 

B-Jugendliche mit Top-Leistungen

Im Feld der A-Jugendlichen starteten auch die beiden LAV-Läufer Hannes Maxin über 800m und Kenneth Gerschler

über 3000m. Für Kenneth war es ein letzter Test vor den Deutschen Jugendmeisterschaften, für Hannes eine besondere

Herausforderung in der älteren Jugendklasse. Beide Läufer beendeten ihre Wettkämpfe mit neuen Bestzeiten. Mit 2:03,79

Minuten rückte Hannes Maxin über die zwei Stadionrunden dichter an die derzeitige Schallmauer von 2 Minuten heran.

Ein Ziel, dass er nach einigen Langsprintläufen, im September sich umsetzen kann.

Für Kenneth Gerschler war der 3. Platz über 3000m in 8:45,66 Minuten  ein besonderer Achtungserfolg. Auch er war

in der älteren Jugendklasse angetreten und schuf sich mit seinem Lauf eine gute Ausgangsbasis für die Deutschen

Jugendmeisterschaften. Priorität  hat nun für Kenneth der weitere Ausbau der  Schnelligkeitsausdauer, gepaart mit den

notwendigen längeren Läufen. Richtschnur für den jungen Gnarrenburger ist eine Platzierung wie bei den Deutschen

Crossmeisterschaften.

 

 

Heidschnucken als Preis

Für die erfolgreichen Athletinnen und Athleten, deren Siegerehrungen in eine besonderes Programm eingebunden

waren, hatte sich der Veranstalter eine Besonderheit einfallen lassen. Ganz der Gegend angemessen gab es für die

Sieger und Platzierten keine Medaillen, sondern kleine Nachbildungen der Heidschnucken,

der in der Heide so populären Schafsrasse.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2006 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin,

mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven.

Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich.

Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.