Mark Kölzow sprintet auf Platz drei bei seinem deutschen Meisterschaftsdebüt in Schweinfurt

 

 
 

                                             LAV Zeven – Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg

Rotenburg, 05-07-27

 

 

Mark Kölzow sprintet auf Platz drei bei seinem deutschen Meisterschaftsdebüt in Schweinfurt

 

 

johi

Schweinfurt/Zeven: Bei den Bezirksmeisterschaften der Männer Ende Mai hatte sich der 36-jährige Mark

Kölzow durch gute Leistungen die Tickets für einen Start bei den deutschen Meisterschaften gesichert. 

Und im bayrischen Schweinfurt lieferte er dann ein ganz tolles Debüt auf nationaler Ebene ab. Mit jeweils

persönlicher Jahresbestzeit gewann er Bronze über die 100 Meter, über die 200 Meter lief er auf Platz vier.

Bereits bei den norddeutschen Meisterschaften musste Kölzow über die 100 und 200 Meter gegen die beiden deutschen

Spitzenläufer Abdelaziz Boukaia (Elmshorn) und Meinert Möller (Kiel) antreten, wobei er jeweils Platz drei belegte. Und

enau dieses Duo bestimmte auch bei den Vorläufen der M35 über die 100 Meter deutlich die Konkurrenz. Stark aber auch

Kölzow, der mit 11,66 sec. als Viertschnellster in den Endlauf einzog. Und endlich zahlte sich für den seit 1988 in der LAV

aktiven Sottrumer das mehrwöchige Training mit dem Startblock aus. Kraftvoll und blitzschnell löste er sich aus dem Block

und klebte sofort am Duo Boukaia/Meinert. Riesen groß dann seine Freude bei Bekanntgabe der Laufendscheidung.

Mit 11,41 sec. hatte Kölzow nicht nur seine Saisonbestzeit um 2/10 Sekunden verbessert, mit nur 1/100 Sekunde Rückstand

elegte er hinter Meinert Möller und dem Sieger Boukaia (Endzeit 11,18) einen völlig überraschenden dritten Rang.

Besser hätte sein Debüt bei einer deutschen Meisterschaft wirklich nicht ausfallen können.

Entsprechend locker ging der Sottrumer dann am nächsten Wettkampftag an den Start über die 200 Meter. Als Viertschnellster

zog er mit einer Zeit von 23,51 Sekunden in den Endlauf ein. Und auch diesmal lief er mit 23,35 Sekunden eine neue Bestzeit,

er der Sieger Meinert Möller (Endzeit 22,47 sec.) und zwei weitere Konkurrenten waren noch schneller, sodass Kölzow sich mit

em 4. Rang zufrieden geben musste.

Nach seinen diesjährigen großen Erfolgen, der Sottrumer wurde auch zweifacher Landesmeister über die 100 und 200 Meter,

hat der Realschullehrer für diese Saison nur noch zwei Wünsche offen: noch einen Wettkampf über die 400 Meter Distanz

nd einen Start mit seinen M30/35-Teamkollegen der LAV Zeven über die 4×100 Meter.

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2005 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.