Landesmeisterschaften der Senioren in Wunstorf – Mark Kölzow zum dritten Mal in Folge Sprinterkönig M45-Staffel läuft sensationellen Kreisrekord

LAV Zeven – Pressewart

Joachim Hickisch

Mulmshorner Weg 15

27356 Rotenburg

Rotenburg, 10.06.05

 

 

Landesmeisterschaften der Senioren in Wunstorf  – Mark Kölzow zum dritten Mal in

Folge Sprinterkönig

M45-Staffel läuft sensationellen Kreisrekord

Ergebnisse

johi

 

Wunstorf/Zeven: Als Sextett traten die Senioren der LAV Zeven zu  den Landesmeisterschaften in Wunstorf an.

Trotz unerfreulicher Witterungsbedingungen lieferten sie Spitzenzeiten und –weiten ab und sicherten sich vier Landestitel,

sechs zweite und zwei dritte Plätze.

 Über die 100 Meter der M35 ließ der 36.-jährige Mark Kölzow seinen Konkurrenten nicht die Spur einer Chance und sicherte sich

in 11,70 Sekunden zum dritten Mal in Folge den Landestitel auf der Königsstrecke der Sprinter. Weitaus schwerer erkämpft sein Erfolg

 über die 200 Meter. In sehr guten 23,95 Sekunden lief der Sottrumer knapp vor dem Osnabrücker Lescow als Sieger ins Ziel.

   Nach knapp zweijähriger Wettkampfpause zeigte sich Zevens Sprintertrainer Czeslaw Pradzynski von seiner besten Seite. Über die

100 Meter ließ er lediglich den Bremer Manfred Hiller passieren und erreichte in 11,99 Sekunden Platz zwei in seiner neuen

Altersklasse M45. Mitten in der Vorbereitung zum Start bei den Ärzteweltmeisterschaften in Spanien steckt zur Zeit Hans-Georg Müller.

Mit 9,54  Metern beim letzten Versuch wurde der 49.-jährige Zweiter im Kugelstoßen, im Weitsprung bzw. im 100-Meterlauf der M45 lief

es noch nicht so rund, hier belegte er die Ränge fünf und acht.

  2003, bei den DM in Celle sicherten sich die Zevener mit Czeslaw Pradzynski Platz drei über die 4×100 Meter. In Wunstorf ging nun das

Quartett Umann (51), Pradzynski (45), Hickisch (50) und Meier (54) ohne jedes Training erstmals wieder an den Start und lief eine Bombenzeit.

 Zwar waren die im Schnitt 8 Jahre jüngeren Osnabrücker am Ende knapp erfolgreich, aber mit 47,00 Sekunden verbesserten sie den Kreisrekord

der M45 um über eine Sekunde und sprinteten damit auf  Rang zwei. Im Jahre 2004 wurden in Deutschland lediglich vier Staffeln der

M40 mit schnelleren Zeiten erfasst.

   Richtig spannend dann die Läufe auf den Sprintstrecken in der M50, waren hier doch mit Helmut Meier, Jürgen Umann und Joachim Hickisch

gleich drei Zevener am Start. Über die 100 Meter katapultierte sich der Wolfenbütteler Kindermann als Schnellster aus dem Startblock, nur

Helmut Meier konnte ihm ansatzweise folgen. Im Ziel stoppte die Uhr für den Heeslinger bei guten 12,59 Sekunden, Platz zwei. Auf dem

letzten Meter zog dann der Sittenser Umann an den übrigen Konkurrenten vorbei und lief in 12,82 Sekunden auf Rang drei.

   Über die 200 Meter kam es dann zum lang erwarteten Duell des Zevener Trios. Bis 40 Meter vor dem Ziel lag etwas überraschend der Rotenburger

Hickisch vorn, am Ende mobilisierte aber Helmut Meier am besten seine Reserven und lief in 25,76 Sekunden als Landesmeister ins Ziel.

Wieder auf dem letzten Meter wurde Jürgen Umann in 26,02 Sekunden Zweiter vor Joachim Hickisch in 26,05 Sekunden.

   Noch nicht ganz abgehakt hat allerdings Joachim Hickisch seine erste Saison in der M50. Nach 30,76 Metern im Diskuswurf (Rang vier),

5,30 Metern im Weitsprung (Platz zwei) sicherte er sich zum Abschluss der Meisterschaft mit 4 ½ Sekunden Vorsprung in 59,02 Sekunden den

Titel über die Viertelmeile.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Artikel-2005 von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.