Portrait einer Weltklasse-Athletin: Petra Lammert

Portrait einer Weltklasse-Athletin: Petra Lammert

„Ich bin unheimlich glücklich!“ nach Weltjahresbestleistung in Zeven

 

Pressebericht von Jens Zschiesche – Fotos © Jens Zschiesche

 

Zeven (zi). Am ersten Tag des diesjährigen 26. Nationalen Pfingstsportfestes der LAV Zeven sorgte die für den SC Neubrandenburg

startende Kugelstoßerin Petra Lammert für eine Sensation. Die Weltklasse-Athletin katapultierte im zweiten Versuch ihre Kugel auf 20,04

Meter und erreichte damit eine neue Weltjahresbestleistung  (Die Zevener Zeitung berichtete).

Petra Lammert und Denise Hinrichs, beide vom SC Neubrandenburg

Petra Lammert und Denise Hinrichs, beide vom SC Neubrandenburg

Doch wer ist diese junge Frau (Geboren am 3.3.1984 in Freudenstadt), die auf der Sportanlage an der Kanalstraße ein Weltklasse-Ergebnis

erzielte? Und wie fühlt man sich nach einer solchen Leistung? Denn immerhin war die Magdeburgerin Nadine Kleinert im Jahr 2005 (20,06 m)

die letzte Deutsche, der das Kunststück gelungen war, über 20 Meter zu stoßen.

 

 

„Das hat sich im Training schon angekündigt. Eigentlich wollte ich schon in Halle um den Dreh stoßen. Jetzt freue ich mich auf die Duelle mit

Nadine Kleinert“, erzählte eine glückliche Petra Lammert dem Zevener Stadionsprecher Bernd Reiser direkt nach dem Wettkampf, in dem sie

ihre bisherige Bestleistung aus dem Jahr 2005 um 23 Zentimeter verbesserte. Neben dem Rekordstoß hatte sie in Zeven noch zwei weitere

gültige Versuche auf 19,39 Meter und 19,22 Meter. “Ich will mir keine Ziele setzen. … Aber meine besten Weiten mache ich bei kleinen

Wettkämpfen, wenn der Druck nicht so groß ist. Das heutige Ergebnis ist eine Superüberraschung für mich“ sagte Petra Lammert, die von

der Kugelstoßerin Astrid Kumbernuss übrigens als ihre Nachfolgerin betrachtet wird. Immerhin hat sie bereits eine Liste mit beachtlichen Erfolgen

vorzuweisen: Bronze U20-EM 2003, DM-Fünfte 2004, Vierte Hallen-EM 2005, 5. Platz World Athletics Final 2005, Deutsche Junioren-Meisterin

2005, WM-Teilnehmerin 2005, U23-Europameisterin 2005, Deutsche Hallenmeisterin 2006, Vierte Hallen-WM 2006, Deutsche Meisterin 2006,

Dritte der EM 2006 (Mit 19,17 m), Europacupsiegerin 2006, Siegerin Winterwurf-Europacup 2007 und nun die Weltjahresbestleistung auf dem

26. Nationalen Pfingstsportfest 2007 in Zeven.

Technik  ist Trumpf! (Montage: Zschiesche)

Technik ist Trumpf! (Montage: Zschiesche)

 

 

 

Die 1,77 große und 78 kg wiegende Schülerin startet seit Anfang des vergangenen Jahres für den SC Neubrandenburg, der ein Wurf- und

Mehrkampfzentrum darstellt. Zuvor war sie im VfB Stuttgart aktiv. „Dort begann ich mit 8 Jahren mit Leichtathletik, in der ich dann so mit 12

Jahren auch zum ersten Mal mit der Kugel in Berührung kam. Aber eigentlich habe ich am Anfang breit trainiert“ erzählte die Athletin unserer

Zeitung. Auf die Frage nach der unheimlichen Schnelligkeit in den Beinen, die in ihren Stößen zu sehen war, antwortete sie: „Ich habe extrem

schnelle Muskelfasern. Deshalb stoße ich weniger mit Kraft sondern mehr mit Technik. Die Bewegung ist wichtig!“. Und diese Technik war

auch auf dem 26. Nationalen Pfingstsportfest der LAV Zeven wirklich sehenswert. Wer die Sportsensation verpasst hat, darf auf das kommende

Jahr hoffen: „Ich bin unheimlich glücklich und komme gerne noch einmal hierher!“ war eine weitere Aussage der sympathischen Weltklasse-Athletin.

LAV Vorsitzende Mara Zabel und die Spitzenathletin nach der Siegerehrung.

LAV Vorsitzende Mara Zabel und die Spitzenathletin nach der Siegerehrung.

 

 

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.