Kenneth Gerschler

Kenneth Gerschler LAV Zeven

Jahrgang 1989

Erfolge
2004
2005
2006

 

 

.

Eine Woche nach seinem Lauf bei den Deutschen Crossmeisterschaften in Regensburg muss Kenneth Gehhilfen benutzen.

Pressebericht zur Cross DM

 

2004
Norddeutsche Meisterschaften 2004

Schüler M15
 

Crosslauf 2. Platz 9:55,0 Min. Heringsdorf, 06.11.04

 

Landesmeisterschaften  2004

Schüler M15

Crosslauf 2. Platz 7:59,0 Min. Hameln, 15.02.04
Crosslauf Mannschaft
Gerschler,Fröhlich
, Zabel
1. Platz   Hameln, 15.02.04
1000m 3. Platz 2:41,12 Min. Celle, 27.06.04
3000m 2. Platz 9:21,29 Min. Neustadt, 25.04.04
3x1000m
Fröhlich,Maxin,Gerschler
1. Platz 8:30,06 Min. Zeven, 19.09.04

Landesmeisterschaften  2004

Schüler M15

Crosslauf 1. Platz   Zeven, 29.02.04
Crosslauf Mannschaft
Gerschler,Fröhlich
, L.Zabel
1. Platz   Zeven, 29.02.04
1000m 1. Platz 2:53,06 Min. Langen, 23.05.04
3x1000m
Fröhlich,Maxin,Gerschler
1. Platz 8:30,06 Min. Zeven, 19.09.04
300m 4. Platz 42,50 sec. Langen, 23.05.04
Blockwettkampf Lauf 3. Platz 2231 Pkt. Wehdel, 09.05.04

 

Kreisbestenliste 2004

Ergebnisse : 15. Sandberg-Crosslauf in Syke-Barrien  28. November 2004
mit Landesfinale Talentcross (Schüler-/innen A+B)

Ergebnis und Bericht vom DLV-Talentcross 2004

 

 

Pressebericht in der Zevener Zeitung Samstag 22.Januar 2005
Im Herbst ein Bad in der kalten Ostsee
Kenneth Gerschler trainiert im NLV-Förderkader

 

Von Manfred Krause Gnarrenburg. Bei den Cross-Europameisterschaften auf Usedom erlebte Kenneth Gerschler den Saisonhöhepunkt des abgelaufenen Jahres. In einem Teilnehmerfeld von 60 Läufern belegte der für die LAV Zeven startende 15- Jährige beim DLV-Talente-Cross mit Platz fünf eine hervorragende Platzierung. Durch einen gezielten und wohl dosierten Trainingsaufbau dürfte dem talentierten Sportler die Zukunft gehören.

 

 

Dass eine Menge Potential in Kenneth Gerschler steckt, lässt sich an Hand seiner starken Leistungen auf den Mittel- und Langstrecken ablesen. Dabei ist der gebürtige Gnarrenburger gerade einmal vier Jahre in der Sportart zu Hause. Sein Lauftalent erkannte neben seinem Vater Hans auch Trainer Hans-Günter Lorenz, der ihn zunächst betreute.
„Mein Vater sagte mir, ich habe die entsprechenden Gene geerbt. Da war was dran, denn ohne groß zu trainieren, konnte ich auf allen Strecken gut mithalten“, erzählt Kenneth, der zudem mit einer ungemein starken Willensstärke ausgestattet ist. Mittlerweile gehört er zur LAV Zeven, trainiert dort unter der Aufsicht von Coach Hans-Hermann Neblung.
Neben einer steten Leistungsförderung versucht sein Trainer, das richtige Maß zu finden, um den Youngster nicht zu überfordern. „Im Moment arbeiten wir an den Grundlagen, um die Entwicklung gezielt voran zu treiben. Kenneth ist sehr ehrgeizig und trainingsfleißig. Alles schaut gut aus“, sagt Hans-Hermann Neblung, der weiß, dass es ein langer Weg bis ganz nach oben ist. Wohl wahr: Denn als nächstes steht der Wechsel zu den B-Junioren an, wo Kenneth sich von nun an beweisen muss. Doch wenn alles ohne Komplikationen verlaufe und er gesund bleibe, werde der 15-Jährige seinen Weg machen.
Im Niedersachsen-Team ließ Kenneth seine Klasse auf Usedom aufblitzen. Auf dem schwer zu laufenden 3650 Meter langem Parcours zeigte er sich gegen die Konkurrenz aus ganz Deutschland in toller Form. In einer Zeit von 11:18 Minuten schob er sich gegen 60 Spitzenläufer auf Platz fünf. „Ich kannte die Strecke von den Norddeutschen Crossmeisterschaften und wusste, was auf mich zukam. Es war eine Ehre für mich, dass ich dort zum Eröffnungslauf einer Europameisterschaft antreten durfte“, erzählt Kenneth voller Stolz, der sich über ein Qualifikationsrennen in Syke das Ticket sicherte.
Natürlich hat der Schüler, der derzeit die zehnte Klasse an der Haupt- und Realschule absolviert, sportliche Zukunftspläne und Wünsche. Weiß jedoch auch, dass in den nächsten Jahren noch viel Wasser die Mehde hinunterläuft und eine Menge passieren kann. „Jetzt stehen erst einmal Aufbaujahre an, um dann in der Männerklasse den sportlichen Höhepunkt zu erreichen. Auf alle Fälle will ich darauf achten, dass ich nicht verheizt werde“, so Kenneth Gerschler.
Ein wenig träumt er dennoch von einem großen Verein, für den er vielleicht einmal starten könnte. „Die LG Braunschweig, Hannover, Frankfurt oder Olympia Dortmund wären die Adressen, an die ich schon einmal denke. Bevor es soweit ist, will Kenneth aber zunächst die Schule beenden – mit dem Abitur.
Und beruflich hat er sich einige Richtungen zurechtgelegt. „Ein Praktikum habe ich bei der Firma Horstschäfer in Gnarrenburg und in der Sportartikelabteilung des Kaufhauses Steffen gemacht. Doch auch der Weg über ein Sportinternat, eine Sportfördergruppe der Bundeswehr oder eine Ausbildung bei der Kripo könnte ich mir vorstellen“, so Gerschler. Dass seine guten Leistungen Anerkennung finden, wurde mit der Einladung in den Förderkader des NLV nach Hannover belohnt. Dort werden Talente in monatlichen Lehrgängen gefördert. „Einfach eine tolle Sache. In den Ferien fahren wir sogar ins Trainingslager. Unser Landestrainer Jörg Voigt scheut sich nicht vor harten Methoden. Im Herbst mussten wir sogar in der kalten Ostsee schwimmen. Also nichts für Weicheier“, erzählt der 15-Jährige, der zum Ausgleich Basketball im TSV Gnarrenburg spielt.
„Kenneth hat zuletzt mit guten Ergebnissen auf sich aufmerksam gemacht. Er verfügt über einen starken Kampfgeist und kann sich auch bei einer Ermüdung in einem Lauf stets noch durchbeißen“, sagt Jörg Voigt über seinen Schützling.
Seine Familie steht geschlossen hinter seinem sportlichen Engagement, unterstützt und begleitet ihn, wenn es zum Training oder Wettkampf geht. „Das ist natürlich ein schönes Gefühl“, so Kenneth Gerschler, der sich nach den Schulaufgaben sein Taschengeld mit dem Verteilen von Prospekten aufbessert. Und ein Fan von einem Profi-Fußballclub ist er natürlich auch – wie (fast) jeder „Sportverrückte“. „Werder Bremen finde ich super. Schade nur, dass die immer die besten Spieler verkaufen. Doch auch die Dallas Mavericks mit Dirk Nowitzki finde ich klasse“, so Kenneth Gerschler.Den Bericht bitte auch an Michael geben.Foto hat er bereits.
 

2005

Deutsche Meisterschaften 

 

 

Männliche Jugend B
 

Crosslauf 10. Platz 16:10,0 Min. Darmstadt, 26.11.05
1500m  22.Platz 4:06,5 Min. Braunschweig, 29.07.05

 

Norddeutsche Meisterschaften 2005
Männliche Jugend B

 

Crosslauf 2. Platz   Luckenwalde, 06.11.05
Cross Mannschaft
Gerschler,Fröhlich,Maxin
4. Platz   Luckenwalde, 06.11.05

Landesmeisterschaften 2005
Männliche Jugend A

1500m 4. Platz 4:13,4 Min. Wilhelmshaven, 26.06.05
3000m   9:03,18 Min. Wilhelmshaven, 25.06.05

Männliche Jugend B
 

Crosslauf   Bericht hierzu 2.Platz 10:54,0 Min. Sandkrug, 20.02.05
5000m 3.Platz 16:12,1 Min. Sulingen, 24.04.05

Bezirksmeisterschaften 2005
 

Crosslauf   Bericht  hierzu 1.Platz   Varbitz, 30.01.05
Crosslauf Mannschaft
Gerschler,Fröhlich,Maxin
1.Platz   Varbitz, 30.01.05
800m 1.Platz 2:00,88 Min. Osterholz-Scharmbeck, 29.05.05
3000m 1.Platz 9:00,15 Min. Stade, 05.05.05
3x1000m 1.Platz 8:27,12 Min. Verden, 10.09.05

Kreisbestenliste 2005
 

2006

LAV-Jahresbecher für seine Leistungen in der Saison 2005

Deutsche Meisterschaften 2006

Crosslauf 4.Platz 11:40 Min.. Regensburg, 11.03.06
3000m 4.Platz  8:39,84 Min. Bochum/Wattenscheid

 

Norddeutsche Meisterschaften 2006

Crosslauf 1.Platz 12:11 Min. Soltau, 11.03.06
Crosslauf Mannschaft 2.Platz Gerschler,Fröhlich, Maxin Soltau, 11.03.06
800m 6.Platz 1:58,92 Min. Celle, 24.06.2006
1500m 1.Platz 4:03,82 Min. Celle, 24.06.2006

ZEVENER ZEITUNG vom 15. März 2006
Kenneth Gerschler ist Nordmeister
Team der LAV Zeven sichert sich in Soltau die Vizemeisterschaft

Soltau/Zeven (nb). Bei den norddeutschen Crossmeisterschaften im Soltauer Böhmewald war die LAV Zeven mit der im Vorjahr so
erfolgreichen B-Jugendmannschaft am Start. Kenneth Gerschler sicherte sich dabei in seiner Altersklasse den Meistertitel und mit
der Mannschaft den zweiten Platz. Keiner war in diesem Jahr so erfolgreich in die Wettkampfsaison eingestiegen wie der B-Jugend-
liche aus Gnarrenburg. Auch auf dem 3900 Meter langen Kurs durch den winterlichen Soltauer Böhmewald nahm er vom Start-
schuss an das Heft in die Hand und bestimmte zusammen mit dem A-Jugendlichen Johannes Raabe aus Hannover das hohe An-
fangstempo. Auf zwei anspruchsvollen Runden zog sich das große Teilnehmerfeld schnell auseinander. Stets im Windschatten
seines älteren Kaderkollegen laufend, präsentierte sich Kenneth Gerschler nach den Landesmeisterschaften auch auf norddeutsch-
er Ebene in blendender Form. In der Zeit von 12:11 Minuten wurde er überlegener Meister seiner Altersklasse.
Im Mannschaftswettbewerb bildeten Kenneth Gerschler, Ingmar Fröhlich und Hannes Maxin das Team der LAV. Ziel des Zevener
Trios war es, den vierten Platz des Vorjahres zu verbessern. In einem außerordentlich großen Teilnehmerfeld, bei dem A- und B-
Jugendliche gemeinsam ins Rennen gingen, war es für Läufer wie Trainer schwierig, die taktische Marschroute festzulegen. Ob das
Vorhaben der Zevener im Mannschaftswettbewerb aufgegangen war, erfuhren die Läufer erst bei der Siegerehrung. So warteten
nach dem Lauf alle gespannt auf das offizielle Ergebnis. Berechtigte Freude kam dann beim kleinen LAV-Team auf, als sie bei der
Siegerehrung für das Erringen der Vizerneisterschaft ausgezeichnet wurden. Neuer norddeutscher Mannschaftsmeister wurden die
Läufer des VfL Germania Leer, Platz drei belegte die Mannschaft der LG Braunschweig.

Landesmeisterschaften 2006
männl
. Jugend A

 

3000m Halle 5.Platz 9:19,0 Min. Hannover, 22.01.06

 
männl. Jugend B

Crosslauf 1.Platz . Lingen, 19.02.06
Crosslauf Mannschaft 2.Platz Gerschler,Fröhlich, Maxin Lingen, 19.02.06
 3000m Halle 1.Platz 9:12,59 Min. Hannover, 29.01.06
3000m 2.Platz 8:48,22 Min. Delmenhorst, 10.06.2006

Bezirksmeisterschaften 2006

Crosslauf 1.Platz . Cluvenhagen,
800m 1.Platz 2:00,19 Min. Cuxhaven, 14.05.2006
1500m 1.Platz 4:05,50 Min. Stade, 25.05.2006

 

Kenneth Gerschler verlässt LAV Zeven

 

Nachwuchstalent zieht es nach Dortmund

Kenneth Gerschler wird zum Saisonende die LAV Zeven verlassen und für die

LG Olympia Dortmund starten. Es zeichnete sich schon seit längerem ab,

dass der Gnarrenburger dort  berufliche und sportliche Perspektiven optimal

miteinander verknüpfen kann.

 

 

Seine ersten leichtathletischen Gehversuche hat Gerschler beim TSV Gnarrenburg gemacht. Sehr

schnell wurde den Verantwortlichen dort deutlich, dass hier ein großes Talent für die Mittelstrecken

heranwächst. Neben dem nötigen Talent besitzt der 17-Jährige  Ehrgeiz und Trainingsfleiß, also die

Voraussetzungen, um sportlich erfolgreich zu sein.

Im Januar 2003 wechselte Kenneth zur LAV Zeven. Dort bekam er mit Hans-Hermann Neblung

den Trainer, der ihn forderte, ihn auf Wettkämpfen und Meisterschaften intensiv betreute,

und der damit den Grundstein für die Leistungsentwicklung schuf, die Kenneth zu immer neuen

Bestleistungen führte, wie zuletzt bei den Deutschen Jugendmeisterschaften, wo der B-Jugendliche mit

neuer persönlicher Bestzeit Vierter über 3000m wurde (ZZ berichtete). Außerdem fand er in Zeven mit

Hannes Maxin, Ingmar Fröhlich und Leon Zabel Vereinskameraden, mit denen er mit der Mannschaft

im Crosslauf oder auch in der Langstaffel Meistertitel und Platzierungen sammeln konnte.

 

Mit seinem Wechsel nach Dortmund, der sich schon im vergangenen Jahr andeutete, als Kenneth

nach einem Straßenlauf in Dortmund erste Kontakte knüpfte, wird er sich neuen Herausforderungen

stellen. Optimal ist für ihn, dass er durch die Aufnahme an eine Privatschule in Dortmund seine

Ausbildung zum Erzieher absolvieren  und gleichzeitig seine sportlichen Ambitionen in großen

Läufergruppen verwirklichen kann.

 

Die Verantwortlichen der LAV Zeven, aber auch seine Trainingskameraden wünschen Kenneth

für die Zukunft viel Erfolg und hoffen auf ein Wiedersehen – vielleicht beim 26. Nationalen Pfingstsportfest 2007…

 

Einige seiner größten Erfolge für die LAV Zeven:

 

            2004:

  • Platz 2 bei den Norddeutschen Crossmeisterschaften und den LM im

Crosslauf der A-Schüler

  • Platz 2 bei den LM über 3000m in 9:21,29 Minuten
  • Landesmeister mit der Mannschaft Cross
  • Platz 1 bei den Landesmeisterschaften 3x1000m
  • 800m – Zeit: 2:04,73 Minuten

 

 

2005:

  • Deutsche Jugendmeisterschaften: Platz 22 1500m in 4:06,5 Minuten
  • LM der männlichen Jugend A 3000m in 9:03,18 Minuten
  • Platz 10 Deutsche Meisterschaften Crosslauf
  • NDM und LM jeweils 2. Plätze im Einzel
  • 800m – Zeit: 2:00,88 Minuten Platz 10 Landesbestenliste

 

 

 

 

2006:

  • Platz 1 bei den Hallenlandesmeisterschaften über 3000m in 9:12,59 Minuten
  • Landesmeister im Crosslauf
  • Norddeutscher Meister Crosslauf und Vizemeister mit der Mannschaft
  • Deutsche Crossmeisterschaften Platz 4
  • Vizelandesmeister 3000m in 8:48,02 Minuten
  • Norddeutscher Meister 1500m in 4:03,82 Minuten
  • Deutsche Meisterschaften 3000m in 8:39,84 Minuten und damit Platz 4
  • 800m – Zeit: 1:58,92 Minuten – Platz 2 Landesbestenliste

In der Deutschen Bestenliste der männl. Jugend B ist Kenneth über 15oom und 3ooom
vertreten. Mit 4:00,13 Min. liegt er damit über 15oom auf dem 9. Platz und über 3ooom
liegt er in 8:39,84 Min. sogar an 5. Stelle.