Kehraus-Sportfest der Leichtathleten

ZEVENER ZEITUNG vom 28. September 2002
Kehraus-Sportfest der Leichtathleten
Schüler-Vereinsmeisterschaft der LAV mit über 100 Teilnehmern und tollen Leistungen
Von Hans-Hermann Neblung
Zeven. Zum Abschluss der Freiluftsaison organisierten die Verantwortlichen der LAV und des TuS Zeven ein vereinsinter-
nes Sportfest, das allen Athleten die Möglichkeit geben sollte noch einmal bessere Zeiten und Weiten zu erzielen, um sich in
Bestenlisten zu platzieren. Die äußeren Bedingungen waren dazu optimal. Im Anschluss an die Wettbewerbe gab es Würst-
chen und Getränke für alle Leichtathleten, ihre Eltern und Betreuer, so dass die Saison einen geselligen Ausklang fand.
Über 100 Schülerinnen und Schüler meldeten sich für das vereinsinterne Abendsportfest. Neben den Athleten des TuS
Zeven, waren vor allem auch die Aktiven aus den anderen Mitgliedsvereinen der LAV, dem MTSV Selsingen, dem VfL
Sittensen und dem TuS Elsdorf eingeladen. Viele Staffeln und Mannschaften im Schülerbereich konnten auch in der vergang-
enen Saison nur durch den Zusammenschluss der vier Vereine gemeldet werden, der nun schon seit 21 Jahren besteht.
Schnelle Staffeln
Die Veranstaltung wurde um 17 Uhr mit dem ersten Staffelstartschuss begonnen. Alle Staffeln – von den kleinen D-Schüler-
innen und Schülern bis zur Staffel der schon erfahrenen A-Schüler – zeigten gute Wechsel und liefen schnelle Zeiten. Beson-
ders zu erwähnen ist die Staffel der Schülerinnen C mit Kim Krieglsteiner, Anna Pape, Janina Rimkus und Jana-Mareike
Volbers, die mit 30,97 s ihre Bestzeit nur knapp verfehlten. Einen tollen Lauf boten auch die A-Schüler.
Bei den Niedersächsischen Schülermeisterschaften hatten sie einen Wechsel verpatzt, hier klappte es hervorragend. Mit
48,30 s knüpften Paul Gummert, Andre Reinicke, Fabian Steyer und Christoph-David Volbers an ihre erzielte Leistung bei
den Norddeutschen Meisterschaften in Osterode an.
Dreikampf der Jüngsten
Die jüngsten D-Schülerinnen und D-Schüler, die zum Teil erst 5 und 6 Jahre alt waren, traten zum Ballwurf, Weitsprung und
50m- Sprint an und waren voller Begeisterung bei der Sache. Es gewann bei den Mädchen W8 und jünger Lynda Weis-
gerber mit 663 Punkten vor Rebecca Drewes. Anna Kammann gewann bei den ein Jahr älteren Schülerinnen mit deutlichem
Vorsprung. Mit 8,12 s über die 50 Meter und insgesamt 951 erzielten Punkten, zeigte sie ihr Talent an diesem Abend deut-
lich auf. Gleiches gilt für Tim Dorau aus Sittensen in seiner Altersklasse M9. Mit erzielten 7,78 s über 50 m, 3,52 m im Weit-
sprung und 30 m im Ballweitwurf verwies er seine Konkurrenten Arne Renken und Tom Lindemann auf die Plätze 2 und 3.
Den Dreikampf der M8 gewann Pascal Eijsink.
Weitspringer überzeugen
Sieger bei den jüngeren C-Schülern wurde Helge Zabel, der sich freute, endlich mit 4,03m die 4 m übersprungen und damit
eine neue Bestweite aufgestellt zu haben. Tim Kosmata gewann den Dreikampf der 11-Jährigen. Zahlenmäßig sind die C-
Schülerinnen der LAV stark vertreten und auch die Leistungen, die in dieser Altersklasse geboten werden, sind beeindruck-
end. Allen voran die Tarmstedterin Jana-Mareike Volbers, die durch konstant gute Leistungen in allen drei Wettbewerben
1175 Punkte erzielte und besonders durch ihren schnellen Sprint über 50 m (7,84s) überzeugte, und mit dieser Leistung
Anna Pape aus Selsingen und Nina Lindemann hinter sich ließ. Die Siegerin bei den W10 hieß Jasmin Köhnken-Sawall, die
mit ihren gesprungenen 3,70m als Weitsprungtalent gilt.
Wenige aktive Schülerinnen
Dass Vivian Sievers nicht nur eine gute Crossläuferin ist, sondern auch im Sprint und Sprung Leistungen bringt, zeigte ihr
Dreikampf in Zeven, den sie vor Christina Ehlen und Anne Müller gewann. Dana Köhn siegte im älteren Jahrgang mit 1214
Punkten. Die Anzahl der Aktiven nimmt im Schülerinnenbereich mit zunehmendem Alter immer stärker ab. Es sind nur noch
drei Athletinnen, die sich auf die zwei Altersklassen der A-Schülerinnen verteilen. Hier wäre eine Verstärkung herzlich will-
kommen. Carina Köster verpasste ihr Ziel, im Weitsprung endlich die 5-m-Marke zu überspringen, mit 4,91m nur ganz
knapp, ein insgesamt sehr guter Wettkampf ließ sie am Ende vor der Mittelstreckenläuferin Marleena Schulz liegen. Merle
Zabel – ohne Konkurrenz am Start – knüpfte an ihre guten Leistungen der vergangenen Wochen an und erreichte 1483 Pkt. Punkte.
Schüler leistungsstark
Auch in den Altersklassen A und B der Schüler waren die Weitsprungresultate vom eigenen Brett erzielt herausragend.
Christoph-David Volbers bei den 14-Jährigen und Paul Gummert im älteren A-Schülerjahrgang sprangen jeweils 5,41 m
weit. Der 200-g-Ball landete bei Paul bei 67 Metern und sicherte ihm den 1. Platz im Dreikampf vor Andre Reinicke.
Christoph-David gewann in seiner Altersklasse. Auch der bei der M13 startende Leon Zabel konnte mit 4,66 m eine neue
Bestweite für sich verbuchen und damit den Grundstein für seinen Sieg vor Marten Dubbels legen. Die jüngeren B-Schüler
waren durch Florian Münster vertreten. Den Abschluss der aus sportlicher Sicht gelungenen Veranstaltung bildeten die
Speerwürfe der Schüler, Jugendlichen und Männer. Hannes Maxin warf als B-Schüler 31,10 m, Timm Müller 43,99 m und
Christian Wolf gewann bei den Männern mit 52,55 m.
Dank an die Trainer
Mit den Siegerehrungen und dem abschließenden Grillen ging das Sportfest, das ein voller Erfolg war, zu Ende. Die große
Teilnehmerzahl zeigt, dass sich die Leichtathletik im Schülerbereich immer noch großer Beliebtheit erfreut, was vor allem dem
unermüdlichen Einsatz der vielen Trainer und Betreuer zu verdanken ist, die ihre Schützlinge nicht nur trainieren, sondern so
manches Wochenende opfern, um sie auf die vielen Wettbewerbe und Meisterschaften zu begleiten.
Die LAV Zeven bedankt sich dafür.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Allgemein von Steffen Meinke. Permanenter Link des Eintrags.

Über Steffen Meinke

Moin, mein Name ist Steffen Meinke, ich bin seit Mitte 2016 für die technische Umsetzung der LAV Zeven Seite verantwortlich und veröffentliche regelmäßig die neusten Artikel und Ergebnisse der Aktiven. Neben dieser Aufgabe bin ich auch noch im KLV Rotenburg als Statikstiker für die Kinder und Jugendliche der Altersklassen U16 und jünger verantwortlich. Bei so viel Arbeit neben dem Platz habe ich kaum noch Zeit selbst zu trainieren, doch werdet ihr meinen Namen auch immer wieder als Athlet der LAV auf dieser Seite finden.