Niels Michaelis mit neuer Bestleistung beim internationalen Wurfmeeting in Halle

Ergebnisaufstellung

 


Niels Michaelis bei der Vorbereitung auf seinen Wettkampf in Halle / Saale
Zeven / Halle  (nb)

Die Internationalen Halplus-Werfertage  in Halle /Saale wurden auch in diesem Jahr wieder mit großem Interesse angenommen. So hatten über 500 Teilnehmer aus 30 Nationen für  die 39. Auflage der Traditionsveranstaltung  gemeldet. Die Werfertage in Halle stellen Jahr für Jahr die erste große Herausforderung der internationalen Wurfelite dar.

Obwohl das „Familientreffen der absoluten Spitzenklasse“ unter den recht ungünstigen Witterungsbedingungen litt, zeigten sich die Topathleten am ersten Tag schon in einer ansprechenden Form für die diesjährigen Weltmeisterschaften in Moskau.

Teilnehmer dieses großen Sportereignisses war auch Niels Michaelis von der LAV Zeven. Nach seiner frühzeitigen Qualifikation für die Deutschen-Jugendmeisterschaften in Rostock war das Meeting in Halle ein besonderer Prüfstein für den jungen Zevener Speerwerfer.

Zu den Wettkämpfen der Altersklasse  MU 20 waren 17 Athleten der europäischen Spitzenklasse angetreten, die sich am ersten Wettkampftag einen spannenden Vorkampf um die acht Plätze für das Finale lieferten. Mit einer neuen Bestweite von 59,86 m und Platz 10 erreichte Niels, nur um wenige Zentimeter geschlagen, sein Ziel nicht. Sieger dieser überragenden Nachwuchskonkurenz wurde Kacper Oleszczuk aus Polen, der den Speer auf 72,23 m schleuderte. Platz zwei ging an den Schweizer Lukas Wieland der mit einer neuen Bestweite von 71,17m seinen Wettkampf beendete.

Für die kommenden Meisterschaften scheint der LAV-Athlet dennoch gut gerüstet zu sein. Seinen geplanten zweiten Start in Halle am Sonntag verhinderte dann der nächtliche Dauerregen, der die Sportanlagen Brandberge völlig unter Wasser gesetzt hatte.